Photoshop Elements 2021: Funktionen, Unterschiede, Vergleich

0

Adobe Photoshop Elements 2021 ist der neue kleine Bruder des vollwertigen Photoshop CC – des Programms, das zum Industriestandard für die Bildbearbeitung geworden ist. Wir gehen in die Tiefe bei Adobe PSE. Wir vergleichen mit dem großen Bruder und mit Lightroom.

Was ist Photoshop Elements?

Photoshop Elements (PSE) ist die abgespeckte Version von Photoshop. Also quasi der keine Bruder für den Heimanwender und Hobbyfotografen. Es bringt viel vom großen Bruder mit, Adobe hat es speziell für den nicht-professionellen Benutzer entwickelt und geändert.

Photoshop Elements Logo
Logo

In den letzten Jahren hat sich Adobe darauf konzentriert, Photoshop Elements für Einsteiger so einfach wie möglich zu machen. Die Leistungsfähigkeit ist inzwischen etwas in den Hintergrund getreten. Mit Photoshop Elements 2019 hat Adobe den Startbildschirm eingeführt. Er soll Ihnen einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen ermöglichen und Ihnen zeigen, was mit dem Programm alles möglich ist.

Adobes Bildbearbeitungssoftware für Privatanwender ermöglicht es auch Anfängern, tolle Effekte zu erzielen. Wie die Creative-Cloud-Anwendungen von Adobe nutzen auch die neuen Funktionen die Vorteile der KI-Technologie von Adobe, genannt Sensei. Darunter sind Gesichtsneigung und Fotoanimation. Außerdem kann PSE viele Kreationen ohne lange Bearbeitung erstellen.

Darüber hinaus bietet Photoshop Elements viele der Werkzeuge und Funktionen vom großen Familienmitglied, aber ohne ein Abonnement. Beim großen Bruder musst du ein Abonnement abschließen. Das bedeutet jahrelange Folgekosten und unkalkulierbare Preise in der Zukunft. Dank seiner Fülle an Werkzeugen und seiner Benutzerfreundlichkeit ist Photoshop Elements ein beliebter Dauerbrenner.

Wie viel kostet Photoshop Elements?

Du kannst Photoshop Elements entweder alleine oder zusammen mit der Videobearbeitungssoftware Premiere Elements erwerben. Alleine (ohne Premiere) kostet PSE im Download 53,61 €. Du kannst nach dem Download sofort loslegen. Zusammen mit Premiere kostet beides zusammen nur 75,81 €.

Beachte, dass das installierte Programm 2,5 GB einnimmt. Stelle also sicher, dass Dein PC oder Mac über genügend freien Speicherplatz verfügt. Die Software erfordert einen handelsüblichen Prozessor. Photoshop Elements läuft unter Windows 10 oder neuer und unter Apple macOS Version 10.14 oder neuer.
Auch ein Upgrade auf deutsch bietet Adobe zum Download an. Ein Upgrade bietet alle aktuellen Effekte.

Hier siehst du beide Angebote bei Amazon:

Was ist neu in Photoshop Elements?

PSE wird ständig um intelligente Effekte weiterentwickelt. So bietet es von Jahr zu Jahr ein paar neue Funktionen. Auch die Software richtet sich namensmäßig nach dem Kalenderjahr ihres Erscheinens.

Neu in der Version 2021 sind die KI-unterstützte Funktion “Bewegte Fotos“, die statische Bilder in animierte GIFs verwandelt. Neu ist auch das Kippen von Gesichtern. Mit neuen Optionen kannst du Social Posts mit Text und Überlagerungen erstellen. Du kannst Landschaften mit verändertem Himmel perfektionieren und Duotone-Bilder erstellen. Die Version 2021 bietet Unterstützung für den Online-Speicher der Adobe Creative Cloud. So kannst du deine Arbeit zwischen Elements und Creative Cloud-Applikationen wie LR und Adobe Photoshop austauschen. Außerdem kannst du eine Sicherungskopie des Datenbankkatalogs erstellen, in dem alle deine Bearbeitungen gespeichert sind.

Die Updates der letzten Jahre haben nach und nach leistungsstarke Verbesserungen und Werkzeuge gebracht. Die meisten wurden dabei von PS geerbt. Dazu gehören die Motivauswahl, die Einfärbung, die Objektentfernung, die Hautglättung mit einem Klick, Musterobjekte und die erstaunliche Funktion “Geschlossene Augen öffnen”. Adobe hat auch schrittweise Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen. Die Unterstützung von Bildformaten ist mit der Zeit auch immer besser geworden, z.B. das Hinzufügen von Unterstützung für das HEIC-Format, das von den aktuellen Apple iPhones verwendet wird.

Adobe Photoshop Elements für macOS

Die Mac-Version für macOS entspricht seinem Windows 10-Pendant in allen Funktionen. Die Software erfordert macOS 10.14 oder neuer, unterstützt bald auch Apple Silicon M1-basierte Macs. Eine Adobe M1-Webseite informiert über die Fortschritte des Unternehmens bei der Umstellung der Software auf die neue Hardware-Plattform. Im Gegensatz zu Premiere Elements ist Photoshop Elements über den Mac App Store erhältlich. Das vereinfacht die Installation, Aktualisierung und das Verschieben der Anwendung auf einen anderen Computer.

Die Organizer-App

Neben dem Hauptprogramm zur Bildbearbeitung gibt es zwei Hilfsprogramme: das Startfenster und den Organizer. Diese durchläuft man man in der Regel, bevor man den eigentlichen Editor öffnet.

Das Startfenster ist nicht nur das Portal zu PS Elements, sondern es bietet auch einige äußerst nützliche Funktionen. Hier siehst du Tipps zur Verwendung neuer Bearbeitungswerkzeuge und Links zu den zuletzt bearbeiteten Dateien. Dazu gibt es Auto-Kreationen, Diashows und Collagen, die PS Elements automatisch aus deinen Inhalten erstellt.

Photoshop Elements Organizer
Willkommensbildschirm, deutsch

Photoshop Elements Organizer

In der Anwendung Organizer kannst du deine Werke importieren. Auch gruppieren, mit Tags versehen und ausgeben. Du musst ihn natürlich nicht verwenden. Aber er bietet viele Funktionen, die sonst die Hauptanwendung überlagern würden. Seine starken Such- und Freigabe- Werkzeuge können nützliche Ergänzungen zu den Standard- Werkzeugen sein. Mitbewerber wie Corel PaintShop Pro und ACDSee verzichten auf die zusätzliche Anwendung und erledigen alles in einer Oberfläche. Oben im Fenster des Organizers erscheinen vier Hauptmodus- Auswahlen: Medien, Personen, Orte und Ereignisse.

Bildsuche nach Objekttyp im Elements Organizer

Mit der Suchleiste des Organizers kannst du Inhalte nach Personen, Orten, Tags, Medientyp, Datum und Ordner filtern. Du kannst Suchen und Kriterien auch kombinieren, um die Ergebnisse einzugrenzen. Smart Tags erkennen automatisch, was sich auf dem Foto befindet. Ein Tier, ein Gesicht, eine Landschaft, eine Blume. Adobe folgt damit dem Trend zu KI und maschinellem Lernen. Kennen wir ja von Flickr, Google Fotos und OneDrive. Diese innovative Technik erspart es dir, Fotos manuell mit Tags zu verschlagworten. Obwohl du das immer noch tun kannst, wenn du als Benutzer mehr Kontrolle haben möchtest.

Der Modus “Orte” des Organizers zeigt den Standort deiner Aufnahmen basierend auf den eingebetteten GPS-Daten an. Man muss Orts-Tags manuell eingeben, damit hier etwas angezeigt wird.

Um auf Basis von Gesichtern zu suchen, musst du zunächst Namen im Personen-Modul angeben. Das ist ähnlich wie in LR. Die Gesichter werden sodann erkannt und mit den Namen verstehen. Das Programm erkennt alle Gesichter und versucht, sie mit denen abzugleichen, die bereits identifiziert sind. Das klappt erstaunlich gut, aber es ist nicht zu 100 Prozent genau. Es ist dabei sehr einfach, Aufnahmen zu einem Gesichts-Tag hinzuzufügen. Sobald du alle Namen eingegeben hast, kannst du danach suchen. Photoshop Elements zeigt daraufhin alle Treffer, auf denen Max und Elisa zu sehen sind. Oder nur Max. Oder nur Elisa.

Unterhalb der Suchleiste befindet sich das Kontrollkästchen Automatisch kuratieren. Als ich zum ersten Mal versuchte, dies zu aktivieren, wurde angezeigt, dass die automatische Kuratierung bereits im Gange ist. Verständlich, da PSE zuerst die gesamte Fotobibliothek analysiert. Ein paar Minuten später kannst du die ausgewählten Bilder sehen, mit einem Schieberegler, um die Anzahl der angezeigten Fotos zu erhöhen oder zu verringern. Je weniger du auswählst, desto höher ist die Qualität der angezeigten Fotos.

So kannst du z.B. sehen, was Photoshop ELements für deine 50 besten Fotos hält. Oder deine 100 besten (10 ist das Minimum). Die App achtet auf Dinge wie Beleuchtung, Komposition, Fokus und sogar emotionale Wirkung. Die meisten meiner Ergebnisse enthielten verständlicherweise Menschen. Das Tool hat eine Reihe von guten Aufnahmen aufgedeckt, die ich vergessen hatte. Du kannst sogar Auto Curate auf eine Suche anwenden. Das findet dann z.B. deine besten Aufnahmen von deinem Hund. ALle How-tos für Einsteiger gibt es hier.

Automatische Kreationen

Nachdem ich einige hundert Fotos mit Elements importiert hatte, zeigte mir der Startbildschirm mehr als ein Dutzend Auto Creations. Diese hat Photoshop Elements aus meinen Inhalten erstellt. Aus Fotos, die in der gleichen Gegend und zur gleichen Zeit aufgenommen wurden, erstellte PSE nette Collagen.

Die Funktion produzierte auch mehrere Diashows von unterschiedlichem Interesse. Und zwar mit effektiven Übergängen und Hintergründen. Die Hintergrundmusik war in der Regel gut gewählt und passte zu den Bildthemen. Leider hörte sie oft abrupt auf, anstatt auszublenden. In jedem Fall kann das Projekt Ansatzpunkte für die eigene Kreativität liefern.

Elements fehlt noch eine Funktion, die in Apple-, Google- und Windows Fotos zu finden ist. Nämlich die automatische Erstellung von Alben. Diese Produkte gruppieren Aufnahmen nach Orten und Zeiträumen und schlagen selbst Alben vor. Diese sind zwar nicht immer treffsicher, können aber ein guter Einstieg in die Albenerstellung sein. Aber irgendwo muss sich Photoshop Elements von Lightroom abgrenzen. Denn LR ist eine Software zur Fotoverwaltung und Katalogisierung. Dagegen liegt der Fokus bei PSE auf der Bearbeitung.

Anpassen von Fotos: Editor App

Photoshop Elements kommt erst richtig zur Geltung, wenn du vom Organizer zur Editor-App wechselst. PSE bietet viele der High-End Bildbearbeitungs- Möglichkeiten von PS selbst, jedoch ohne den gleichen Schwierigkeitsgrad. Viele der Werkzeuge sind einzigartig in der Adobe-Software. Insbesondere die inhaltsbasierten, mit denen du z.B. Bereiche oder Objekte entfernen kannst, ohne den Hintergrund zu stören.

Das Werkzeug “Smart Looks” wählt einen Effekt auf Basis der Bildanalyse aus. Es bietet vier Variationen. Diese passten gut zu den Bildtypen meiner Testaufnahmen. Und die FX-Optionen des Schnellmodus bieten vier Variationen der Standardoptionen Vintage, Cross Process und Spielzeugkamera; neben sieben weiteren. Mir gefällt, dass dieses Werkzeug dein tatsächliches Bild unter dem Einfluss des Effekts zeigt. Und nicht nur ein Beispielbild, wie es einige Programme tun.

Hintergrund ersetzen
Hintergrund schnell ersetzen: Automatische intelligente Bearbeitung

Beim Zuschneidewerkzeug siehst du im unteren Bereich vier vorgeschlagene Ausschnitte, basierend auf gefundenen Flächen und anderen Kriterien. Es funktioniert eindrucksvoll, rahmt Gruppenfotos ein und schlägt kreative Looks für Landschaften vor. Auch das Zuschneide- Werkzeug ist für viele professionelle Anwendungsfälle geeignet. Denn du kannst Standard-Seitenverhältnisse und sogar eine Zielgröße in Pixeln angeben. So sind deinen Ergebnissen auch als Anfänger kaum Grenzen gesetzt.

Der Expertenmodus bietet ein ähnliches Maß an Kontrolle wie beim großen Bruder. Komplett mit Filtern, Ebenen, Aktionen, Histogrammen und einer Menge künstlerischer und grafischer Effekte. Wie beim großen Pendant gibt es eine Reihe von Werkzeugen und Schaltflächen auf der linken Seite. Und bearbeitete Dateien werden im PSD Format gespeichert. Für Web Produzenten gibt es die Option “Für Web speichern”, die Bilder für die Online-Anzeige optimiert. Dabei wird die Dateigröße reduziert.

Comic, Graphic Novel und Pen & Ink sind einige der bemerkenswerten Filter, die Du auf Bilder anwenden kannst. Diese erscheinen nicht in der Galerie für Filter, sondern müssen direkt aus dem Filter Menü ausgewählt werden. Trotzdem lassen sich ziemlich erstaunliche Effekte erzeugen.

Der Expertenmodus hat auch eine großzügige Auswahl an Inhalten, wie Hintergründe, Rahmen und Formen, um ein Foto zu verschönern. Mit dem Textwerkzeug kannst du Text um eine Form wickeln, so dass er wichtige Teile eines Bildes nicht überlagert. Die Optionen für das Zeichen-Styling sind jedoch weniger umfangreich als in PS. How-tos mit Schritt-für-Schritt Anleitungen für tolle Kreationen gibt es hier. Ein Handbuch ist gar nicht erforderlich.

Motivauswahl
Auswählen mit einem Klick

Die Funktion “Motiv auswählen” ist eine Schaltfläche, die bei Benutzen des Auswahlpinsels am unteren Rand des Fensters angezeigt wird. Sie ist auch über das Menü “Auswählen” verfügbar. Sie funktioniert hervorragend, außer bei Fotos mit Hintergründen, die durch ähnliche Farben mit dem Motiv verschmelzen. So simpel geht automatische intelligente Bearbeitung.

Das Werkzeug “Neu komponieren” ist eine der beeindruckendsten Funktionen des Programms. Hiermit kannst du das Seitenverhältnis eines Bildes ändern, ohne Gesichter oder Ähnliches zu strecken. Du kannst sogar ausgewählte Objekte entfernen und andere zum Erhalt markieren. Damit konnte ich meinen Kopf näher an einen Freund rücken, ohne das Foto zu verzerren. Alles für automatische Kreationen gibt es, Schritt für Schritt, online beim Hersteller.

Auch Standard- Funktionen wie Weichzeichnen, Schärfen und Hinzufügen von Bildmaterial lassen sich verwenden. Es gibt auch eine gute Auswahl an Clip-Arts. Der Pinsel zum Entfernen von Flecken leistet hervorragende Arbeit beim Entfernen von Unreinheiten. Ich habe ein Schild im Hintergrund eines Fotos entfernt, indem ich die Textur eines Waldes im Bild mit dem Heilungspinsel eingepinselt habe.

Importer

Wenn du eine RAW-Datei von einer DSLR- oder spiegellosen High-End-Kamera öffnest, startet die Software in einem separaten Adobe Camera Raw-Fenster. Hier hast du Zugriff auf die Regler für Farbe, Belichtung und Details. Es enthält Adobes Raw-Profile – wie z. B. Farbe, Porträt und Lebendig – sowie eine Rausch- Unterdrückung. Es gibt sogar Korrekturen für Objektivverzerrungen. Aber sie verwenden keine Profile, um automatische Korrekturen auf deine Ausrüstung anzuwenden, wie es Lightroom tut.

Bearbeiten von Gesichtern

Die meisten Porträtfotografen sind im Glätten von Haut versiert. Die PSE Erweiterung “Haut glätten” wurde entwickelt, um diesen Prozess zu vereinfachen. Sie identifiziert Gesichter, überlagert einen Kreis – keine Ellipse – und lässt dich den Bereich glätten oder weichzeichnen. Du kannst die Intensität der Glättung einstellen. So lässt sich jedes Gesicht schnell bearbeiten. Es ist zwar eine schnelle und automatische Lösung, aber ich denke, dass Der Gaußsche Weichzeichner besser ist.

Haut gläten
Haut gläten

Eine neue Gesichtsfunktion für 2021 lässt Dich die Neigung und Richtung mehrerer Gesichter in einem Foto ändern. Es funktioniert gut für subtile Anpassungen, kann Ihnen aber nicht helfen, wenn das Gesicht im Original im Profil ist.

Geschlossene Augen öffnen ist ein cooles Werkzeug, das in der Version 2018 neu war. Du findest es im Menü “Verbessern” entweder im Schnell- oder im Experten- Modus. Wenn du ein Foto in “Geschlossene Augen öffnen” öffnest, siehst du Kreise um alle Gesichter im Bild. Wobei natürlich die Gesichter mit geschlossenen Augen hervorgehoben werden.

Dann musst du eine Augenquelle auswählen. Die fixierten offenen Augen müssen nicht vom Gesicht derselben Person stammen wie das mit den geschlossenen Augen! Glaub mir, wenn du das mit den Glamour Model Fotos machst, die Adobe zur Verfügung stellt, wirst du viel zu lachen haben. Wenn du die Augen der gleichen Person verwendest, sind die Ergebnisse anständig.

Adobe Creative Cloud Foto-Abo mit 20GB: Photoshop und Lightroom | 1 Jahreslizenz | PC/Mac Online Code & Download
  • Prepaid-Abo mit einmaliger Lizenzgebühr für 1 Jahr: keine automatische Verlängerung, eine Kündigung ist nicht notwendig.
  • Das Adobe Creative Cloud Foto-Abo enthält Lightroom für den Desktop sowie für Lightroom Mobile für iOS und Android, Lightroom Classic und Photoshop. Die Desktop- Versionen können auf 2 Rechnern gleichzeitig installiert werden.
  • Mit dem Creative Cloud Foto-Abo arbeitest du ortsunabhängig, verfügst über umfassende Bearbeitungsfunktionen auf allen Endgeräten und hast 20 GB Cloud-Speicherplatz.
  • Intelligente Organisation: Mit der KI Adobe Sensei findest du mit wenigen Klicks ein bestimmtes Foto oder erstellst Alben.
  • Einfaches Teilen: Erstelle sagenhafte Bilder und teile sie nach Belieben mit anderen.

Bewegte Bilder

Neu in der Version 2021 von Photoshop Elements ist der Effekt “Bewegte Bilder”, der sich unten im Menü “Verbessern” befindet. Das Erstellen von animierten GIFs kann ohne speziell dafür vorgesehene Tools knifflig sein. Diese Funktion erzeugt eine ganz bestimmte Art von Animation, bei der das Fotomotiv oder das ganze Foto gezoomt, geschwenkt oder gedreht wird.

Es gibt 11 Bewegungsoptionen mit Miniatur- Ansichten, die eine Vorschau zeigen. Doppelklicke auf eine davon, um sie auf dein Bild anzuwenden, was in meinen Tests für einige Fotos etwa 20 Sekunden dauerte. Mann kann den Effekt mit einer Standard-Pfeiltaste abspielen.

Die 3D-Option ist wahrscheinlich noch beeindruckender, da sie das Hauptmotiv auswählt und nur dieses bewegt. Wenn du den Schieberegler für den 3D-Effekt ausschaltest, bewegt sich das ganze Foto und nicht nur das Motiv. Wenn du ein Foto ohne eindeutiges Motiv auswählst, kann der 3D-Effekt trotzdem cool sein, da es dann so aussieht, als würde sich die Kamera im Kreis bewegen.

Geführte Bearbeitungen

Geführte Bearbeitungen sind eine Möglichkeit, mit der Photoshop Elements Anfängern hilft, fortgeschrittene Effekte auf Profi-Niveau zu erstellen. Sie sind im Grunde Assistenten, die künstliche Tools innerhalb der App verwenden. Wenn sie wüssten, was Sie tun, bräuchten Anwender die geführten Bearbeitungen nicht, um diese Effekte zu erstellen. Viele Funktionen erschienen im Update 2019.

Perfekte Landschaften

Perfekte Landschaften. Der große Bruder hat vor kurzem die Sensei AI-gesteuerte Technologie bekommen. Dabei ist ein Ein-Klick Himmelsersatz-Werkzeug. Und es hat sehr viel Sinn, dass Photoshop Elements es auch hat. Es enthält auch Vorschläge zum Zuschneiden, Begradigen und Entzerren. Meine ursprünglich triste Aufnahme habe ich damit hervorragend verschönert.

Photoshop Elements 2021
“Landschaftsfotos perfektionieren” in PSE

Objektentfernung

Diese inhalts- abhängige Funktion ist in den letzten Jahren in vielen Fotoanwendungen aufgetaucht. Jetzt gibt es eine geführte Bearbeitung, um den Prozess zu vereinfachen. Du verwendest eines der Werkzeuge zur Auswahl und klickst dann auf die Schaltfläche “Objekt entfernen”. Nach dem ersten Entfernen kannst du dein Ergebnis verfeinern.

Duotone-Effekt

Diese in der Version 2021 neu hinzugekommene Funktion erzeugt einen altehrwürdigen Effekt, der in der analogen Filmzeit erzielt wurde. Mit digitaler Fotografie und Software ist das natürlich ein Kinderspiel und viel anpassbarer. Es ist eine der einfacheren geführten Bearbeitungen: optionen für Beschnitt, die für Social Posts optimiert sind, machen den Anfang.

Danach ist es eine einfache Angelegenheit, den Farbton auszuwählen, den du anwenden möchtest. Passen die Deckkraft an, verwende zwei Farben, die durch einen Farbverlauf getrennt sind. Fertig.

Duotone
Duotone Effekt in Photoshop Elements (How-tos gibt es online)

Text aus mehreren Fotos

Bilder mit Text können sehr effektiv sein. Das Tool macht einen Text aus Fotos, mehr nicht. Der Clou bei diesem Bildwerkzeug ist, dass du mehrere Bilder für die Buchstaben verwenden kannst. Entweder für jeden Buchstaben ein Foto hinzufügen oder die Fotoablage vorladen und sie selbsttätig in den Text einfließen lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein effektives Werkzeug für Flyer und Poster ist.

Pinselstriche Kreationen

Ich bin weit davon entfernt, ein Künstler zu sein. Wenn dieses Werkzeug mich also wie einen solchen aussehen lassen kann, hat es eine ziemliche Leistung vollbracht. In der Tat erfordert es überhaupt keine künstlerischen Fähigkeiten. Was es tut, ist, dein vorhandenes Foto für Pinselstriche zu verwenden.
Es gibt fünf Pinselstile, darunter Aquarell. Auch hier handelt es sich um eine unterhaltsame, einfache Möglichkeit, ein cooles Bild als nur einen typischen Schnappschuss zu erstellen.

Erweiterte Werkzeuge

Bei vielen Photoshop-Effekten geht es darum, Objekte präzise auszuwählen und sie entweder zu einem Bild hinzuzufügen oder aus ihm zu entfernen. Mit dem Werkzeug “Automatische Auswahl” ziehst du ein Rechteck oder eine Form über das auszuwählende Objekt. Das Werkzeug bestimmt danach die Kanten des Objekts.

Alle Auswahl- Werkzeuge bieten eine Option “Kante verfeinern“, die einen Kreis mit innerem und äußerem Auswahlumfang verwendet. Das Geniale an diesem Werkzeug ist, dass es zwischen dem Hinzufügen und dem Abziehen von der Auswahl umschaltet: Je nachdem, ob du sich innerhalb oder außerhalb der ursprünglichen Auswahl befindest.

Mit dem Werkzeug “Gruppenbild zusammenfügen” lässt sich aus einer Reihe von Gruppenbildern der beste Ausdruck für jede Person herausholen. Du kannst also dem Gesicht einer Person die Augen aus einer anderen Aufnahme geben.

Es lassen sich Passanten aus einer Landschaft oder einem berühmten Ort entfernen. Belichtung, auch High Dynamic Range (HDR) genannt, korrigiert, indem es zwei oder mehr Bildquellen verwendet, um die beste Version von z. B. den Wolken am Himmel aus einem Bild und einem Wald darunter aus einer zweiten Aufnahme zu kombinieren.

Ein weiteres Werkzeug zur Verbesserung von Fotos, die intelligenten Pinsel, lassen dich Effekte und Anpassungen auf bestimmte Bereiche eines Bildes malen. Es gibt S/W, Farbe, Beleuchtung, Spezialeffekte und künstlerische Bearbeitungen wie Zeichnen. Diese bieten eine wirklich coole und einfache Möglichkeit, einen Himmel blauer zu machen oder Bereiche eines Bildes abzudunkeln.

Schließlich gibt es noch ein Werkzeug, das aus Photoshop übernommen wurde: Korrektur der Verwacklung. Damit lassen sich Aufnahmen, bei denen du die Kamera leicht verwackelt hast, von Zauberhand schärfen. Es gibt Dir die gleiche Kontrolle wie das Photoshop- Werkzeug, indem du den Bereich auswählen kannst, den du korrigieren möchtest. Was die Vergleichsliste angeht, sind die beiden Brüder also gar nicht so verschieden.

Teilen, Social Sharing und Ausgabe

Photoshop Elements bietet die meisten Ausgabe- Optionen aller Bildbearbeitungsprogramme für Privatanwender. Diashows erstellen, Bilder per E-Mail versenden, drucken, Discs brennen oder in Web-Galerien hochladen. Man kann Bilder direkt auf Online-Fotoseiten hochladen, einschließlich Flickr und Twitter.

Die Fotodiashows von sind eigentlich Videos. Die Erstellung lässt sich entweder aus dem Organizer heraus starten oder indem du Bilder im Editor auswählst und das Dropdown-Menü “Erstellen” wählst. Es gibt sechs Vorlagen, darunter Wasserfarben, Holz und Classic. Musik lässt sich ändern und Bilder nach Belieben hinzufügen oder entfernen. Aber die Diashow wird automatisch erstellt und beginnt sofort mit der Wiedergabe, sodass Layoutmöglichkeiten begrenzt sind. Die Werkzeuge in Apple- und Microsoft Fotos bieten an dieser Stelle mehr Möglichkeiten für Anpassung, mit mehr Musikauswahl aus der Konserve und Kontrolle über die Diadauer.

Eine neue Option im Menü “Erstellen” sind Vorlagen, die wie leichte Grußkarten aussehen und für die Verwendung in sozialen Medien gedacht sind. Du kannst eine Form wählen, die vor allem für Stories oder Posts auf Facebook und Instagram geeignet ist. Formen und Grafiken können ein Bild ebenso schmücken wie Text. Du kannst sogar einen Stil wählen, wie bei den oben besprochenen bewegten Fotos.

Abzüge in Adobe Photoshop Elements bestellen

Adobe bietet In manchen Ländern die Möglichkeit, Fotoabzüge direkt aus der Anwendung Photoshop Elements heraus zu bestellen. Wähle im Menü “Erstellen” die Option “Fotoabzüge”, “FujiFilm Abzüge und Geschenke” und akzeptiere die Fuji-Nutzungsbedingungen. Du siehst dann ein Fenster, das im Grunde die FujiFilm-Website ist, auf der Du auswählen kannst, welche Art von Abzügen auf welchen Oberflächen bestellbar ist.

Fazit: Alles, was du für deine Fotos benötigst

Für Amateure, die mit ihren Bildern kreativ werden wollen, ist Adobe Photoshop Elements immer noch die beste Lösung. Profis können natürlich all das und mehr mit der vollen Photoshop-Anwendung machen. Aber das dauert und erfordert sehr lange Einarbeitung. Photoshop Elements macht als Fotobearbeitungsprogramm viele der coolsten Photoshop-Effekte auch für Laien zugänglich. Es bietet eine großzügige Teilmenge der Funktionen des Profi-Editors in einem einfacheren Paket. Und viele Effekte mit künstlicher Intelligenz.

Konkurrenten können nicht mit der Fülle an Fotoeffekten, Organisationswerkzeugen, Freigabe- und Ausgabeoptionen von Photoshop Elements mithalten. Mit den besten Werkzeugen für den kreativen Umgang mit digitalen Bildern gewinnt das Programm unter Heimanwendern. Das Bearbeiten ist gerade für Einsteiger super leicht. Beim Hersteller findet man viele Anleitungen. Damit gehört dieses coole PSE in jedes Foto- Office für Einsteiger.

Für Fotoverwaltung gibt es LR. Coole Bildbearbeitung für Einsteiger gelingt mit Photoshop Elements. Hier gibt es auf Knopfdruck intelligente frische Kreationen. Profis dagegen abonnieren Photoshop.

PSE How-Tos

Bücher (lieferbar) zum Thema:



Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein