Die beste spiegellose Kamera (DSLM) für Einsteiger

Die beste Kamera für Einsteiger ist eine, bei der du das Objektiv wechseln kannst, die einfach zu bedienen ist und die mit dir wachsen kann, während du dich entwickelst. Spiegelreflexkamera oder nicht?

Kaufberatung: die beste spiegellose Kamera für Einsteiger. Wer Anfänger in der Fotografie ist, findet in diesem Ratgeber die passende DSLM Einsteigerkamera.

Kamera für Einsteiger
Kamera für Einsteiger

Auch eine spiegellose Einsteigerkamera sollte Wechselobjektive bieten

Die Wahl für die beste spiegellose Kamera für Einsteiger bedeutet, dass du wahrscheinlich nach einer Kamera suchst, die eine einfache Bedienung hat. Außerdem sollte sie die Möglichkeit haben, deineFähigkeiten zu erweitern und einen erschwinglichen Preis bieten. Wenn du gerade erst mit deinem Fotografie-Hobby begonnen hast, dann ist ein begrenztes Budget mehr als verständlich. Schließlich möchtest du nicht zu viel investieren, bis du sicher bist.

Gut: Zum Glück für dich gibt es viele fantastische spiegellose Kameras für Einsteiger, die nicht nur brillant und erschwinglich sind, sondern auch super einfach zu bedienen. Die besten Kameras für Anfänger haben eine Kombination aus vollautomatischen und manuellen Modus. Das bedeutet, dass mit deinen wachsenden Fähigkeiten auch das Potenzial deiner Kamera mit dir wächst.

Daher ist es sinnvoll, dass die perfekte spiegellose Kamera für Einsteiger eine mit Wechselobjektiv ist. Das kann entweder eine Spiegelreflexkamera (DSLR) oder eine spiegellose Kamera sein. Gut fotografieren kannst du mit beiden, die Bildqualität ist ebenfalls bei beiden gut und absolut gleichwertig. Für die Fotografie ist das System also zweitrangig, aber Zukunftssicherheit ist wichtig. Eine Spiegelreflexkamera ist tendenziell größer und schwerer als eine spiegellose Systemkamera.

Wenn du also darauf hin arbeitest, die Kunst der Fotografie und/oder Videografie zu meistern, dann empfehlen wir dir auf jeden Fall, dir diese großartigen Kameras für Anfänger unten anzusehen.

Die besten Spiegellosen für Einsteiger und Anfänger

1Olympus OM-D E-M10

Die E-M10 Mark IV sieht niedlich aus, aber sie ist ein Kraftpaket im Taschenformat

Kamera für Einsteiger

Mit einem neuen 20-MP-Sensor, einer schrittweise verbesserten In-Body-Bildstabilisierung und einem neuen klapp- und neigbaren Monitor hat die neue Olympus OM-D E-M10 Mark IV viel zu bieten. Gut: Unter Beibehaltung der 4K-Videofunktion und des attraktiven Designs, das die Mark III so attraktiv gemacht hat, wird die Mark IV zum neuen Favoriten für alle, die eine spiegellose Einsteigerkamera suchen, die so ziemlich alles kann.

Sie ist eine unserer Lieblingskameras im Kleinformat und wir freuen uns sehr, dass sie endlich den neuesten 20-MP-Sensor von Olympus hat. Sie ist klein genug, um sie überallhin mitzunehmen, viel leistungsfähiger, als sie aussieht, und eine spiegelose Kamera für Einsteiger, die dich noch lange begleiten könnte.

  • Neuester 20MP-Sensor
  • 5-Achsen-In-Body-Stabilisierung
  • MFT-Sensor kleiner als APS-C
  • Kunststoffgehäuse
Reduziert!
Olympus OM-D E-M10 Mark III Kit, Micro Four Thirds Systemkamera (16 Megapixel, Bildstabilisator, elektronischer Sucher, 4K-Video) + M.Zuiko 14-42mm EZ Zoomobjektiv, silber
Olympus OM-D E-M10 Mark III Kit, Micro Four Thirds Systemkamera (16 Megapixel, Bildstabilisator, elektronischer Sucher, 4K-Video) + M.Zuiko 14-42mm EZ Zoomobjektiv, silber
  • Integrierte Fünf-Achsen-Bildstabilisation mit Sensor-Shift für gestochen scharfe Videos und Fotos ohne zu verwackeln
  • Höchste Mobilität dank geringem Gewicht und kompakter Bauweise sowie eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Objektiven
  • Herausragende Bildqualität mit gestochen scharfen Bildern bis an die Bildränder
  • Einfache Konnektivität dank integriertem WLAN – teilen Sie wertvolle Momente an Ort und Stelle mit Freunden und Familie
  • Exzellente Verarbeitung und ultrakompaktes Gehäuse

2Canon EOS M50 Systemkamera spiegellos

Die spiegellose Mittelklasse- Einsteigerkamera von Canon bietet viele Vorteile

Canon EOS M50

Die Canon EOS M50 packt eine Menge Technik in ihr kompaktes Gehäuse, und die Tatsache, dass sie einen Sucher hat, ist ein großes Verkaufsargument. Denn viele spiegellose Systemkameras haben keinen. Das einziehbare 15-45-mm-Kit-Objektiv ist allerdings etwas umständlich zu bedienen, und der 4K-Videomodus hat einige unerwartete Einschränkungen. Nichtsdestotrotz ist dies ein großer Schritt in die richtige Richtung für die Kameras der Canon EOS M Serie.

Es ist eine hübsche und einfach zu bedienende Kamera, die wirklich ziemlich vielseitig ist. Und sie ist eine großartige spiegellose Alternative zur Canon EOS 250D, die ähnliche Funktionen in einer kleineren Kamera bietet. Es gibt eine neuere Canon EOS M50 Mark II, die bald in die Läden kommt, aber ehrlich gesagt ist sie ein enttäuschendes Upgrade mit nur einigen Verbesserungen beim Autofokus und nicht viel mehr. Wenn du also das ältere Modell zu einem günstigen Preis siehst, greife bei dieser spiegellosen Kamera für Einsteiger zu!

  • Empfohlenes Kit-Objektiv: Canon EF-M 15-45mm f/3.5-6.3 IS STM
  • Eingebauter elektronischer Sucher
  • Ausgezeichneter Touchscreen mit variablem Blickwinkel
  • 4K-Videobeschränkungen
  • Kleine Bedienelemente
Reduziert!
Canon EOS M50 Systemkamera spiegellos - mit Objektiv EF-M 15-45mm IS STM (24,1 MP, dreh- und schwenkbares 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen LC-Display, Digic 8, 4K Video, OLED EVF, WLAN, Bluetooth), schwarz
Canon EOS M50 Systemkamera spiegellos - mit Objektiv EF-M 15-45mm IS STM (24,1 MP, dreh- und schwenkbares 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen LC-Display, Digic 8, 4K Video, OLED EVF, WLAN, Bluetooth), schwarz
  • HOHE BILDQUALITÄT - Hochauflösende spiegellose System-Kamera mit 24,1 Megapixeln
  • PROFESSIONELLE VIDEOAUFNAHMEN - Videos in 4 K Qualität
  • EINFACHES HANDLING - 7,5 cm drehbares und schwenkbares Touchscreen Display; Kompakt und leicht zu bedienen; Kompatibel mit allen EF und EF-S Objektiven (mit optionalem EF-Mount Adapter)
  • WLAN UND BLUETOOTH - Teilen und Drucken, direkt von der Kamera
  • LIEFERUMFANG - Canon EOS M50 spiegellose Systemkamera, Objektiv EF-M 15-45mm IS STM, Tragegurt; Akkuladegerät; Netzkabel; Akku; Anleitungen; schwarz

3Nikon Z 50 KIT DX 16-50 mm 1:3.5-6.3 VR + DX 50-250 mm 1:4.5-6.3 VR

Nikons erste spiegellose APS-C-Kamera ist eine perfekte spiegellose Kamera für Einsteiger – 2 Objektive inklusive

Nikon Z 50 EInsteigerkamera
Einsteigerkamera Z50

Die Einsteigerkamera Nikon Z 50 ist eine viel kleinere Kamera als die Vollformatkameras Z6 und Z7, hat aber eindeutig die gleiche Design-DNA. Trotz ihrer geringen Größe liegt sie gut in der Hand und verfügt über gute externe Bedienelemente. Das einziehbare 16-50-mm-Kitobjektiv ist nicht nur wegen seiner Pancake-Objektivabmessungen, sondern auch wegen seiner Gesamtleistung bemerkenswert.

