Unterschied zwischen Photoshop und Lightroom

0

Adobe Photoshop und Adobe Lightroom sind zwei der bekanntesten und leistungsfähigsten Bildbearbeitungsprogramme auf dem Markt. Obwohl sie von demselben Unternehmen stammen und viele gemeinsame Funktionen haben, gibt es dennoch einige wichtige Unterschiede zwischen ihnen. Hier sind einige grundlegende Informationen, um dir zu helfen, den Unterschied zwischen Photoshop und Lightroom besser zu verstehen.

Photoshop Lightroom Unterschied
Bild von rawpixel.com auf Freepik

Funktionsumfang

Ein großer Unterschied zwischen Photoshop und Lightroom liegt im Umfang der Funktionen. Photoshop ist ein professionelles Bildbearbeitungsprogramm. Man verwendet es für Bildmanipulation und Retusche. Auch Digital Art und künstlerische Arbeiten sind damit möglich. Es bietet eine Vielzahl von Funktionen wie Ebenen, Masken, Filter, Pinsel und viele andere Werkzeuge. Diese benutzt man für das Bearbeiten von einzelnen Fotos oder die Erstellung von komplexen Montagen.

Lightroom ist dagegen ein umfassendes Fotoverwaltungs- und Bearbeitungsprogramm. Adobe hat es speziell für Fotografen entwickelt. Es ermöglicht die Verwaltung von großen Fotomengen, die Organisation von Fotos in Sammlungen und die grundlegende Bearbeitung. Dazu gehören Belichtung, Weißabgleich, Farbanpassungen und Beschnitt. Lightroom bietet auch eine non- destruktive Bearbeitung, bei der die Original RAW Dateien nicht verändert werden. Alle Bearbeitungen speichert LR in einer separaten Datei, dem Katalog. Lightroom ist dabei in Modulen organisiert. Sie bieten Karten, Drucken aus Lightroom und vieles mehr.

Jetzt schnell sein - befristetes Angebot!
NEEWER Z760-C TTL Blitzgeräte Kompatibel mit Canon, Blitzlicht 76Ws GN60 2,4G 1/8000s HSS, TCM Konvertierung, Flash 7,4V/2600mAh Lithium, 480 Kamera Blitz voller Leistung, schneller Recycle in 1,5s Heute 20% sparen:
NEEWER Z760-C TTL Blitzgeräte Kompatibel mit Canon,...
statt für 15,99 € jetzt für 151,59 €

Ansehen

Workflow

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen Photoshop und Lightroom liegt im Workflow. Photoshop wird oft als ein Tool für pixelbasierte Bearbeitung angesehen. Dabei lassen sich sogar einzelne Pixel verändern, um sehr detaillierte Retuschen durchzuführen. Es eignet sich gut für die Bearbeitung von einzelnen Fotos oder die Erstellung von künstlerischen Montagen. Photoshop erfordert in der Regel einen Workflow in vielen Stufen, bei dem man manuelle Anpassungen auf sogenannten Ebenen vornimmt. Danach fügt man die Ebenen zusammen, ähnlich Folien auf einem Overhead Projektor. Eine sehr einfache Verwaltung bietet das mitgelieferte Bridge. Übrigens, man kann auf der Adobe Website auch separat Bridge kostenlos herunterladen.

Bridge ist ein einfaches Programm zur Verwaltung von Bildern, kommt aber bei weitem nicht an LR heran.

Lightroom hingegen ist darauf ausgelegt, den Fotografen einen einfachen Workflow zur Verwaltung und zum Bearbeiten großer Foto- Bibliotheken zu bieten. Das Programm ermöglicht die Stapelverarbeitung von Bildern und sogar die Synchronisierung von Einstellungen auf mehrere Fotos. Zudem bietet das Programm die einfache Verwaltung von Metadaten aller Bilder sowie Stichwörtern und Bewertungen. Damit lässt sich aus einer großen Flut von Fotos schnell eine Auswahl treffen. Das kann PS nicht in der Form. Lightroom bietet außerdem die Möglichkeit, Presets zu erstellen, um diese auf mehrere Fotos anzuwenden und so den Ablauf zu beschleunigen.

Der schnelle Ablauf bei vielen Fotos ist der wichtigste Unterschied zwischen Lightroom und Photoshop.

Zielgruppe

Adobe Photoshop und Lightroom richten sich folglich an unterschiedliche Zielgruppen.

Profis und Pro-User, die umfassende Bildmanipulation und Retusche benötigen, benutzen gerne Photoshop. Lightroom ist dagegen speziell für Fotografen konzipiert. Es bietet daher Funktionen, die speziell auf den Bedarf von Fotografen zugeschnitten sind. Darunter sind die Organisation von Fotos in Sammlungen und die Verwaltung von Metadaten. Bilder bearbeiten kann man mit beiden.

Fazit: Unterschied Photoshop und Lightroom

Kurzum, Photoshop und Lightroom sind beide starke Programme fürs Bearbeiten von Adobe. Jedoch liegen die Unterschiede bei anderen Schwerpunkten und Zielgruppen. Während Photoshop eher für Profi- Bildmanipulation und Retusche geeignet ist und einen mehrstufigen Workflow erfordert, ist Lightroom speziell für Fotografen entwickelt. Beide Programme sind nützliche Werkzeuge, um Bilder auf professionelle Weise zu verbessern und zu optimieren.

Zudem bietet LR umfassende Funktionen zur Verwaltung und Bearbeitung. Lightroom ermöglicht dabei einen effizienten Workflow, einschließlich Stapelverarbeitung von Bildern, Anwenden von Einstellungen auf viele Fotos und Verwaltung von Metadaten.

Beide Programme haben ihre eigenen Stärken und sind nützliche Werkzeuge für verschiedene Aufgaben in der digitalen Fotografie. Seit ich Lightroom habe und den Unterschied kenne, benutze ich Photoshop kaum noch.

Mit dem Adobe Foto Abo hat man übrigens beides in einem Paket:

Photoshop Elements 2023: Funktionen und Vergleich PS
Lightroom Classic und Photoshop – in einem Buch
Bildbearbeitung: Die beste Software zur Fotobearbeitung 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein