FUJIFILM X-T30, die spiegellose Systemkamera

Kompakte und leichte Kamera mit komfortabler Bedienung

Zu den fortschrittlichen Ausstattungsmerkmalen der kompakten X-T30 zählt der Fokus-Hebel, der die Auswahltasten auf der Rückseite ersetzt und mit dem sich der Fokus-Punkt sehr komfortabel im Bild verschieben lässt.

Dabei hat man das Gehäusedesign überarbeitet und bietet dem Fotografen nun, besonders auch beim Fotografieren mit größeren Objektiven, stabileren Halt und mehr Griff­komfort. Zudem ist der rückwärtige 7,6 cm (3 Zoll) große LCD-Touchscreen ist jetzt 1,3 Millimeter dünner und bietet eine verbesserte Touch-Funktionalität. Dadurch, in Kombination mit dem Fokus-Hebel, lässt sich die Kamera damit noch schneller und intuitiver bedienen. 

Herausragende Bildqualität der X-T30

Das Herzstück der X-T30 ist der hochauflösende 26,1 Megapixel APS-C-Sensor, der in Kombination mit dem X-Prozessor 4 eine be­stechende Bildqualität auf dem Niveau des Flaggschiff-Modells FUJIFILM X-T3 ermöglicht. Denn die Technologie von FUJIFILM, die sich auf über 80 Jahre Forschung und Erfahrung in der Filmproduktion stützt, ermöglicht ein außer­gewöhnlich ge­ringes Rauschen und eine unerreichte Farbwiedergabe. Erst die niedrigste Standard-Empfind­lichkeit von ISO 160, die bei der RAW-Aufnahme mit der X-T30 zur Verfügung steht, war beim Vorgängermodell nur im Rahmen der er­weiterten Empfind­lichkeitseinstellungen anwählbar.

Die beliebten FUJIFILM Filmsimulationen wurden um den speziell für Videos ge­eigneten Modus „ETERNA“ ergänzt. Die Kamera verfügt zudem über eine Reihe von weiteren Filtern und Einstellungen, die dem Fotografen zahlreiche Möglichkeiten geben, seinen Bildern einen individuellen Look zu verleihen. Beispielsweise lassen sich so die Tonwerte der monochromen Filmsimulationen „ACROS“ und „SCHWARZ­WEISS“ gezielt anpassen oder mit „CLASSIC CHROME“ eine besonders ausdrucks­starke Farbwiedergabe erzielen.

Weiter zu Autofokus und mehr…