Canon EOS Ra – die spiegellose EOS speziell für die Astrofotografie

Speziell für die Astrofotografie bringt Canon die EOS Ra. Mit einem speziellen Infrarot-Sperrfilter nimmt sie auch interstellare Staubwolken auf.

Canon EOS Ra mit Infrarot-Sperrfilter

Canon EOS Ra für Astrofotografie
Canon EOS Ra für Astrofotografie

Eine Kamera für die Astrofotografie gab es doch schon mal… genau: die Nikon D810A. Sie kam ohne Tiefpassfilter vor dem Sensor. Denn die D810A wurde speziell für die Fotografie bei Nacht für Bilder vom Sternenhimmel auf den Markt gebracht.
Canon geht noch ein Stück weiter und bringt mit der EOS Ra eine spiegellose Vollformatkamera für die Astrofotografie, die spezielles Licht durchlässt. Damit ist die neue EOS Ra laut Canon die derzeit einzige Astrokamera auf dem Markt, die 4K-Videoaufzeichnungen möglich macht. Der neue Infrarot-Sperrfilter der spiegellosen Vollformatkamera erfasst zudem die vierfache Menge an Hydrogen-Alpha-Licht.

Modifizierte EOS R

Bei der Canon EOS Ra handelt es sich um ein modifiziertes EOS Modell, das für die spezifischen Bedürfnisse von Astrofotografen entwickelt wurde. Sie basiert auf der seit September 2018 erhältlichen EOS R und verfügt über dieselben Funktionen: Sie besitzt den schnellsten Autofokus der Welt sowie die Fähigkeit, bei Lichtverhältnissen bis zu -6 LW präzise zu fokussieren sowie einen Vollformat-CMOS-Sensor mit ca. 30,3 Millionen Pixeln und DIGIC 8 Bildprozessor. Kurzum: Beste Technologie, um die einzigartige Faszination des Weltraums und der Sternbilder erfassen zu können.

Interstellare Staubwolken werden sichtbar

Ein neuer Infrarot-Sperrfilter (IR-Filter) ermöglicht, dass noch mehr Hydrogen-Alpha-Licht (Hα) den Bildsensor erreicht. Die Canon EOS Ra erfasst gegenüber der EOS R sogar die vierfache Menge an Hydrogen-Alpha-Licht. Somit lassen sich die deutlich roten Farbanteile diffuser Nebel im All einfangen. Bei denen handelt es sich um interstellare Staubwolken – die hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium bestehen.
Denn mit einer herkömmlichen Kamera ist dies nicht möglich. Die dort verbauten UV/IR-Sperrfilter absorbieren nämlich genau jene Lichtanteile aus dem IR-Spektrum, die diesen Nebeln ihre typisch rote Färbung geben.

Hohe Bildqualität bei der EOS Ra

Zudem ist die Canon EOS Ra mit hoher ISO-Empfindlichkeit, hoher Auflösung und schneller Datenübertragung ausgestattet. Zudem mit exzellentem Belichtungsspielraum, was interstellare Bilder von hoher Qualität zaubert. Im Gegensatz zu Kameras mit Sensoren von Fremdherstellern sind alle 30,3 Millionen Pixel der Kamera genutzt. Das bedeutet, dass kein Pixel ungenutzt bleibt. Außerdem führt es dazu, dass alle relevanten Bereiche und Sterne zuverlässig erfasst werden. Sollte beim Anschluss an ein Teleskop nicht der gesamte Bildbereich nutzbar sein, ermöglicht die EOS Ra auch Aufnahmen in APS-C-Größe. Also mit ca. 11,6 MP (4.176 x 2.784 Pixel) oder mit diversen anderen Ausschnitten.

Himmlische Aufnahmemöglichkeiten

Astrofotografie mit der EOS Ra
Astrofotografie mit der EOS Ra

Mit dem “Dual Pixel CMOS AF” verfügt die Canon EOS Ra über eine Reihe von AF- und MF-Funktionen, mit denen auch bei wenig Licht Bilder von hoher optischer Qualität gelingen. Die Autofokusempfindlichkeit von bis zu -6 LW ist übrigens von der EOS R übernommen. Sie wird dabei sowohl mit RF als auch EF Objektiven erreicht. Bei der Verwendung am Teleskop sind Fokus-Assistenz-Funktionen wie Fokus Peaking und die Lupenfunktion praktische Helfer. Letztere bietet mit ihrer 30-fachen Vergrößerung somit die dreifache Leistung wie dieselbe Funktion bei der EOS R.

4K Videos und leichte Montage an Teleskopen

Des Weiteren ist die Ra mit ihren Videofunktionen die erste Astrokamera auf dem Markt, die eine Aufzeichnung in 4K ermöglicht.

Die Canon EOS Ra hat übrigens dasselbe Bajonett wie die EOS R. Das kompakte und leichte Design der EOS Ra erleichtert zudem die Montage der Kamera am Teleskop. Durch die Kombination der bewährten EOS Ergonomie mit neuen Bedienelementen bietet die Kamera viele moderne Steuerungsmöglichkeiten bei gleichzeitig vertrauter Bedienung. Zu diesen Funktionen gehört ein dreh- und schwenkbarer Touchscreen. Dieser macht die Kamera auch für jene Fotografen komfortabel, die aus ungewöhnlicher Perspektive fotografieren möchten. Hinzu kommt der Vorteil einer Lupenfunktion mit bis zu 30-facher Vergrößerung zur Überprüfung des Fokus. Mit dem elektronischen Sucher der EOS Ra nehmen Fotografen genau das auf, was sie sehen. Wichtig dabei ist der Vorteil, die Motive auch bei Dunkelheit klar zu erkennen.

Preis und Verfügbarkeit der EOS Ra

Status: bald lieferbar
Die EOS Ra wird zu einem UVP von 2.769,00 € erhältlich sein.

Bis zum Eintreffen im Handel erscheint hier die Canon EOS RP:

Reduziert!
Canon EOS RP + Adapter EF-EOS R (Systemkamera mit Vollformat-Sensor, 26,2 MP, 7,5cm (3 Zoll) Clear View LCD II, Digic 8, 4K Video, WLAN, bluetooth)
26 Bewertungen
Canon EOS RP + Adapter EF-EOS R (Systemkamera mit Vollformat-Sensor, 26,2 MP, 7,5cm (3 Zoll) Clear View LCD II, Digic 8, 4K Video, WLAN, bluetooth)
  • Der einfache Schritt in die kreative Welt der EOS R mit Vollformatsensor
  • Unglaubliche Bildqualität in jeder Lichtsituation
  • Hochwertige und extrem ruhige Videoaufnahmen in 4K
  • Dual Pixel CMOS AF: Schärfe, wo sie sein soll / Fokus Bracketing: für beeindruckende Makrofotos
  • Individuell konfigurierbar, komfortable drahtlose Verbindungen / Vari-Angle Display und EOS Handling ohne Kompromisse

Thematisch hierzu passende Beiträge:

Die besten Profi-Tipps für Fotografie bei Nacht
Das beste Buch zur Astrofotografie