Fotografieren mit Wind und Wetter

Tolle Fotos macht man nicht bei Mittagssonne, das dürfte sich herumgesprochen haben. In diesem Buch lernt man das Fotografieren mit Wind und Wetter und wie man gute Bilder vorhersagen kann.

“Sonne lacht, Blende acht” ist eine Fotoregel noch aus den 50er Jahren. Es gab damals noch keine automatischen Belichtungsmesser. Einfache Regeln waren daher nötig. Man hat praktisch nur bei Sonne fotografiert, denn empfindliche Filme waren teuer und Objektive noch nicht sehr lichtstark.

Heute dagegen kostet das digitale Fotografieren nichts mehr. Objektive mit Lichtstärken von 1.2 und stärker (→Noct Nikkor) drängen auf den Markt. Und trotzdem werden geschätzt 98% der Fotos in der Sonne gemacht. Überhaupt ist doch nur im Sommer gutes Fotowetter… oder etwa nicht?

Fotowetter ist eigentlich immer

“Wetter” ist jedoch nur ein Oberbegriff für viele Phänomene. Dazu gehört die Mittagsonne mit ihrem unvorteilhaften harten Licht wie auch der Sonnenaufgang und -untergang. Ebenso ist Wetter auch Raureif auf Blättern und Schneegestöber bis hin zu Gewittern. 
Zeit also für den Autor Bastian Werner, sich in bereits 2.Auflage über Wetterlagen und deren Vorhersehbarkeit zu äußern.

Zum Buch

In 14 Kapiteln zeigt uns Werner dabei detailliert, wie sich bestimmte Situationen fotografieren lassen. Der Titel “mit Wind und Wetter” ist dabei Programm, es heißt bewusst nicht “trotz” oder “bei Wind und Wetter”.

Man kann das Wetter zwar nicht ändern, aber man kann es sich durchaus fotografisch zunutze machen. Wann sind Wettersituationen denn fotogen? Und wann bleibt man besser im Bett? Wann und wo lohnt es sich, auf Fototour zu gehen?

Inhalt

  • Wetterfotografie
  • Der persönliche Wetterbericht
  • Motive und »ihr« Wetter
  • Sonnenuntergang und Sonnenaufgang
  • Blaue Stunde
  • Milchstraße, Sternschnuppen und Polarlichter
  • Leuchtende Nachtwolken
  • Sonne und Mond einplanen
  • Schnee, Raureif und Nebel
  • Gewitter
  • Ein Wetter kommt selten allein

Perfekte Fotos richtig vorhersagen?

Fotografieren bei Wind und Wetter Buch
Auch ohne Sonnenschein perfekte Bilder:
Fotografieren mit Wind und Wetter

Alles im Buch dreht sich um die Frage, wann das Motiv im “richtigen” Licht erscheint, wann man es also beim “richtigen Wetter” erwischen kann.
Daher beginnt das Buch auch mit dem ersten Kapitel “Wettervorhersage” und behandelt nachfolgend kapitelweise die wichtigsten Phänomene:
Abendrot und Morgenrot, Blaue Stunde, Milchstraße und Sternenhimmel sowie Sternschnuppen als kleinen Ausflug in die →Astrofotografie, Nachtwolken und Polarlichter, Mond, Eis und Schnee sowie Nebel, Raureif und Gewitter.

Fotografieren mit Wind und Wetter

Anhand vieler Karten, Quellen und Tricks zeigt Bastian Werner, wie man mit minimalem Aufwand eine recht gute Vorhersage über das Fotowetter treffen kann. Der Autor zeigt außerdem verschiedene Vorhersagemodelle und deren Treffsicherheit. Er zeigt, wie man Wetterkarten liest sowie Wind und Niederschlag vorherbestimmt.

Buch Fotografieren bei Wind und schlechtem Wetter
Vorhersage von Nebelarten: Da staunt der Laie

Zielgruppe für das Buch

Dieses Buch wird jedem Leser bewusst machen, wie wichtig das Wetter für Fotografie im Freien ist. Wer immer nach der richtigen Zeit und dem richtigen Wetter zum Fotografieren gesucht hat, sollte es unbedingt mit diesem Buch versuchen!

Fazit

In diesem Buch lernt man, wie man das Wetter und somit besondere Fotos vorhersagen kann. Dabei geht es neben Exkursen in die Meteorologie vor allem um den praktischen Nutzen. Ob Morgentau, Raureif oder Gewitter: Wer abseits des üblichen Fotowetters auf Tour gehen möchte, kann sich mit diesem Buch perfekt vorbereiten.

Was gut und weniger gut gefällt

  • Meteorologische Grundkenntnisse werden vermitelt
  • Trotzdem nicht allzu wissenschaftlich
  • Viele Bildbeispiele zur Inspiration

Die Webdigital Bewertung

Test Preis Bewertung Ranking Rezension Review

Bestellinfo:

Fotografieren mit Wind und Wetter: Wetter verstehen und spektakulär fotografieren – Neuauflage 2019
  • 356 Seiten - 22.11.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Rheinwerk Fotografie (Herausgeber)

Ähnliche Bücher zum Thema:

Astrofotografie Buch von Katja Seidel
Nachtfotografie: 9 Tipps für bessere Nachtfotos

Zum Autor

Bastian Werner arbeitet in seiner Landschaftsfotografie nicht gegen das Wetter, sondern »mit« dem Wetter. Er hat sich selbst beigebracht, dass Wetter vorherzusagen und nutzt dieses Wissen gezielt für seine Motive: Mit Wetterphänomenen wie Abendrot, Nebel und Gewitter arbeitet er den einzigartigen Charakter einer Landschaft fotografisch heraus. Bastian Werner ist Student der Optotechnik und Bildverarbeitung; »nebenberuflich« gibt er sein Wissen in der Wetterfotografie in Fotokursen weiter.