Nikon D3

Nikon D3
Nikon D3

Die Nikon D3 ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklungsarbeit, in die wertvolles Feedback von Profifotografen eingeflossen ist. Sie wartet mit zahlreichen innovativen Nikon-Technologien auf:

Hierzu zählen ein exklusiver Bildsensor im FX-Format (36,0 x 23,9 mm) mit einer effektiven Auflösung von 12,1 Megapixeln und 12-Kanal-Datenausgabe. Außerdem Serienaufnahmen mit unglaublichen 9 Bildern/s, ein Empfindlichkeitsbereich von ISO 200 bis 6.400 mit zusätzlichen Optionen für die Erweiterung (HI/LO). Dazu kommt ein völlig neues Autofokussystem mit 51 Messfeldern, ein 3-Zoll-LCD-Monitor mit Live View sowie ein hochmodernes Bildverarbeitungssystem.

Bildsensor im FX-Format in der D3

Nikon hat den FX-Format-CMOS-Bildsensor der D3 von Grund auf neu entwickelt. Dadurch ermöglicht seine außergewöhnlich gute Lichtausbeute hervorragende Bildqualität selbst bei schlechten Lichtbedingungen. Hierzu tragen der große Signal-Rausch-Abstand, der Pixelabstand, der um 15 % über dem vergleichbarer Kameras liegt, das lückenlose Mikrolinsenlayout auf der Sensoroberfläche und nicht zuletzt die fortschrittliche, in den Bildsensor integrierte Rauschreduzierung bei. Der Sensor unterstützt einen Empfindlichkeitsbereich von ISO 200 bis 6.400. Der Fotograf kann kann bis auf Werte entsprechend ISO 25.600 erhöhen oder bis auf ISO 100 verringern.

EXPEED

Das Bildverarbeitungssystem EXPEED ist das Herzstück der D3, das es der Kamera ermöglicht, sehr große Datenmengen mit feiner Tonwertabstufung zu erfassen und zu verarbeiten. Das EXPEED-System beinhaltet sowohl Hardware als auch das in jahrelanger Erfahrung erworbene Bildverarbeitungs-Know-how von Nikon. Das EXPEED-System der D3 zeichnet sich durch einen 14-Bit-A/D-Wandler mit 16-Bit-Bildverarbeitung aus. Diese beiden Merkmale tragen dazu bei, dass Ergebnisse mit der für Nikon typischen Qualität mit lebendigen, naturgetreuen Farben, sanften Hauttönen und außergewöhnlichem Detailreichtum erzielt werden.

Weiter auf Seite 2…