Nikon mag vergleichsweise spät auf den spiegellosen APS-C-Markt gekommen sein, aber es ist eine Kamera mit so vielen guten Eigenschaften. Somit ist es schwer zu sagen, wo man anfangen soll. Aber man kann die 4K-Videos, 11fps-Aufnahmen … und die Tatsache hervorheben, dass der Z-Anschluss identisch mit dem der größeren Kameras ist, so dass du dedizierte Nikkor Z DX-Objektive, Vollformat-Nikkor Z-Objektive und normale Spiegelreflex-Objektive über den FTZ-Adapter verwenden kannst.

Das Beste von allem ist, dass die Z 50 ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, besonders wenn sie als Kit mit gleich zwei Objektiven gekauft wird. Sie ist eine relativ teure Kamera für Einsteiger, aber sie ist eine leistungsstarke Kamera, die einfach anfängt und dir als Einstieg in das spiegellose Vollformat-System des japanischen Herstellers eine lange Zeit dienen wird.

  • Empfohlenes Kit-Objektiv: NIKKOR Z DX 16-50mm f/3.5-6.3 VR
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kompaktes Gehäuse und Kit-Objektiv
  • 4K-Video und 11fps-Aufnahme
  • Keine In-Body-Stabilisierung
Reduziert!
Nikon Z 50 Spiegellose Kamera im DX-Format mit 16-50mm 1:3,5-6,3 VR und 50-250mm 1:4,5-6,3 VR (20,9 MP, OLED-Sucher mit 2,36 Mill. Bildpunkten, Hybrid-AF mit Fokus-Assistent, 4K UHD Video)
Nikon Z 50 Spiegellose Kamera im DX-Format mit 16-50mm 1:3,5-6,3 VR und 50-250mm 1:4,5-6,3 VR (20,9 MP, OLED-Sucher mit 2,36 Mill. Bildpunkten, Hybrid-AF mit Fokus-Assistent, 4K UHD Video)
  • Nikon CMOS-Sensor im dx-format mit 20, 9 Megapixel
  • 4K UHD Video mit 30 Prozent und zeitlupenfunktion
  • Bis zu 11 Bilder pro Sekunde mit autofokusnachführung und automatischer Belichtung
  • Großer iso-spielraum von 100 bis 51.200
  • Klappbarer Touchscreen-Monitor und elektronischer Sucher

4Sony Alpha 6000 Systemkamera

Bildqualität gut, sowohl leistungsstark als auch erschwinglich

Kamera für Einsteiger

Mit der Sony Alpha 6000 fotografierst du in perfekter Bildqualität. In der Vergangenheit wurde die A6000 zu so niedrigen Preisen verkauft, dass man es kaum glauben konnte. Aber in letzter Zeit sind die Preise wieder gestiegen, weshalb sie sich weiter unten in unserer Liste befindet. Obwohl sie nun schon fast sechs Jahre alt ist, ist die A6000 immer noch eine der besten Einsteigerkameras von Sony. Sony stellt sie immer noch her, sie wird also nicht so bald verschwinden. Preislich ist sie also eine sehr attraktive Kamera für Einsteiger.

Außerdem liegt sie preislich deutlich unter den neueren Modellen A6100, A6400 und A6600. Mit dem Design einer Kompaktkamera im APS-C-Format und dem Zugriff auf Sonys Wechselobjektivsortiment hat sie ein kleines Gehäuse, das es in sich hat. Die Auflösung des 24,3-Megapixel-Bildsensors ist sehr gut. Allerdings ist die Auflösung des elektronischen Suchers mit 1.440.000 Punkten nach heutigen Maßstäben etwas schwach. Und auch der schwenkbare Bildschirm mit 921.000 Punkten fühlt sich recht beengt an. Zum Fotografieten und Immer-dabei-haben ist sie dennoch gut.

Es fehlt jedoch die Möglichkeit, 4K-Filme aufzunehmen, und sie hat nicht den Hightech-Autofokus der neuesten Kameras der A6000-Serie von Sony. Aber wenn man darauf verzichten kann, sind die solide Verarbeitungsqualität, die Bildqualität, die Serienbildaufnahme und die Autofokusleistung spitze. Und viel besser, als man es bei diesem Preis von nur 504,95 € bei Amazon erwarten würde.

  • Kleine und leichte Bauweise
  • Wechselobjektive aller Brennweiten
  • Eingebauter elektronischer Sucher
  • Kein 4K-Video
Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3') LCD-Display, Exmor APS-C Sensor, Full-HD, High Speed Hybrid AF) inkl. SEL-P1650 Objektiv schwarz
Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3") LCD-Display, Exmor APS-C Sensor, Full-HD, High Speed Hybrid AF) inkl. SEL-P1650 Objektiv schwarz
  • Objektivkompatibilität: Sony E-Mount-Objektive, APS-C Sensor: Anzahl der Pixel (effektiv): 24,3 MP; Anzahl der Pixel (gesamt): ca. 24,7 Megapixel
  • Aufnahmeformat (Standbilder): JPEG-kompatibel (DCF Version 2.0, Exif Version 2.3, MPF Baseline-kompatibel), RAW (Sony ARW 2.3 Format)
  • Aufnahmeformat: AVCHD 2.0 / MP4; Fokustyp: Schneller Hybrid-Autofokus (AF-Phasendetektion/AF-Kontrastdetektion); Messfeld: 179 Punkte (AF-Phasendetektion) / 25 Punkte (AF-Kontrastdetektion); ISO 100-25600; Ca. 90 Grad nach oben, ca. 45 Grad nach unten
  • Abmessungen (BxHxT) Gewicht: 120 x 66,9 x 45,1 mm; 285 g (nur Kamera) / 344 g (inklusive Akku und Speichermedium)
  • Lieferumfang: Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, Exmor APS-C Sensor, Full-HD, High Speed Hybrid AF) inklusiv SEL-P1650 Objektiv schwarz

Worauf Du bei einer Einsteigerkamera achten solltest

Preis

Wenn du gerade erst anfängst, hast du wahrscheinlich nicht allzu viel Geld zur Verfügung und bist dir vielleicht unsicher, ob dies das richtige Hobby für dich oder die richtige Art von Kamera ist.

Wechselobjektive

Mit einer Kamera mit festem Objektiv kannst du nur eine bestimmte Anzahl von Bildern aufnehmen. Früher oder später wirst du die Möglichkeiten verschiedener Objektive erkunden wollen, von weitreichenden Weitwinkeln bis hin zu weitreichenden Teleobjektiven.

Einfache Steuerung

Wenn du den Umgang mit der Kamera als Anfänger lernst, brauchst du eine Kamera mit einfachen Automatikmodi, die dir das Vertrauen geben, mit dem Fotografieren zu beginnen. Die technischen Details kannst du später erlernen.

Manueller Modus

Sobald du jedoch mit den Grundlagen vertraut bist, kommst du an einen Punkt, an dem du besser weißt, was du willst, als die Kamera es tut! An diesem Punkt benötigst du eine Kamera, die manuelle Belichtungs- und Fokusoptionen bietet.

Video

Zunehmend wollen wir unser Leben sowohl mit Fotos als auch mit Videos festhalten, und Videos sind zu einem wichtigen Bestandteil der sozialen Medien und der Erstellung von Inhalten geworden. 4K ist besser als normales Full HD.

Auflösung und Megapixel

Die größeren Sensoren in DSLRs und spiegellosen Kameras sind es, die den Bildern, die sie produzieren, ihre Detailgenauigkeit, Klarheit und Schärfe verleihen, nicht die Megapixel. 16 Megapixel sind eher niedrig, aber gut ausreichend, 24 Megapixel sind perfekt. Damit lassen sich auch auf einem professionellen Fotodrucker Ausdrucke deiner Bilder in A3+ erstellen. Die Bildqualität ist gut genug, sodass Du dein Fotohrafie Hobby genießen kannst.

Wenn du in eine spiegellose Kamera für Einsteiger investieren willst, solltest du nicht nur das Gehäuse kaufen. Sondern dazu gehört auch ein ganzes System von Objektiven und Zubehör, das spezifisch für diesen Hersteller ist. Wenn du zum Beispiel eine Z50 mit Z-Mount kaufen, bedeutet das, dass du nur Z-Mount-Objektive damit verwenden kannst. Es gibt zwar Adapter, aber es ist immer am besten, native Objektive zu verwenden.

Es gibt einige Systeme, die mehr übergreifend kompatibel sind als andere. Beispielsweise verwenden sowohl Panasonic als auch Olympus den Micro-Four-Thirds-Standard, was bedeutet, dass man problemlos Objektive beider Hersteller verwenden kann. Wir empfehlen jedoch immer, sich genau zu informieren und sicherzustellen, dass du dich für ein System entscheidest, das mit dir wachsen kann. Denn vielleicht wird die Kamera für Einsteiger irgendwann die Kamera für den Fotoprofi?

Wenn du sich zum Beispiel für Wildlife-Fotografie interessierst, lohnt es sich, zu schauen, welche Art von Super-Teleobjektiven ein Hersteller produziert. In diesem Fall haben die Spiegelreflexkameras von noch weit die Nase vorn. Wenn ein Hersteller eine bessere Auswahl hat als die anderen, dann solltest du vielleicht in dieses System investieren – auch wenn du erst in einigen Jahren ein solches Objektiv kaufen wirst. Es bedeutet einfach, dass du deinem zukünftigen Ich die Freiheit gibst, in das perfekte Kit zu investieren, ohne die Objektivfassungen wechseln zu müssen.

In unserer Liste der Kameras für Einsteiger sind – je nach Aktualität -sowohl DSLR (Spiegelreflexkamera) als auch spiegellose Kameras (DSLM) berücksichtigt. Die besten spiegellosen Kameras haben in der Regel den Vorteil in Bezug auf Tragbarkeit und Gewicht, während eune Spiegelreflexkamera im Allgemeinen robuster und ergonomischer gestaltet ist. Gut für den Anfang und später zukunfstssicher sind beide.

Wir haben einen ausführlichen Artikel zu DSLR vs. spiegellose Kameras gemacht, wenn du mehr über die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Typen wissen willst.

Kameras und Kit-Objektive

Viele dieser Kameras sind etwas günstiger, wenn du sie “nur” als Gehäuse kaufen willst. Das gilt für eine spiegellose DSLM Kamera für Einsteiger wie für eine Spiegelreflexkamera. Wir empfehlen jedoch immer, gleichzeitig ein “Kit-Objektiv” zu kaufen. Die meisten Einsteigerkameras haben ein Kit-Objektiv-Paket, das du kaufen kannst, und das in der Regel viel günstiger ist, als wenn du die Objektive einzeln kaufst.

Wenn es ein bestimmtes Kit-Objektiv gibt, das wir empfehlen, haben wir dies erwähnt. Prüfe, welche Kit-Objektiv-Optionen erhältlich sind und dass du bei Amazon das gewünschte Objektiv bekommst, bevor du auf die Schaltfläche “Kaufen” drückst.

Das könnte dich auch interessieren:

Fotografie-Bücher für Einsteiger: Fotografieren lernen
20 wichtige Foto-Tipps für Einsteiger: Der ultimative Guide

bilder bildqualität fotografie fotografieren kaufen

Andreas Volz
Gründer von Webdigital und Fotograf seit Jugendzeit. Ich hatte meist Nikon-Kameras. Angefangen mit Nikon F3, F4 und F5 kam ich mit einer D1 ins digitale Fotozeitalter. Es folgten D2H, D3 und D810. DSLR faszinieren mich genau so wie spiegellose Modelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein