Lichterbetonte Messung – wann ist sie sinnvoll?

0

Mit den neuen Kameras hat Nikon die lichterbetonte Messung eingeführt. Was kann die Messmethode und wann sollte man sie anwenden?

Was ist die lichterbetonte Messung?

Die lichterbetonte Messung ist eine Messmethode, die bei einigen Nikon Kameras, einschließlich der Nikon Z9, verfügbar ist. Dieser Modus ist darauf ausgelegt, die Lichter in einer Szene bei der Bestimmung der richtigen Belichtung zu priorisieren.

Bei Verwenden dieser modernen Messmethode wird die Kamera den hellen Bereichen der Szene, wie dem Himmel oder reflektierenden Oberflächen, mehr Aufmerksamkeit schenken. Sie wird dann die Belichtung entsprechend anpassen, um sicher zu sein, dass diese Highlights richtig belichtet sind. Das verhindert also überbelichtete Lichter oder ausgefressene Stellen in Weiß.

Sie wurde entwickelt, um die Detailgenauigkeit in den Highlights von Szenen zu verbessern, insbesondere bei Landschafts- oder Outdoor-Aufnahmen mit hellen Himmeln oder reflektierenden Oberflächen.

Vorteile und Einsatz

Einer der Hauptvorteile der lichterbetonten Messung ist, das Detail in den Highlights einer Szene zu bewahren. Im Gegensatz dazu können andere Messmodi, wie Matrixmessung, die Highlights unterbelichten, um die Mitteltöne und Schatten richtig zu belichten. Dies kann zu verlorenem Detail und ausgefressenen Highlights führen.

Um die Die lichterbetonte Messung auf der Nikon Z9 zu verwenden, müssen Sie sie im Menü in den Einstellungen der Kamera auswählen. Sie können dann wie gewohnt ein Foto aufnehmen. Die Kamera wird sodann die richtige Belichtung bestimmen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Die lichterbetonte Messung keine Allzwecklösung ist. Sie liefert daher möglicherweise nicht in jeder Situation die besten Ergebnisse. Wenn Sie zum Beispiel eine Szene mit hohem Kontrast fotografieren, in der Lichter und Schatten beide sehr hell oder sehr dunkel sind, könnte diese Methode nicht die beste Wahl sein. In diesen Fällen können Sie möglicherweise verschiedene Belichtungsmessmodi ausprobieren oder die Belichtungskorrektur verwenden, um die Belichtung fein abzustimmen.

bestseller aus dem nikon z programm
Nikon Z 50 Spiegellose Kamera im DX-Format (20,9 MP, OLED-Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten, 11 Bilder pro Sekunde, Hybrid-AF mit Fokus-Assistent, ISO 100-51.200, 4K UHD Video)
541 Bewertungen
Nikon Z 50 Spiegellose Kamera im DX-Format (20,9 MP, OLED-Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten, 11 Bilder pro Sekunde, Hybrid-AF mit Fokus-Assistent, ISO 100-51.200, 4K UHD Video)
  • Nikon CMOS-Sensor im dx-format mit 20, 9 Megapixel
  • 4K UHD Video mit 30 Prozent und zeitlupenfunktion. Betriebsbedingungen – Temperatur: 0 °C bis 40 °C
  • Bis zu 11 Bilder pro Sekunde mit autofokusnachführung und automatischer Belichtung

Es lohnt sich, mit diesem Messmodus zu experimentieren, um zu sehen, wie er in verschiedenen Situationen funktioniert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein