Hochzeitsfotografie – Planung, Handwerk und Kreativität

0

Saja Seus zeigt im Buch Hochzeitsfotografie, worauf es im Business ankommt und wie man als Hochzeitsfotograf erfolgreich wird.

Hochzeitsfotografie Saja Seus
Hochzeitsfotografie von Saja Seus

Hochzeitsfotografie ist das Metier der Profis in der Fotografie. Schließlich sind die Ansprüche des Brautpaares hoch und Situationen sind oft spontan und wenig vorhersehbar. Dazu kommt, dass der Tag nicht wiederholbar ist.

Alle Handgriffe müssen sitzen, das stellt an den Fotografen besondere Herausforderungen. Daher richtet sich das Buch “Hochzeitsfotografie” von Saja Seus, erschienen im Rheinwerk Verlag, an die Zielgruppe der professionellen Hochzeitsfotografen.

Zum Buch

Auf gut 300 Seiten zeigt Saja Seus, auf was es bei einer gelungenen fotografischen Begleitung des Brautpaares am schönsten Tag im Leben ankommt.

Dabei geht es in erster Linie jedoch nicht um das Fotografieren als solches. Es werden weder Einstellungen noch Zubehör behandelt, sondern das Fotografenhandwerk als selbständiger Hochzeitsfotograf steht im Fokus.

Denn Fotograf bei Trauungen zu sein, bedeutet im Gegensatz zur landläufigen Meinung weitaus mehr, als immer nur gut gelaunte Kunden um sich zu haben und lecker kostenlos zu essen.

Erfolgreich als hauptberuflicher Hochzeitsfotograf

Vielmehr geht es um das Wissen rund um die Selbständigkeit mit dem Ziel, langfristig ein Einkommen aus der Tätigkeit zu ziehen. Angefangen bei der Kundenfindung und Werbung geht es zur Planung einer Hochzeit. Denn keine Hochzeit ist wie die andere, und je besser der Tag entsprechend den Kundenwünschen geplant ist, desto besser werden Bildergebnisse, Zufriedenheit der Auftraggeber und Zahl der Weiterempfehlungen.

Checklisten im Buch begleiten die typischen Fragestellungen. Das vereinfacht die Planung und verhindert vermeidbare Fettnäpfchen.

Eine wichtige Frage für den Fotografen als Dienstleister ist auch, welchen Service er anbietet: Abzüge, Fotobücher, Datenlieferung, Nachbestellungen und mehr. Auch auf die Preisgestaltung und die Berücksichtigung der Gewerbesteuer geht die Autorin mit Rechenbeispielen im Buch ein.

Professionelle Vorbereitung ist wichtig

Um langfristig erfolgreich zu sein, benötigt es Alleinstellungsmerkmale, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Außerdem ist Selbstorganisation ebenso wichtig wie professioneller Umgang mit Kunden. Alle diese Punkte werden im Buch ausführlich behandelt. Auch andere Hochzeitsfotografen kommen in Interviews zu Wort und stellen ihre Arbeitsweise vor.

Leseprobe Buch Hochzeitsfotografie von Saja Seus
Hochzeitsfotografie: Leseprobe

Text hui, aber Bilder? Naja.

Auch auf die steuerliche Gesetzgebung, Umsatzsteuer und rechtliche Grenzen beim Urheberrecht wird eingegangen, sodass keine Frage offen bleibt. Die Tipps, sofern die den reinen Buchtext angehen, sind also durchweg hilfreich und gut recherchiert.
Hin und wieder gibt es jedoch Passagen mit zweifelhaftem Deutsch wie “Fotografieren trotz Verbot” (der Genitiv von Verbot heißt: Verbots).
Das tut der inhaltlichen Qualität des Textes jedoch kaum Abbruch.

Bei den Bildern im Buch ist es dagegen oft so, dass sie nicht wie typische Hochzeitsfotos aussehen. Teilweise sind die Bilder sogar unscharf oder sehen aus wie Hüftschüsse, die in kein Album gehören. Dabei sei zur Ehrenrettung der Autorin gesagt, dass die Bilder oft auch den Interviewpartnern entstammen, die ihre Arbeitsweisen vorstellen.

Ein Bild (S.130) zeigt beispielsweise entgegen den üblichen Regeln der Bildgestaltung ein Paar auf einer wenig romantischen Betontreppe. Die Beine sind am Knie abgeschnitten, im Hintergrund angeschittene Bäume, noch dazu im Querformat, obwohl links und rechts des Paares nichts zu sehen ist. Auch andere Fotos wie auf Seite 106 sind technisch suboptimal. Hier sehen wir ein Paar im Schnee – der Schnee ist aufgrund falschen Weißabgleichs allerdings bläulich statt weiß. Ob ein Fotograf mit solchen Bildern Kunden bindet, ist mehr als fraglich.

Obwohl es in diesem Buch nicht um Bildgestaltung geht, sondern um Erfolg im Fotogewerbe, hätte etwas mehr Sorgfalt bei der Auswahl der Fotos sicher gut getan. Es stellt sich die Frage, ob Kunden die Autorin als Hochzeitsfotografin buchen werden, wenn sie diese Bilder sehen.

Zielgruppe für das Buch

Das Buch spricht insbesondere Fotografen an, die sich in die Hochzeitsfotografie einarbeiten möchten. Nicht die Bedienung von Kamera oder die Lichtführung stehen im Vordergrund, sondern der geschäftliche Erfolg als Dienstleister des Brautpaares.

Fazit

Wer sich als Hochzeitsfotograf betätigen möchte -hauptberuflich oder nebenberuflich-, findet hier alle Informationen für Erfolg im künftigen Business. Von der Akquisitition über Planung und Organistion bis zu steuerlichen Aspekten werden alle Facetten der professionellen Hochzeitsfotografie beleuchtet. Checklisten und rechtliche Rahmenbedingungen runden das Buch ab.

  • Umfangreiche Tipps zum Gewerbe
  • Ideen für Kundenbindung und Erfolg
  • Interviews anderer Fotografen erweitern den Horizont
  • Bildbeispiele nicht immer optimal

Die Webdigital Bewertung

Test Preis Bewertung Ranking Rezension Review

Bestellinfo:

Hochzeitsfotografie: Perfekte Planung, professionelles Business, kreative Bilder
5 Bewertungen
Hochzeitsfotografie: Perfekte Planung, professionelles Business, kreative Bilder
  • Seus, Saja (Autor)
  • 313 Seiten - 25.05.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Rheinwerk Fotografie (Herausgeber)

Saja Seus arbeitet seit 2009 hauptberuflich als selbstständige Porträt- und Reportagefotografin; von Anfang an gehörte die Dokumentation von Hochzeiten dazu.

→ Weitere Beiträge zum Thema Hochzeit
andere Fotografie Bücher zum Thema Hochzeit

Andreas Volz
Gründer von Webdigital und Fotograf seit Jugendzeit. Ich hatte meist Nikon-Kameras. Angefangen mit Nikon F3, F4 und F5 kam ich mit einer D1 ins digitale Fotozeitalter. Es folgten D2H, D3 und D810. DSLR faszinieren mich genau so wie spiegellose Modelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here