Location und Requisiten in der Aktfotografie

0

Aktfotografie indoor oder outdoor? Wo kann man am besten zu gelungenen Aktfotos kommen? Und welche Accessoires braucht man?

Ob Sie nun Aufnahmen am Ort machen oder einen Aktworkshop besuchen, der Hintergrund ist immer im Spiel. Und der kommt, unscharf oder verschwommen, mit aufs Foto. Der Profi nennt dies Location und meint damit in der Regel ausgefallene und exotische Orte für seine Aktaufnahmen. Es muss aber nicht immer eine Karibikinsel sein, um gute Location zu bekommen. Beginnen wir zuerst einmal mit dem einfachsten Hintergrund: Ihrer Wohnung. Sicher finden Sie hier einige Ecken, die sich für Aktaufnahmen eignen.

Akt schwarzweiss
Akt schwarzweiss

Wohnung statt Karibikinsel

Das Fenster, ein gleichmäßig strukturierter Teppich, der vorher penibel gesaugt wurde oder ein besonders schönes Bett. Selbst Speicher und Keller können ausgefallene Dekorationen abgeben.

Wichtig ist dabei nur, dass später auf dem Bild keine störenden Elemente zu sehen sind: beispielsweise Steckdosen, angeschnittene Pflanzen oder Gegenstände in der Wohnung, die nicht zur Bildkomposition passen. Wer das vermeiden möchte, der greift zum Hintergrundkarton, wie es ihn von Firmen wie Hama oder Teufel gibt. Damit haben Sie es besonders einfach. Sie suchen sich eine Hintergrundrolle aus, die meist 2,50 x 11 Meter misst.

Alles, was man dazu braucht, sind eine Aufhängung und eine Rolle Hintergrund:

Die Farben reichen von Tiefblau über Minzgrün bis zu Rehbraun. Manch eine Firma bietet allein über 30 verschiedene Farben an. Am Anfang sollten Sie sich mit Schwarz oder Weiß begnügen, da damit am einfachsten zu gestalten ist. Für klassische Aktaufnahmen kommt zu diesen unbunten Farben eventuell noch braun dazu.

Wer es gern bunt und modern mag, der findet auch popfarbige Hintergründe. Mit ihnen sollten Sie aber bereits etwas Erfahrung in der Farbgestaltung haben. Nur dann kommen Sie zu sehenswerten Ergebnissen. Auf einer weißen oder schwarzen Hintergrundleinwand, die in einem leichten Bogen ausgerollt wird, können Sie auch Dinge des täglichen Lebens für Aktaufnahmen postieren: beispielsweise alte Salatkisten. Gerade Gegenstände, denen man es am wenigsten ansieht, kommen auf Fotos als Dekoration am besten zur Geltung. Auch hier heißt es aber: weniger ist oft mehr. überladen Sie die Dekoration nicht.

Eine Location, die für Aktaufnahmen wie geschaffen ist, bleibt Wasser. Natürlich wird es nicht jede Freundin gestatten, dass Sie mit Ihrem Modell nach Teneriffa jetten. Aber gegen einen Badesee wird sie sicher nichts einzuwenden haben. Es gibt überall Flecken, die nicht überlaufen sind. Die beste Aufnahmezeit für Badeseen ist meist der frühe Morgen. Auch Naturschutzgebiete bieten sich an, da dort zu bestimmten Zeiten kaum Besucher sind. Und wenn Sie Ihr Modell länger kennen, haben Sie einen entscheidenden Vorteil: Sie können sicher einmal mit ihr ans Meer fahren, ohne dass der Freund gleich Böses vermutet. Selbst Flüge ans Mittelmeer sind heute preiswert und für viele Hobbyfotografen nichts ausgefallenes mehr.

Urbane Aktfotografie

Sie dürfen mit Ihrem Modell nicht über Nacht wegbleiben? Auch kein Problem.

Fotografieren Sie doch einmal an der S-Bahn Station. Es ist viel einfacher als Sie glauben. Das Modell kommt zu Ihnen und zieht sich dort um (aus). Am besten legt sie sich einen Trenchcoat zu. Es muss ja kein teurer Pelzmantel sein. So geht es dann mit dem Auto zur Station. Bester Zeitpunkt: Sonntagmorgen. Hier wartet Ihr Modell im Auto, bis die S-Bahn abgefahren ist. In der Zwischenzeit postieren Sie Ihre Kamera mit Stativ so. daß Sie Ihre «Kulisse» genau im Sucher haben. Ist die Bahn abgefahren. hat man etwa fünf Minuten Zeit bis die nächsten Fahrgäste kommen. Je weiter die Station von der Stadtmitte entfernt ist, desto länger haben Sie Zeit für Aufnahmen.

Schauen Sie doch einmal, was so eine S-Bahn alles bietet. Verschmierte Bahnhöfe wechseln mit farbig getäfelten. Altmodische und moderne Stationen wechseln oft über die Stadtgrenze hinaus. Sollte es Sie oder das Modell stören, wenn jemand kommt, dann einfach Mantel zu und warten – oder auf zur nächsten Station. Natürlich geht dieses Spiel nicht nur an der S-Bahn-Station. Es gibt unzählige fotogene Standpunkte in einer Stadt, wo solche Aufnahmen möglich sind.

Aktfotografie outdoor
Aktfotografie outdoor

Aber es geht noch weiter. Es gibt Burgen, Schlösser oder Gebäude mit supermoderner Architektur. Fragen Sie doch einmal den Hausmeister, ob Sie an einem Wochenende fotografieren dürfen. Hier sind eigentlich Fotoclubs gefordert. Denn diese bekommen sicher eine Genehmigung. In der Gruppe wird das Fotografieren noch einfacher. Einer passt auf, dass keine ungebetenen Zaungäste eintreffen. Ein zweiter hilft beim Ausleuchten, eventuell mit Aufheller, und der Dritte fotografiert. Anschließend wird dann abgewechselt. Leider herrscht in vielen Fotoclubs Konkurrenzneid nach dem Motto „Mein Modell gehört mir und keiner soll es zu sehen bekommen“. Gerade dieses Denken ist aber in der Aktfotografie nicht angebracht, wenn man als Amateur zu ausgefallenen Bildern kommen möchte.

Gegenvorschlag: Fünf Clubkollegen treffen sich mit ihren Modellen. Jeder bringt ein Modell mit – springt eines ab, darf der Fotograf nicht erscheinen. So hat jeder Fotograf die gleichen Bedingungen. Und es stehen für jeden Fotografen plötzlich mehrere Modelle zur Verfügung.

Aktfoto Tanz

Requisiten und Accessoires

Natürlich gehören auch ein paar Requisiten zu den Aktaufnahmen. Bereits die wenigen Kleidungsstücke des Modells sollten farblich abgestimmt sein. Selbst ein Goldkettchen, ein Korbstuhl, ein Vorhang oder ein pfiffiges Kleidungsstück können ein Bild aufwerten. An Acessoires sollte man immer eine Truhe voller Tücher zur Verfügung haben oder vom Modell mitbringen lassen. Natürlich in allen Farben und Materialien. Sie müssen nicht teuer sein. Schauen Sie, dass der Stoff möglichst dünn ist. So fällt er besser und man kann sehr viel damit anfangen. Beispielsweise bei einem bewegten Akt im Freien, wo der Stoff im Wind flattern soll.

Aktfotografie schwarzweiß

Er braucht auch nicht gebügelt zu werden. Im Gegenteil, Je zerknitterter er ist, um so eher eignet er sich. Unterschiedliche Bildwirkungen gibt es bei glänzendem oder mattem Stoff. Durch die Beleuchtung können Sie noch besondere Effekte erreichen. Durch den gewählten Ausschnitt kann eine Aufnahme mit Stoff und Modellstudiomäßig aussehen, obwohl sie unter einfachsten Bedingungen gemacht wurde. Meist genügt ein Blitzlicht.

Durch eine indirekte Beleuchtung bekommen Sie bereits weiches Licht. Oder man arbeitet mit einer Multiblitz-Anlage mit zwei Blitzlampen, die man gegen die Decke richtet. Da die Anlage in einen Koffer passt, kann man sie in die Wohnung des Modells mitnehmen. Verschmutzte Tücher kommen in die Waschmaschine und können immer wieder eingesetzt werden.

Eine Fundstätte für Requisiten ist auch Amazon. Hier finden Sie vom Schal über Tücher bis zum Gürtel oder einem armdicken Tau bis zur außergewöhnlichsten Folie alles.

Während früher schwarze Bettwäsche als unmöglich galt, ist sie heute „in“ und preiswert zu bekommen. Sie eignet sich ebenfalls als Hintergrund. Der starke Kontrast zwischen einem hellen Modell und der dunklen Bettwäsche kann recht reizvoll wirken. Hauptsächlich dann, wenn Sie mit farbigem Licht spielen. Gut eignen sich dazu rote und blaue Filter vor den Scheinwerfern.

Aktmodel mit Folie
Model mit Folie

Falls Sie einen Helfer haben, reicht auch die preiswerte Folie aus dem Schreibwarengeschäft, die aber nicht hitzefest ist. Also nur mit Helfer arbeiten oder aber heiße Scheinwerfer immer im Auge behalten. Sicher fallen Ihnen noch mehr Locations, Accessoires und Requisiten ein. Wenn Sie mit offenen Augen durch die Geschäfte gehen, werden Sie überall etwas für Ihre persönlichen Aufnahmen entdecken. Auch Modelle selbst haben natürlich ein Gespür, welche Accessoires am besten passen.

Falls Sie Details bei den Aktaufnahmen bevorzugen, dann gibt es noch ein anderes Mittel, das Sie anschaffen sollten: Babyöl! Mit ihm werden Wassertropfen vorgetäuscht oder das Modell eingeölt. Damit können Sie ein Aktbild am Strand vortäuschen, wenn Sie im Hintergrund eine blaue Leinwand haben. Aber auch die Spitzlichter kommen auf der eingeölten Haut stärker zur Geltung. Besonders gut macht sich Öl bei dunkelhäutigen Modellen. Farbige Cremes und Sprays eignen sich gut für Körperbemalung oder für außergewöhnliche Körperdetails.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein