Die letzten Nomaden der Arktis: Bildband

Abseits von Städten und Zivilisation zeigt Fotograf Francis Latreille die Arktis mit den dort lebenden Nomaden in einem besonderen Bildband.

Die letzten Nomaden der Arktis: Bildband
Die letzten Nomaden der Arktis

Die Arktis ist der Bereich zwischen Polarkreis und Nordpol. Diese extrem kalte und menschenfeindliche Schneelandschaft zählt sicher nicht zu den typischen Gegenden, in denen sich Fotografen normalerweise aufhalten. Fotograf Francis Latreille bereist jedoch seit über 30 Jahren die Arktis, um die dort lebenden Menschen zu besuchen.

Dadurch entstanden ist ein Bildband mit über 200 durchgehend farbigen Fotoseiten.

Ein Bildband über die Menschen in der Arktis

Der 23xm x 28cm messende Bildband ist daher kapitelweise unterteilt in die verschiedenen Völker der Arktis: die Dolganen und die Nenzen im Norden Russlands, die Tschuktschen und die Jakuten im fernöstlichen Sibirien, die Korjaken auf Kamtschatka, die Sami im Norden Skandinaviens und die Inuit in Kanada und auf Grönland.

Fotograf Francis Latreille folgte diesen Menschen jahrelang auf ihren Wanderungen durch die Tundra. Außerdem ging er mit ihnen auf die Jagd und zum Fischen und teilte ihren Alltag mit ihnen.
Das naturverbundene Leben dieser weitestgehend indigenen Bevölkerung hat er somit bei seinen Reisen in wunderbaren Bildern festgehalten. Das Buch zeigt dabei das entbehrungsreiche Leben der Menschen, ohne indiskret zu sein.

Klimawandel und Erderwärmung in der Arktis

Insbesondere in der heutigen Zeit mit Diskussionen über Erderwärmung und Klimawandel zeigt dieses Buch anschaulich, welche Völker zuerst davon betroffen sind. Denn wer täglich zwischen Schneemassen, Rentieren und Eisschollen lebt, muss die Nachteile der modernen Zivilisation zuerst erleben. Darauf geht der Freund des Autors übrigens auch in einem Vorwort ein. Im Anschluss an den Bildteil gibt es am Buchende schließlich noch Textinformationen zu den Lebensweisen der einzelnen Gruppen.

Zum Autor

 Francis Latreille Arktis
Francis Latreille

Francis Latreille ist ein französisch-amerikanischer Fotograf und wurde bereits mit dem World Press Photo Award ausgezeichnet. Er spezialisierte sich früh auf die Fotografie in der Arktis und im hohen Norden. Seine Fotografien wurden überdies in namhaften Magazinen wie Life, Time und  Newsweek veröffentlicht.

Fazit

Freunde guter Fotografie werden an diesem Bildband ihre Freude haben. Eindrucksvolle Porträts und unaufdringliche Beobachtungen der Menschen machen diesen exzellenten Bildband zu einem Zeitdokument – nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Klimawandel und Erderwärmung.

Was gefällt

  • Eindrucksvolle Bilder
  • Hintergrundinformationen am Ende des Buches
  • aktueller Themenbezug

Bestellen bei Amazon:

Die letzten Nomaden der Arktis: Bildband zum Leben der letzten Völker am Nordpol
  • 256 Seiten - 15.10.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Knesebeck (Herausgeber)

Thematisch hierzu passende Beiträge:

Steve McCurry – A life in pictures