DJI Mavic 3 mit 4/3″ CMOS, 28-fach Zoom und 46 min Flugzeit

0

DJI Mavic 3 ist das neue Topmodell der Mavic Reihe. Sie bieten zwei Kameras mit besseren Sensoren, Erkennung von Hindernissen rundherum, verbesserte Flugzeit und mehr.

Hasselblad Objektive in der DJI Mavic 3

Sowohl die DJI Mavic 3 als auch die Mavic 3 Cine ist mit einer Hasselblad L2D-20c Dual Kamera ausgestattet.

In der Hauptkamera, die 12-Bit Raw Dateien aufnehmen kann, befindet sich ein 20-MP Four Thirds Sensor hinter einem 24mm Objektiv mit einer variablen Blende von F2,8-11. Die zweite Kamera (die oberste in der Reihe) verwendet einen 12-MP-CMOS-Sensor vom Typ 1/2″ hinter einem 162-mm-Teleobjektiv mit einer festen Blende von f4,4.

Beide Objektive zusammen bieten einen 28-fachen Hybridzoom (optisch + digital).

DJI Mavic 3
DJI Mavic 3

Der Unterschied zwischen den Modellen Mavic 3 und Mavic 3 Cine besteht in der Datenrate. Das Cine Modell ProRes 422 HQ kann mit einer maximalen Datenrate von 3.772 Mbps aufnehmen. Neben der ProRes 422 HQ Aufnahme können beide Drohnen auch 5.1K/50p, DCI oder UHD 4K/120p und 1080p/200p aufnehmen. Beide Modelle bieten 10-Bit D-Log.

Standardmodell und Cine Modell

Das Standardmodell der Mavic 3 hat 8 GB internen Speicher. Die Cine hat dagegen eine 1 TB große SSD eingebaut, um die viel größeren Videos zu speichern. Die Cine wird außerdem mit DJIs neuem 10Gbps Lightspeed Datenkabel geliefert. Das erleichtert den schnellen Transfer von Dateien von der Drohne auf den Computer oder einen externen Speicher.

Die Mavic 3 Serie is von DJIs Fly-App angetrieben, die erstmals mit der Mavic Mini im November 2019 eingeführt wurde. Übrigens verwendet die Mavic 3 die gleiche RC-N1 Fernsteuerung wie die Air 2S und Mini 2 Drohne. Aber die Mavic 3 Cine hat dagegen einen Smart Controller, den DJI RC Pro. Dieser neue Controller verfügt über einen 5,5-Zoll Bildschirm mit einer Helligkeit von 1000 Nits.

DJI hat außerdem sein Advanced Pilot Assistance Program (APAS) auf die Version 5.0 für die Mavic 3-Serie gebracht. APAS 5.0 empfängt dabei Daten von 8 Sensoren, die Hindernisse in allen Richtungen erkennen. Sie planen auch Routen, um sie zu umgehen. Inzwischen wurde auch ActiveTrack auf Version 5.0 aktualisiert. Laut DJI bewegt sich diese neue Version nicht nur mit dem Motiv in alle Richtungen, sondern kann es auch weiter verfolgen, wenn es sich aus dem Bild bewegt. Und es dann schnell wieder einfangen.

DJI Mavic 3 Combo
Alles dabei für einen guten Flug: DJI Mavic 3

Viele Verbesserungen

Ebenfalls neu ist ein besseres Return-To-Home System (RTH). Es misst Wind und berechnet den sichersten und kürzesten Weg zurück zum Startpunkt. Die Sensoren können auch Hindernisse in einem Bereich von maximal 200m erkennen. In der Vergangenheit musste die Drohne zum höchsten Punkt aufsteigen und auf dem Rückweg über Hindernisse fliegen. Laut DJI wird sie nun einen Weg finden, der es ihr ermöglicht, diese sicher zu umgehen. Das ergibt einen kürzere Flugzeit.

Die Mavic 3-Serie empfängt GPS Signale über GPS-, GLONASS- und BeiDou Satelliten. Dadurch kann die Drohne laut DJI stabiler schweben und driftet weniger ab. Das verbessert somit die Qualität von Langzeitbelichtungen und Hyperlapse Clips. Die Drohne hat außerdem AirSense. Es warnt dadurch Piloten, wenn sich bemannte Flugzeuge oder Hubschrauber in der Nähe befinden.

DJI stellt außerdem ein neues O3+ System für die Übertragung für die Mavic 3 vor. Mit einer maximalen Reichweite von 15 km kann die Drohne weiter fliegen und ein klares Live-Video mit 1080/60p empfangen. Die Drohne kann außerdem bis zu 30 km weit fliegen und erreicht im Sportmodus eine Höchstgeschwindigkeit von 21 m/s. Auch wenn Sie vielleicht nie so weit fliegen werden, bedeutet dies, dass die Drohne nicht so leicht die Verbindung verliert. Insbesondere in urbanen Umgebungen.

Die Mavic 3 und die Mavic 3 Cine wiegen 895 g bzw. 899 g. Also 8-12 g leichter als die Vorgänger der Mavic 2-Serie. Die Beine und der Körper sind länger und schlanker. Und die 5000 mAh Akkus sind ebenfalls kompakter und machen die Drohne dynamischer. DJI behauptet, dass die Mavic 3 damit 35 % weniger Luftwiderstand erzeugt und bis zu 46 Minuten Flugzeit „in idealen Umgebungen“ bietet. Das bedeutet eine längere Flugzeit von 15 Minuten gegenüber der Mavic 2-Reihe.

Neue intelligente Flugmodi

Die Mavic 3-Serie wird auch eine Reihe neuer intelligenter Flugmodi bieten. Wobei zu beachten ist, dass MasterShots mit der Air 2S eingeführt wurde.

MasterShots: Die Drohne fliegt automatisch in einer Reihe von autonomen Flugmodi, darunter Helix und Orbit. Die Clips werden in der App zusammengefügt, und der Benutzer kann einen Soundtrack auswählen, den er hinzufügen möchte. Das fertige Video wird in wenigen Minuten erstellt und kann automatisch in den sozialen Medien oder mit Freunden geteilt werden.
Panoramamodus: Fotos werden automatisch in der Drohne zusammengefügt, so dass der Benutzer dies nicht in der Nachbearbeitung tun muss.
QuickTransfer: Mit der Drohne aufgenommene Bilder können dank eines Wi-Fi 6-Protokolls automatisch auf ein Mobilgerät übertragen werden, ohne dass eine Verbindung zur Fernbedienung erforderlich ist.

DJI hat eine Abdeckung zum Schutz entwickelt, die die Kamera und den Gimbal der Drohne schützt. Sie fixiert auch die Propeller. Das Unternehmen plant außerdem, einen Weitwinkelvorsatz mit 108 Grad für eine FPV Erfahrung anzubieten.

Die Mavic 3 Fly More Combo umfasst zwei zusätzliche Intelligent Flight Akkus, eine Tragetasche und ein Set von ND4/8/16/32 Filtern. Die Cine Premium Combo enthält diese ebenfalls sowie einen zusätzlichen Satz ND64/128/256/512-Filter. Dazu kommt dabei das 10Gbps Lightspeed Datenkabel.

Weitere Angebote rund um die DJI Mavic 3

Reduziert!Bestseller Nr. 1
DJI Mavic 3 Fly More Combo – Kamera-Drohne mit 4/3 CMOS Hasselblad-Kamera, 5.1K Video, omnidirektionaler Hindernisvermeidung, 46 Minuten Flugzeit, bis zu 15 km Videoübertragung
  • Imaging Above Everything – Mit einer 4/3 CMOS Hasselblad-Kamera bietet der Sensor einen Dynamikbereich von 12,8 Blendstufen, der mehr Details in Lichtern und Schatten beibehält und deine Arbeit auf ein professionelles Niveau hebt.
  • 46 Minuten Flugzeit – Bleib länger in der Luft und erfass mehr mit einer atemberaubenden Flugzeit von bis zu 46 Minuten. Damit kannst du alle gewünschten Aufnahmen mit nur einem einzigen Akku erzielen.
  • Sicher Fliegen – Die DJI Mavic 3 Kameradrohne ist mit fortschrittlicher omnidirektionaler Hindernisvermeidung ausgestattet. So fliegst du selbstbewusst und sicher, wo auch immer du dich befindest.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein