Bokeh

Überall liest man bei Objektiven von einem “schönen Bokeh”, aber was ist das eigentlich ? Es geht hier doch “nur” um die angenehme Präsentation des Hintergrundes ?!

Schärfe und Unschärfe

Die große Fotoschule

Das Buch zum Thema
Die große Fotoschule

Bei der Fotografie bestimmter Motive wird der Hintergrund gerne bewusst unscharf gehalten, um die Ablenkung des Betrachters vom Hauptmotiv zu mindern. Beispielsweise erscheinen dann bei einigen Objektiven in den unscharfen Bereichen (die außerhalb der Schärfentiefe liegen) im vorderen Bereich viele helle Kreise, während bei anderen Objektiven diese Kreise eine andere Form, Farbe oder Kontrast zeigen. Sowohl diese unterschiedlichen Erscheinungsformen der unscharfen Bereiche als auch die Qualität des Übergangs nennt man das Bokeh eines Objektives.

Die Form der Unschärfe ist wichtig

Das Bokeh kann zwischen unscharfem Vordergrund und unscharfem Hintergrund deutlich verschieden ausfallen. Häufig geht eine angenehme Wiedergabe des Hintergrunds mit einer unschönen des Vordergrunds einher und umgekehrt.

Beim Abbilden von Bokeh nehmen die unscharfen Lichtkreise die Form der Blendenlamellen im Objektiv an, sodass oft mit “kreisrunden Blendenlamellen” geworben wird. In diesem Fall werden die Lichtkreise dann nämlich genau als Kreis abgebildet, nicht als z.B. Achteck.

Bildbeispiele

Nachtfotografie
Bei Nachtfotos werden unscharfe Lichtquellen zu unscharfen Lichtpunkten
Bokeh
Die unscharfen Lichtpunkte haben die Form der Blendenöffnung des Objektivs.

Lesen Sie auch: