Typografie für alle

Buchbesprechung: Die Grundregeln der Schriftarten und wann man sie wie anwendet, hier findet jeder Inspiration !

Typografie – Nicht nur für Hobbygrafiker

Typografie für alle
Typografie für alle

Heute gibt es unzählige Schriftarten und Schriftschnitte, aber wirklich gutes Design findet man auf Plakaten und Drucksachen nur selten. Und jeder kennt das: Wenn man selbst einmal eine Einladung zum Geburtstag, zur Taufe oder gar Hochzeit erstellt, kommt man schnell an seine Grenzen: Design ist schlecht, Layout gefällt nicht, die passende Schrift ist nicht zur Hand. Welche Schriftart passt denn überhaupt ? Wo bekommt man die her ? Und was ist ein Schriftschitt ? Da gibt man die Gestaltung doch meist gleich ab und lässt das einen Grafiker machen, richtig ? Aber das muss nicht sein, denn mit dem neu erschienenen Werk von Claudia Korthaus sollten so manche Fallstricke in der Zukunft umgangen werden.

Inhalt

Ganz egal, ob Sie ab und zu oder häufiger in die Verlegenheit der Gestaltung von Drucksachen kommen, dieses Buch hilft Ihnen auf ganz vielen Ebenen:

Zunächst einmal werden die Schriften in verschiedene Schubladen eingeteilt, hierbei beschreibt die Autorin auch genau, wozu dies nötig ist. Und ja, es gibt auch “Regeln der Typographie”, aber welcher Nichtgrafiker kennt diese schon ?

Bevor es an das Design geht, werden noch einige Begriffe geklärt, denn schließlich sollte man ja das gleiche Vokabular haben wie die Autorin, wenn man von der gleichen Sache redet. Nachdem Laufweite, Oberlänge und Grundlinie geklärt sind, geht es mit vielen Beispielen in die Praxis.

Inhaltsverzeichnis

Wie erkenne ich gute und schlechte Schriften?

Die richtige Schrift für meinen Zweck

Welche Schriften kann ich kombinieren?

TOP 10 der Freefonts

Fachbegriffe leicht verständlich

Wie erziele ich mit Schrift die richtige Wirkung?

Korrekte Schreibung (Detailtypografie)

Wie lade ich meine Zielgruppe zum Lesen ein?

Wie formatiere ich meinen Text leserlich?

Mit Tipps und Tricks in Word und InDesign

Mit ausführlichen Workshops

Praxisbezug wird groß geschrieben

Weiter geht es mit Praxiskapiteln zur Schriftwahl. Welche Schriftarten harmonieren zusammen, welche sind besonders gut leserlich, und welche ein Blickfang ? Zum Schluss wird ein Plakat designt und ein Briefpapier erstellt, und dutzende Vergleiche werden gezogen, wie es am Ende aussehen könnte.

Was der Grafiker in Jahren seiner Ausbildung lernt, kann man hier komprimiert in wenigen Stunden lernen!

Besonders gut gefallen haben mir die Bildbeispiele “vorher – nachher”, bei denen schlechtes Layout dem guten Layout gegenübergestellt wird. Das erinnert mich immer an meine Tanzschule, die am Grafiker spart und wo daher der Tanzlehrer die Plakate selbst “designt”. So sehen die Plakate dann aber auch aus. Vielleicht werde ich ihm dieses Buch empfehlen.

“Eine unerschöpfliche Quelle an Inspiration.”

Webdigital.de

Insgesamt ist dieses Buch eine unerschöpfliche Quelle an Inspiration. Apropos Quelle: Viele der verwendeten frei verfügbaren Schriftarten werden mit Downloadquelle genannt. So kann sich jeder Leser schnell mit der gewünschten Schriftart versorgen und Beispiele “nachbauen”.
Da dieses Buch auch in vielen Jahren noch Gültigkeit mit seinen Aussagen haben wird und außerdem als Nachschlagewerk dienen kann, hätte ich mir lediglich einen langlebigeren Einband gewünscht.

Bestellinfo

Typografie für alle
257 Seiten
2019
broschiert
durchgehend in Farbe
Rheinwerk Design
ISBN 978-3-8362-5692-6
24,90

Typografie für alle
Typografie für alle

Fazit

Obwohl Typografie ein spezielles Thema für Grafiker ist, geht es hier nicht allzu technisch zu. Hier werden Nichtgrafiker angesprochen, dafür ist das Buch sehr gut verständlich, durch die vielen farbigen Bildbeispiele unterhaltsam, und ich behaupte, dass hier jeder etwas lernen kann. Klare Kaufempfehlung !

Was gefällt

  • Sehr praxisnah
  • Viele Beispiele
  • Gut verständlich
  • Einband broschiert

Die Webdigital Bewertung

Zur Autorin

Claudia Korthaus ist mit Leib und Seele Gestalterin: Seit ihrer Ausbildung zur Schriftsetzerin arbeitete sie in verschiedenen Bereichen rund um das Thema Gestaltung. Zunächst unterrichtete sie in der Druckvorstufe und arbeitete als Promoterin für verschiedene Software-Firmen. Sie arbeitete als Redakteurin und Autorin für Fachzeitschriften, lehrte an der Hochschule der populären Künste FH (Berlin) und hat bereits zahlreiche Bücher zum Thema Gestaltung und Design veröffentlich. Heute arbeitet sie als selbstständige Gestalterin und Autorin.


Lesen Sie auch: