Anzahl Auslösungen auslesen

Wer seine Kamera an den Nagel hängen und verkaufen möchte, wird ziemlich sicher nach der ungefähren Anzahl der Auslösungen gefragt. Das ist legitim, denn die Auslösungsanzahl entpricht dem Kilometerstand eines Autos. Dies ist mitunter wesentlich entscheidender für den Wert als der äußere Zustand.

Nikon Profimodelle wie die D3, D4, D5 sind für mindestens 150.000 Auslösungen ausgelegt.
Eine Kamera im Besitz eines Hobbyfotografen oder gar “Amateurknipsers” wird nicht mal ansatzweise auf diese Zahl kommen.

Ist die Anzahl der Auslösungen so wichtig?

Kauft man eine Kamera von einem professionellen Fotografen, hat diese schnell mal 100.000 Auslösungen, ohne dass man ihr das äußerlich ansieht. Man kann sich nun ausrechnen, wie lange man noch Freude an einer solchen Kamera hat, wenn man als Hobbyfotograf auf vielleicht 20.000 Fotos jährlich kommt. Bis nach 10 Jahren der Verschluss möglicherweise an seine Grenzen kommt, hat man sich meistens schon ein Nachfolgemodell geleistet.

“Shutter Count”

Die Anzahl der Aufnahmen wird als laufender “Kilometerstand” in jedem Bild hinterlegt und kann daher auch ausgelesen werden. Die Software dazu findet man hier.

Lesen Sie auch: