Stockfotografie Buch von Robert Kneschke

0

Die 5. Auflage des Bestseller Buches „Stockfotografie“ zeigt Robert Kneschke, wie man mit eigenen Fotos Geld verdienen kann. Viele Tipps und Bilder demonstrieren, wie es geht.

Inzwischen in der 5. Auflage erscheint der Bestseller zur Stockfotografie von Robert Kneschke.

Der Autor zeigt in dieser Neuauflage seines erfolgreichen Stockfotografie Buches, was ein Bild verkäuflich macht. Zudem gibt er Tipps, wie man es am besten an eine der zahlreichen Stockfoto- Agenturen und Bilddatenbanken verkauft.

Auf fast 500 Seiten zeigt er sämtliche Aspekte des Geldverdienens mit dem Hobby. Außerdem zeigt er Vergleiche verschiedener Bildagenturen. Und auch das Thema Recht sowie Geld und Steuern kommen nicht zu kurz. Garniert ist das Ganze mit hunderten Bildern aus seinem eigenen Repertoire.

Stockfotografie Buch Robert Kneschke
Buch Stockfotografie mit Fotos Geld verdienen Kneschke

Zum Autor Robert Kneschke

Der Berliner Robert Kneschke ist hauptberuflicher Fotograf von Stockfotos, und nennt sich selbst Fotoproduzent. Außerdem betreibt er das Blog Alltag eines Fotoproduzenten.

Ich habe Robert Kneschke übrigens mal auf der Photokina erlebt, wo er einen Vortrag zum Thema Stockfotografie hielt. Somit kann ich mich gut an seine Anekdoten erinnern, die er zum Besten gab. Er fragte ins Publikum, wieso sein Weihnachtsbild von zwei Leuten unterm Christbaum eigentlich unverkäuflich wäre. Die Darstellung war indes scharf und perfekt belichtet, technisch nicht suaszusetzen. Niemand im Publikum meldete sich, bis er es auflöste: Die Leute hatten T-Shirts an, statt Pullover. Die Kleidung passte daher einfach nicht zum Thema und zur Jahreszeit. Das Bild war im August in seinem Studio entstanden, Kneschke hatte die Fotos zum Thema „Weihnachten“ auf Vorrat gemacht.

Der Vortrag war lehrreich und unterhaltsam, und so ist auch sein Buch.

Zum Buch

Das Buch zur Stockfotografie ist mit 32 Kapiteln sehr umfangreich, entsprechend lang ist das Inhaltsverzeichnis. Leider kommt es broschiert; ein gebundenes Buch wäre noch schöner.

Zunächst gibt es eine allgemeine Erläuterung zur Stockfotografie, zu Kameras, Ausrüstung und Beleuchtung. Sodann geht es nach einem Kapitel zur Bildgestaltung zum ersten wichtigen Punkt bei der Stockfotografie: den beliebten Motiven. Denn was nützt ein noch so tolles Bild vom Kölner Dom, wenn die Bildagenturen solche Motive schon zu tausenden haben?

Hier gibt der Profi erste Tipps für Motive, die immer gefragt sind.

Fotos verkaufen Geld verdienen
Typisches Stockfoto
Jetzt schnell sein
Datacolor SpyderX Pro: Monitorkalibrierung für eine genaue Farbwiedergabe; entwickelt für engagierte Fotografen und Designer, 7,62x7,62x4,45cm Jetzt schnell sein! – Befristetes Angebot

Der von Webdigital getestete SpyderX Pro
statt für 179,00 € jetzt für 109,00 €

Bestellen

Erfolg mit Stockfotografie: Worauf es ankommt

Anschließend widmet sich Kneschke den Anforderungen an das Bild. Schließich sollen Stockfotos gut verkäufliche Bilder sein. Robert Kneschke erläutert die Anforderungen an Bildqualität, Auflösung und Pixelmenge, benötigte Metadaten und mehr. Auch der Arbeit mit Models -indoor wie outdoor- sowie Requisiten und Locations widmet sich der Autor in separaten Kapiteln.

So schön das Bilderproduzieren auch sein mag, so wenig geht es ohne Bildbearbeitung. Denn Agenturen haben strenge Richtinien, und Kneschke zeigt auch hier, worauf es ankommt. Besonders wichtig vor dem Upload zu Agenturen ist zudem die Verschlagwortung. Schließlich findet der potentielle Käufer das Bild meist über einen Suchtext. Der Leser lernt in einem gesonderten Kapitel ausführlich, wie die Verschlagwortung am besten funktioniert und worauf dabei zu achten ist. Hilfreiche Software stellt der Autor ebenfalls vor.

Stockfotografie: Leseprobe Buch Bestseller
Stockfotografie: Leseprobe

Vergleich vieler Stockfoto Agenturen

Neben vielen Tipps zur Technik und Bearbeitung rundet ein Vergleich vieler Stockfoto Agenturen das Buch schließlich ab. Kneschke beweist auch hier einmal mehr den Überblick. Selbst das Thema Recht mit Models und Verträgen kommt nicht zu kurz. Sogar ein paar Hinweise auf Gewerbeanmeldung, Steuern und Versicherungen gibt Kneschke mit auf den Weg.

Am Ende des Buches kommen noch Kollegen zu Wort, die ebenfalls viele Werke zur Demonstration beisteuern. Sie erzählen in Interviews von ihren Anfangsschwierigkeiten bis zu ihren heutigen Erfolgsrezepten.

Zielgruppe für das Stockfotografie Buch

Das Buch richtet sich sowohl an Hobby- wie auch Profifotografen. Interessent ist es deshalb für jeden, der Stockfotos macht oder einen Fundus an Bildern hat, die zu Geld werden sollen. Somit ist es für Einsteiger ins Thema genau so interessant wie für alte Hasen. Der Erfolg beginnt mit diesem Buch!

Fazit

Es gibt kein Buch auf Deutsch, welches alle Aspekte des Geldverdienens mit Stockfotografie so detailliert beschreibt. Neben vielen Tipps vom Profi gibt es hunderte Beispiele, die zeigen, worauf es ankommt. Wer mit dem Verkauf seiner eigenen Werke erfolgreich sein möchte, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Klare Kaufempfehlung!

„Wer mit eigenen Fotos Geld verdienen möchte,
kommt an diesem Buch nicht vorbei.“

webdigital.de

Was gut und weniger gut gefällt

  • Sehr umfangreich, alle Aspekte der Stockfotografie werden behandelt
  • Viele Tipps für Anfänger und Profis
  • Hunderte Bildbeispiele erleichtern das Verständnis
  • Einband könnte wertiger sein

Die Webdigital Bewertung

Test Preis Bewertung Ranking Rezension Review

Bestellinfo Stockfotografie:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein