Nikon CLS Creative Lighting System – was es kann.

Das Nikon Creative Lighting System (CLS) ist eine bahnbrechende Technologie, die deinen Umgang mit Blitzgeräten verändern wird. Mit CLS kannst du deine Nikon Kamera auf ein neues Niveau heben und tolle Ergebnisse erzielen. Dieses intelligente, kabellose Blitzsystem ermöglicht es, das Licht in deinen Fotos exakt zu steuern und eine professionelle Beleuchtung zu erreichen. In diesem Artikel werden wir dir zeigen, was CLS kann und wie du es in der Fotografie einsetzen kannst. Bereit, dein kreatives Potenzial zu entfesseln?

Das Creative Lighting System, kurz CLS, ist ein von Nikon eingeführtes System zur Kommunikation zwischen Kamera und Blitzgerät. Es bietet völlig neue Möglichkeiten der indirekten und kabellosen Beleuchtung in Studioqualität.

CLS wurde 2003 mit der Nikon D2H eingeführt.

Mit dem Nikon Creative Lighting System (CLS) können ein oder mehrere externe Nikon-Blitzgeräte kabellos mit jeder kompatiblen Nikon Kamera verbunden werden. Durch den Einsatz mehrerer Blitzgeräte kannst du Szenen kreativ und dramatisch ausleuchten.

Das Creative Lighting System bietet eine Reihe von Funktionen für die Blitzfotografie, die bisher undenkbar waren. Sie werden bis heute nicht von Wettbewerbern so zuverlässig erreicht.

Nikon CLS Creative Lighting System
Bild: Nikon

Was sind CLS und iTTL?

In der Nikon-Terminologie beziehen sich CLS und iTTL oft auf die gleiche Sache. Die beiden Begriffe werden oft synonym verwendet, obwohl sie unterschiedliche Wörter darstellen.

CLS steht für Creative Lighting System und bezieht sich auf das gesamte kabellose Blitzsystem von Nikon. Es umfasst Blitzgeräte, Kameras und Zubehör, die im System zusammenarbeiten.

iTTL ist die Abkürzung für Intelligent Through The Lens. Das „i“ steht dabei nicht für intelligent in dem Sinne, dass das Blitzsystem wirklich mitdenkt. Es steht vielmehr dafür, dass das System zwischen Blitzgeräten und Kamera über drahtlose Blitzimpulse kommuniziert. Diese Lichtimpulse (Vorblitze) werden vom Kameracomputer verwendet, um Helligkeit, Farben und Belichtung zu bewerten.

„through the lens“

Der Begriff „Through The Lens“ weist darauf hin, dass die Kamera ein wesentlicher Bestandteil des Blitzsystems is. Sie misst die Blitzleistung durch das Objektiv. Wenn du keine iTTL-kompatible Kamera hast, kannst du folglich nicht drahtlos mit CLS Blitzgeräten fotografieren. Wenn du eine Aufnahme mit Blitzgerät machst, analysiert das Matrix-Messsystem der Kamera das vom Vorblitz reflektierte Licht. Sodann trifft es eine schnelle Entscheidung über die Blitzleistung, bevor der Verschluss geöffnet wird.

Fotograf

Die 2003 eingeführte iTTL-Technologie von Nikon ist leistungsfähiger und besser konfigurierbar als das frühere D-TTL-System. Die drahtlose Nikon CLS-Kommunikation kann mehrere entfernte Blitzgeräte automatisch steuern. Um die Vorteile des drahtlosen Nikon-Systems voll nutzen zu können, müssen ein CLS-kompatibler Commander-Blitz und ein CLS-kompatibler Remote-Blitz verwendet werden. Manchmal wird der Commander-Blitz als Master, manchmal der Remote-Blitz als Slave bezeichnet.

iTTL

CLS Blitzkontrolle
Funktion e3: CLS Blitzkontrolle des eingebauten Blitzgerätes und die verschiedenen Blitzgeräte-Gruppen

Der Clou des Nikon-Blitzsystems ist aber nioch besser! Denn der iTTL-Modus funktioniert mit dem Aufklappblitz deiner Kamera, mit einem an der Kamera montierten SB-500, SB-600, SB-700, SB-800, SB-900 oder SB-910, SU-800 oder R1C1, oder im drahtlosen Betrieb. Wenn du z.B. den Klappblitz verwendest und dieser auf TTL (CSM e3) programmiert ist, arbeitet deine Kamera im iTTL-Modus. Das bedeutet, dass das Blitzsystem Vorblitze verwendet, um die endgültige Belichtung besser abschätzen zu können.

Wenn dein Nikon Blitzgerät auf der Kamera montiert und auf TTL oder TTL-BL eingestellt ist, arbeitest du im iTTL-Modus. Das bedeutet auch hier nur, dass das Blitzgerät Vorblitze abgibt, um die endgültige Belichtung zu berechnen.

Wenn du Nikon-Blitzgeräte im drahtlosen Modus eingestellt hast, verwendet die Kamera die Vorblitze aller Remote-Blitzgeräte, um die Belichtung zu berechnen. Die Kamera kann die Lichtleistung aller entfernten Blitzgeräte beurteilen, bevor sich der Verschluss öffnet. Sie steuert dann das Blitzgerät für die tatsächliche Belichtung, wenn sie die Aufnahme macht. Das drahtlose Blitzsystem von Nikon ist wirklich beeindruckend!

Frau im Gegenlicht mit Nikon Creative Lighting System CLS
Auch komplizierte Beleuchtung ist mit dem Nikon Creative Lighting System CLS kein Problem mehr.
Jetzt schnell sein
Datacolor SpyderX Pro: Monitorkalibrierung für eine genaue Farbwiedergabe; entwickelt für engagierte Fotografen und Designer, 7,62x7,62x4,45cm Jetzt schnell sein! – Befristetes Angebot

Der von Webdigital getestete SpyderX Pro
statt für 179,00 € jetzt für 109,00 €

Bestellen

Warum Creative Lighting System?

Die Beleuchtung spielt in der Fotografie eine entscheidende Rolle. Und obwohl natürliches Licht eine großartige Beleuchtungsquelle ist, erzielt man damit nicht immer die gewünschten Ergebnisse.
Wie Licht die Bildstimmung Deiner Fotos beeinflusst

Mit dem Creative Lighting System (CLS) von Nikon lassen sich eins oder mehrere externe Nikon-Blitzgeräte drahtlos mit jeder kompatiblen Nikon-Kamera verbinden. Die Verwendung mehrerer Blitzgeräte kann Ihnen helfen, Ihre Szenen für einen kreativen oder dramatischen Effekt zu beleuchten.
Es gibt verschiedene CLS-Einstellungen, mit denen Sie experimentieren können. Wenn Sie neu im Bereich der drahtlosen Beleuchtung sind, finden Sie hier einige beliebte Einstellungen, die Ihnen den Einstieg erleichtern:

Innovative i-TTL Blitzsteuerung

Schattenfrei ausleuchten durch indirektes Blitzen
Schattenfrei ausleuchten durch indirektes Blitzen

Professionelle Fotografen schätzen die einfache Handhabung und Alltagstauglichkeit des Nikon Creative Lighting Systems – egal ob mit einem oder mehreren Blitzgeräten. Herzstück des Systems sind die i-TTL-Blitzsteuerung und der Präzisionsmessblitz, die gemeinsam für die richtige Blitzbelichtung sorgen.

Die i-TTL-Blitzsteuerung mit mehreren ferngesteuerten Blitzgeräten funktioniert wie folgt. Das Master-Blitzgerät auf der Kamera sendet Steuersignale an die einzelnen Gruppen der Slave-Blitzgeräte, die daraufhin unmittelbar nacheinander Messblitze abgeben. Die Kamera wertet diese Messblitze aus. Dataus ermittelt sie die optimale Blitzleistung für die Ausleuchtung des Motivs – alles aus der Zentralperspektive durch das Objektiv. Neben der Helligkeit der Messblitze erfasst das i-TTL-System die vorhandenen Lichtverhältnisse, Schatten, Spitzlichter und die Farbtemperatur des Blitzlichts. Zusätzlich vergleicht die Kamera die Szene mit Informationen aus der kamerainternen Datenbank mit über 30.000 Motiven. SO kann sie noch besser die ideale Belichtung berechnen. Das alles geschieht innerhalb von Millisekunden nach dem Drücken des Auslösers.

Dazu gehören Funktionen wie:

  • die intelligenten Blitzsteuerung durch das Objektiv (i-TTL),
  • die Blitzverwaltung (FV),
  • das Autofokus-Hilfslicht (AF),
  • die Blitzfarbtemperaturübertragung und
  • das kabellosen Advanced Wireless Lighting

Damit sind den kreativen Möglichkeiten bei der künstlichen Beleuchtung keine Grenzen gesetzt. Das Nikon CLS gibt dir mehr Kontrolle über das Licht in deiner Szene. Dabei ist es egal, ob es im Freien passiert oder im Studio.

Die automatische FP-Kurzzeitsynchronisation beim Nikon CLS

FP ermöglicht die Aufnahme mit Blitz für sehr kurze Belichtungszeiten unterhalb der Synchronzeit (üblicherweise 1/60s oder 1/250s) einer kompatiblen Kamera. Diese Funktion wird z. B. zum Aufhellen von dunklen Bildteilen in sonst sehr heller Umgebung eingesetzt. Oder um ebenfalls in heller Umgebung weiter geöffnete Blende benutzen zu können als die normale Blitzbelichtung zulassen würde. Damit lässt sich kreativ die Schärfentiefe steuern.

Mit der FP-Kurzzeitsynchronisation sind Verschlusszeiten von z.B. 1/4000s problemlos möglich, wobei mehrere kurze Blitze unsichtbar hintereinander abgegeben werden, um Abschattungen durch den Verschluss zu vermeiden.

Diese Einstellung wird für Aufhellblitzaufnahmen bei hellen Lichtverhältnissen verwendet. Mit „Auto FP High Speed Sync“ kannst du kürzere Verschlusszeiten als die normale Blitzsynchronzeit deiner Kamera verwenden. Dadurch kannst du mit größeren Blendenöffnungen fotografieren und eine geringere Schärfentiefe erzielen. Auf diese Weise lassen sich Blendenwerte wie f/2,8 mit Verschlusszeiten wie 1/500 Sekunde bei externen Blitzgeräten realisieren.
Durch das Auslösen einer Serie von Vorblitzen kannst du mit dem Modellierblitz sogar vor der Aufnahme prüfen, ob das Motiv unerwünschte Schatten wirft. Diese Funktion ist besonders nützlich bei Porträtaufnahmen.

Bild
Anfänger
Nikon FSA04201 SB-500 Blitzgerät
Fortgeschrittener
Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras, 1 Stück (1er Pack)
Profigerät
Nikon SB-5000 Blitzgerät schwarz
Name
Nikon SB-500
Nikon SB-700
Nikon SB-5000
Kurzbeschreibung
Die LED Leuchte ist mit einem Diffusor für weicheres Licht ausgestattet und deckt den Bildwinkel eines 24 mm Objektivs (entsprechend FX Format) ab, einfache Bedienung, handlich
Vielseitiges, einfach zu bedienendes Blitzgerät, das mit Nikon-Spiegelreflexkameras mit Bildsensor im FX- und DX-Format und dem Nikon Creative Lighting System kompatibel ist
Integriertes Kühlsystem gegen Überhitzung bei schnellen Bildfolgen Slavefunktion via Funkfernsteuerung Zoom-Reflektor mit Abdeckung von 24-100 mm Objektivbrennweite
Leitzahl
24
28
34,5
bei Amazon kaufen
Anfänger
Bild
Nikon FSA04201 SB-500 Blitzgerät
Name
Nikon SB-500
Kurzbeschreibung
Die LED Leuchte ist mit einem Diffusor für weicheres Licht ausgestattet und deckt den Bildwinkel eines 24 mm Objektivs (entsprechend FX Format) ab, einfache Bedienung, handlich
Leitzahl
24
bei Amazon kaufen
Fortgeschrittener
Bild
Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras, 1 Stück (1er Pack)
Name
Nikon SB-700
Kurzbeschreibung
Vielseitiges, einfach zu bedienendes Blitzgerät, das mit Nikon-Spiegelreflexkameras mit Bildsensor im FX- und DX-Format und dem Nikon Creative Lighting System kompatibel ist
Leitzahl
28
Preis
bei Amazon kaufen
Profigerät
Bild
Nikon SB-5000 Blitzgerät schwarz
Name
Nikon SB-5000
Kurzbeschreibung
Integriertes Kühlsystem gegen Überhitzung bei schnellen Bildfolgen Slavefunktion via Funkfernsteuerung Zoom-Reflektor mit Abdeckung von 24-100 mm Objektivbrennweite
Leitzahl
34,5
Preis
bei Amazon kaufen

Die Übertragung der Farbtemperatur

Die Farbtemperaturübertragung dient dazu, den Weißabgleich der verwendeten Kamera an die Farbe des Blitzlichtes anzupassen.

Dabei werden die Informationen über die Blitzintensität und die Abbrennzeit vom Creative Light System automatisch an die Kamera übertragen. So kann die Kamera den Weißabgleich an die sich ändernde Farbtemperatur des Blitzlichtes anpassen. Außerdem wird das Umgebungslicht und dessen Farbe besser in die Messung einbezogen, was zu sehr guten Ergebnissen beim Aufhellblitzen führt.

Das Advanced Wireless Lighting im CLS

Nikon Blitzsteuerung Funk
Nikon Blitzsteuerung CLS

AWL beschreibt die drahtlose Fernsteuerung von entfesselten Blitzgeräten mittels CLS.
Advanced Wireless Lighting ermöglicht die Steuerung mehrerer ferngesteuerter Blitzgeräte von deiner Kamera aus. Diese können einer oder mehreren Gruppen zugeordnet werden. Das gibt dir die Flexibilität, das Motiv und die Szene auf viele kreative und interessante Arten auszuleuchten.

Einer der größten Vorteile des Nikon Creative Lighting Systems ist, dass die Steuerung mehrerer Blitzgeräte genauso einfach ist wie die Steuerung eines einzelnen, das an der Kamera montiert ist. Darüber hinaus arbeitet das System kabellos, so dass die Blitzgeräte unabhängig vom Auftstellort schnell und bequem eingestellt werden können.
Vom Master Blitzgerät auf der Kamera ausgehend kann die Blitzleistung von bis zu drei Gruppen von Slave Blitzen individuell gesteuert werden. Jede Gruppe kann dabei aus beliebig vielen Blitzgeräten bestehen.

Mehrere Blitze beim CLS messen das Umgebungslicht

Mit der exklusiven i-TTL-Technologie von Nikon wird bei jedem Licht immer die exakte Belichtung ermittelt. Mit dem Master kannst du auch mit anderen Belichtungen experimentieren, indem du die Blitzbelichtungskorrektur der einzelnen Gruppen auf Wunsch anpasst. Dabei kannst du einzelne Gruppen jederzeit deaktivieren oder vom i-TTL Modus auf manuelle Steuerung umschalten. Alle Funktionen lassen sich bequem über das Display des Masters einstellen, ohne die Kamera aus der Hand legen zu müssen. Noch nie war die Steuerung mehrerer Blitzgeräte so intuitiv und einfach.

Creative Light System CLS Nikon
Ferngesteuerter Blitz im Hauptmotiv versteckt ? Kein Problem mit Nikon Creative Light System CLS.

Hierbei agiert der SB-800 wahlweise entweder als eine Steuerungseinheit, um andere Blitzgeräte kabellos über Steuerungsblitze zu zünden, oder als Empfängereinheit. Als Empfänger wird er von einem anderen Master ferngezündet.

Die Empfängerblitzgeräte können Sie dabei in bis zu drei Gruppen (A,B,C) aufgeteilen. Dabei können Sie jeder Gruppe verschiedene Belichtungswerte geben. Um mehrere so aufgestellte Kamera-Blitz-Sets zu differenzieren, können zusätzlich zwei verschiedene Kanäle verwendet werden.

Unterstützte Kameras fürs Creative Lighting System

Seit der Markteinführung der Nikon D2H im Jahr 2003 unterstützen praktisch alle digitalen Kameras von Nikon das CLS.

Mehr zum Thema

Nikon Blitzgeräte Vergleich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein