GoPro Hero 9 Black im Test

Die Action Video Cam GoPro Hero 9 Black im Test: Mehr Bildschirme, mehr Auflösung, mehr Bildstabilisierung. Wir zeigen im Test, wie gut sich die Hero9 im Vergleich zu Mitbewerbern schlägt.

0

Mit 5K-Aufnahmen, einem nach vorne gerichteten Bildschirm und einem größeren Akku ist die GoPro Hero 9 Black die bisher beste Action-Kamera. Lies hier alles zur Hero9.

Mit einem neuen Sensor, neuen maximalen Foto- und Videoauflösungen, einer besseren Stabilisierung und einem stärkeren Akku gibt es für Nutzer älterer Heros-Modelle jetzt vielleicht einen guten Grund für ein Upgrade zur Hero9. Durch die erstmalige Integration eines Farbmonitors auf der Vorderseite wird die Hero für neue Nutzer einfacher und eröffnet ihnen eine ganz neue Welt der Selfies.

GoPro Hero 9 Black
GoPro Hero 9 Black

GoPro Hero 9 Black: Was du wissen musst

Nahezu jeder Aspekt der Hero wurde bei der GoPro Hero9 Black verfeinert. Das wasserdichte Gehäuse mit integrierter Halterung, das mit der Hero 8 Black eingeführt wurde, bleibt bestehen, obwohl das Gehäuse selbst jetzt in allen Dimensionen größer ist.

Das mag diejenigen enttäuschen, die gerade erst ihr Zubehör gegen das der Hero 8 ausgetauscht haben, aber die Änderung ermöglicht einen größeren Akku und einen zweiten Bildschirm.

Reduziert! GoPro HERO9 Black

Update: GoPro hat jetzt eine neue Flaggschiff Kamera heraus gebracht, die Hero 10 Black, und es ist ihre bisher leistungsstärkste Hero.
Das neue Flaggschiff von GoPro, die Hero 10 Black, ist die bisher leistungsstärkste Hero des Unternehmens. Mit einem völlig neuen GP2-Prozessor bietet sie 5,3K Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Dazu 4K Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde und 2,7K Aufnahmen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde. Darüber hinaus verfügt sie über die bisher beste Video- Stabilisierung von GoPro, HyperSmooth 4.0, und verbessertes Horizon Leveling. Die Hero 9 Black ist aber immer noch eine sehr leistungsfähige Kamera.
Lies hier meinen Testbericht zur Gopro Hero10 Black.

Der Bildsensor der GoPro Hero9 Black hat zum ersten Mal seit der Hero 3 eine höhere Auflösung erhalten. Mit dem neuen Sensor kann die Hero 9 Fotos mit 20 statt 12 Megapixeln aufnehmen. Und Videos mit bis zu 5K aufzeichnen! Auf den ersten Blick mag das eine seltsame Auflösung sein. Aber in der Praxis kannst du damit bei der Bearbeitung noch weiter schneiden, um einen präziseren Sucher zu erhalten. Wenn du in 5K aufnimmst, um es später in 4K zu exportieren, erhältst du ein saubereres, weniger verrauschtes Endbild.

Während 5K-Aufnahmen maximal 30 Bilder pro Sekunde erreichen, sind 4K Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde mit der Hero9 möglich. Und zwar in allen Ansichtsmodi außer SuperView. Und dasmit bis zu 120 Bilder pro Sekunde bei 2,7K im Breitbild. Für noch höhere Bildraten sind bis zu 240fps bei 1080p in der linearen Ansicht und im schmalen Modus möglich. Das ermöglicht eine 8-fache Zeitlupe in der Wiedergabe mit 30fps.

Auch die Stabilisierung der GoPro Hero 9 Black wird verbessert: Die Hero9 verfügt über Hypersmooth 3.0. Hypersmooth 3.0 und sein „Boost“-Modus werden in allen Auflösungen und Frameraten unterstützt, obwohl der Boost einen 25%igen Crop mit sich bringt. GoPro hat auch die Funktion Horizon Leveling von seinen 360-Kameras übernommen. Sie ist zwar nur in der linearen Ansicht verfügbar. Aber Horizon Leveling sorgt dafür, dass deine Aufnahmen nicht nur stabil, sondern auch waagerecht bleiben.

Auch eine Reihe anderer Funktionen wurde für das neueste Flaggschiff überarbeitet. Timewarp 3.0 ermöglicht jetzt Abschnitte mit 2-facher Zeitlupe in Hyperlapses. Hypersmooth wurde zum internen Streaming hinzugefügt. Mit den neuen HindSight und LiveBurst kannst du jetzt mit der Aufnahme von Videos und Fotos beginnen, bevor du den Auslöser drückst. So verpasst du nie deine Aufnahme.

GoPro Hero9 Black Testbericht: Preis und Konkurrenz

Der volle Verkaufspreis der GoPro Hero9 Black liegt bei 329,00 €.

Der größte Konkurrent der Nicht GoPro ist die modulare Insta360 One R. Sie hat nur einen Bildschirm, aber du kannst das Objektiv nach vorne oder hinten ausrichten, je nach Bedarf. Die One R mit dem 4K Weitwinkel kostet ähnlich viel, aber es gibt auch ein 1-Zoll-Sensormodul, das 5,3K-Aufnahmen unterstützt, optional.

Schließlich gibt es noch die Osmo Action von DJI, die ein ähnliches Dual Screen Setup wie die Hero 9 bietet. Sie unterstützt 4K-Aufnahmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, 8-fache Zeitlupenaufnahmen in Full-HD und kostet 289,98 €.

GoPro Hero 9 Black Testbericht: Funktionen und Design

Aus der Ferne sieht bei der Gopro Hero9 Black alles aus wie immer. Die Materialien, die Anordnung der Elemente, der integrierte Befestigungspunkt und die Gesamtsilhouette sind im Wesentlichen dieselben wie zuvor. Aus der Nähe betrachtet ist sie jedoch deutlich größer und schwerer als ihre Vorgängerin. Sie misst 55 x 71 x 34 mm und wiegt 158 g. Im Vergleich zu 49 x 66 x 28 mm und 126 g bei der Hero 8.

Auf der Vorderseite der GoPro Hero9 Black befinden sich das übliche Objektiv, ein Mikrofon und natürlich der neue, nach vorne gerichtete LCD Bildschirm. Das Objektiv ist etwas überarbeitet und ist jetzt tauschbar, damit Kratzer und Risse nicht die ganze Kamera zerstören. GoPro hat außerdem das Max Objektiv angekündigt, mit dem die Hero 9 das 155° Sichtfeld der GoPro Max 360 Kamera kopiert. Sie kann mit der „Max Hypersmooth“ Stabilisierung in 2,7K-Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

GoPro Hero 9 Black
GoPro Hero 9 Black

Display und Touchscreen

Das neue sekundäre Display ist ein Farb LCD mit einer Größe von 25 x 25 mm. Es hat ein quadratisches Seitenverhältnis. Somit kannst du entweder das gesamte Bild mit schwarzen Balken oben und unten oder einen quadratischen Ausschnitt in der Mitte anzeigen. Die wichtigsten Statistiken sind am Rand des Bildes angezeigt. Wenn du den alten monochromen Statusbildschirm vermisst, kannst du ein LCD Äquivalent aktivieren.

Das größere Gehäuse der GoPro Hero 9 Black bietet Platz für einen 50 x 33 mm großen primären Touchscreen auf der Rückseite. Hierüber erfolgt der Großteil der Bedienung. Ein großer Auslöser auf der Oberseite der Kamera und eine Multifunktionstaste für Power und Modus am rechten Rand ergänzt das.

Unter der ON Taste befindet sich ein zweites Mikrofon. Anders als bei der Hero 8 hat man dieses Mikrofon jedoch in einem speziellen Inlet untergebracht. Dieses sorgt dafür, dass es beim Filmen unter Wasser schneller entleert wird. Der Einlass sieht dem Türriegel auf der anderen Seite sehr ähnlich. Du musst also aufpassen, dass du die beiden nicht verwechselst.

Auf der linken Seite befindet sich die wasserdichte Klappe der Hero 9. Dort befinden sich der Akku, der microSD Kartenplatz und der USB-C-Anschluss. Der Akku ist bei der Hero 9 völlig neu und 30 % größer als bisher. Das ist eine gute Nachricht für alle, die nicht gerne unterwegs den Akku wechseln.

GoPro Hero 9 Black Testbericht: Leistung

Beim Fotografieren mit der GoPro Hero9 Black hast du viele Optionen zur Auswahl. Allein die Vielzahl an Auflösungs- und Bildraten liest sich wie ein Telefonbuch.

Zum Glück gibt es wieder das Menü zur Schnellauswahl der Hero 8. Damit kannst du entweder aus den Voreinstellungen von GoPro die passenden Kombinationen auswählen oder deine eigenen Einstellungen vornehmen. Mit der Modustastekannst du schnell zwischen Foto-, Video- und Zeitraffermodus wechseln. Und mit einem einfachen Tippen und Scrollen über den Touchscreen kannst du zwischen HD-, 4K- und 5K Einstellungen und Kombis wechseln. Du kannst auch einige der Optionen auf dem Bildschirm für jedes Preset individuell anpassen.

Dynamik und Farben

Im Videomodus liefert die GoPro Hero 9 Black gleichbleibend gute Aufnahmen mit akkurater Farbwiedergabe und hervorragendem Dynamikumfang. Bei Auflösungen von 2,7K und mehr nimmt die Hero 9 im Modus mit hoher Bitrate mit bis zu 100 Mbit/s auf. Während die Standard Bitrate bei 60 Mbit/s liegt. Du kannst auch mit einem flachen Profil aufnehmen, wenn du mehr Spielraum für die Nachbearbeitung deines Materials haben möchtest. Aber ich fand, dass das GoPro Farbprofil perfekt brauchbare Ergebnisse mit exzellentem Pop direkt aus der Kamera liefert.

Im 5K-Modus ist das Material, wie zu erwarten, voller Details. Es bietet unter den richtigen Umständen einen deutlichen Vorsprung gegenüber 4K. Ich sage „unter den richtigen Umständen“. Denn die Achillesferse aller Action-Kameras ist nach wie vor, dass du wirklich bei heller Sonne aufnehmen musst. Bei Outdoor Sport in der Mitte des Tages sind 5K-Aufnahmen wirklich großartig. Aber bei schwachem Licht sind die Aufnahmen schnell körnig und matschig, so dass du den Vorteil nicht so stark bemerken wirst.

Videos

Es ist auch cool, dass die GoPro Hero 9 Black eine HEVC H.265 Videocodierung für eine Reihe von Auflösungs- und Bildratenoptionen verwendet. Einschließlich 5K Aufnahmen! Mit der H.265-Kodierung kann die Hero 9 Videodateien erstellen, die etwa halb so groß sind wie die mit H.264-Kodierung aufgezeichneten. Und das, ohne dass die Qualität merklich abnimmt. Das ist zwar gut für die Speichereffizienz, kann aber ein Problem für die Kompatibilität sein. Denn ältere Computer und Smartphones können die H.265 Dateien möglicherweise nicht nativ wiedergeben. Eine vollständige Liste der Auflösungs- und Bildraten, die die HEVC H.265 Kodierung verwenden, findest du auf der Website von GoPro.

GoPro Hero 9 Black
GoPro Hero 9 Black

Die Stabilisierung mit Hypersmooth 3.0 ist die beste, die wir bisher gesehen haben. Sie ist in der Lage, selbst unregelmäßige Bewegungen zu glätten. Im Gegensatz zur Stabilisierung einiger Smartphones fühlt sie sich flüssig und natürlich an.

Noch besser ist, dass Hypersmooth 3.0 in allen Auflösungen und Frameraten verfügbar ist, damit du dein Filmmaterial konstant halten kannst. Und wenn es richtig hektisch wird, gibt es sogar einen „Boost“ Modus. Der Boost Modus sorgt für noch gleichmäßigere Aufnahmen, allerdings wird das Bild dabei um 25 % verkleinert.

Horizon Levelling

Eine weitere hervorragende Funktion ist das Horizon Leveling, das erstmals in den 360° Kameras von GoPro zu finden ist. In Verbindung mit Hypersmooth sorgt sie dafür, dass deine Aufnahmen nicht nur stabil, sondern auch gerade sind. Damit hebt sich die GoPro von der Konkurrenz ab. Sie verleiht den Aufnahmen einen professionellen top Look und verhindert, dass die Aufnahmen ins Trudeln geraten.

Die Audioqualität der GoPro Hero 9 Black ist im Wesentlichen dieselbe wie bei der Hero 8, also ausgezeichnet. Du kannst die Windreduzierung einschalten und sogar eine RAW-Audiospur mit einem vom Benutzer festgelegten Bearbeitungsgrad aufnehmen. Unabhängig davon, für welche Optionen du dich entscheidest, die Hero 9 klingt großartig. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Ton einer Actionkamera blechern klang.

Display

Das Display an der Vorderseite ist zwar klein, eignet sich aber sehr gut für Selfies. Man muss jedoch sagen, dass es nicht immer die flüssigste Funktion hat. Bei Aufnahmen mit höheren Auflösungen scheint es zu stottern. Das hat zwar keinen Einfluss auf die Aufnahme, aber das Liveview Bild kann auf 10 oder 15 Bilder pro Sekunde abfallen. Das nur am Rande, weil es ein wenig störend sein kann.

Ähnlich verhält es sich mit dem hinteren Touchscreen, der ebenfalls ein wenig launisch sein kann. Bei so vielen Möglichkeiten der Einstellung muss man oft sehr präzise mit den Fingern arbeiten. Ich musste leider feststellen, dass er nicht immer so empfindlich ist, wie ich es mir gewünscht hätte. Oft wurden einige Gesten ignoriert, sodass ich frustriert auf den Bildschirm tippen musste. Hoffentlich wird das in einem Update schnell behoben.

Jetzt bei Amazon kaufen

GoPro Hero 9 Black Testbericht: Fazit

Wenn du auf der Suche nach einer der besten GoPro Hero Kamera bist, beende deine Suche, denn die GoPro Hero 9 Black ist es. Die Verbesserungen am Design, an der Benutzeroberfläche und an der Leistung machen sie zu einer soliden, vielseitigen Action-Kamera – und die Hypersmooth 3.0 Stabilisierung ist bisher unübertroffen. Das Gerät schlägt sich gut unter den Action-Cams. Videos sind ruckelfrei.

Es gibt zwar kleine Probleme mit dem Display, die durch Firmware-Updates behoben werden müssen. Aber das hält die Hero 9 Black nicht davon ab, die ActionCam mit dem besten Preis-Leistungs-Verhätnis zu werden.

Bei einem Preis von 329,00 € ist eine Fünf-Sterne-Empfehlung eine Selbstverständlichkeit.

  • Fantastische Videostabilisierung
  • Praktischer Bildschirm an der Vorderseite
  • Verbesserte Akkulaufzeit
  • Auswechselbare Objektive
  • Touchscreen reagiert zuweilen zu unempfindlich

Kaufen

Reduziert! GoPro HERO9 Black
Überblick der Rezensionen
Bildqualität
Videostabilisierung
Akkulaufzeit
Vielseitigkeit
Zubehörprogramm
gopro-hero-9-black-testDurch die Vielseitigkeit und die perfekte Bildstabilisierung ist die Hero 9 ein Volltreffer.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein