Fuji erweitert seine X-Serie um spiegelloses Modell: FUJIFILM X-H1

Besondere Merkmale der FUJIFILM X-H1:

Integrierte Bildstabilisierung (IBIS)

Das interne Bildstabilisierungssystem (IBIS), das erstmals in einer Kamera der X Serie zum Einsatz kommt, verfügt über drei axiale Beschleunigungssensoren, drei axiale Gyrosensoren und einen sehr leistungsfähigen Dual-Prozessor, der auf Basis der gemessenen Daten rund 10.000 Berechnungen pro Sekunde durchführt. In Kombi­nation mit dem effektiven Kompensationsmechanismus wird eine besonders präzise Bildstabilisierung und damit eine kompromisslose Bildqualität erreicht.

Die 5-Achsen-Bildstabilisierung ist mit allen XF- und XC-Objektiven möglich. Dabei ist auch mit Objektiven ohne eigenen optischen Bildstabilisator eine Stabilisierung von bis zu 5,5 EV-Stufen*1 möglich. Mit den bereits verfügbaren XF Objektiven wird bis auf wenige Ausnahmen eine Stabilisierung von mehr als 5 EV-Stufen erreicht*2.

Ermöglicht wird diese Leistung durch den Einsatz modernster Produktionstechnologien. So werden die einzelnen Komponenten der Bildstabilisierungseinheit mithilfe einer Lasermessung positioniert, wodurch ein doppelt so hoher Präzisionsgrad erreicht wird wie bei herkömmlichen Fertigungsverfahren. Im Rahmen der Inspektion und Justierung jeder einzelnen Kamera wird sichergestellt, dass der Sensor wie bei X Serie-Modellen ohne integrierte Bildstabilisierung absolut parallel zur Bildebene ausgerichtet ist.