Bildbearbeitung: Freistellen und Beschnitt – Weniger ist mehr

0

Durch Ausschneiden des Hauptmotivs lässt sich der Bildausschnitt aufs Wesentliche lenken. In der Bildbearbeitung wie Photoshop ist das nur ein Klick.

Besserer Bildausschnitt durch Bildbearbeitungssoftware

Photoshop

Mit dem Ausschneiden in Photoshop und anderer Software zur Bildbearbeitung ist hier nicht das Freistellen des Hauptmotivs vor weißem Hintergrund gemeint. Vielmehr ist es ein Ausschneiden des Hauptmotivs aus seiner Umgebung, um den Blick des Betrachters dorthin zu lenken.

Natürlich kann aber auch jede andere Bildbearbeitung einen Bildausschnitt erledigen. Sogar Bildverarbeitung online ist möglich. Bei der Fotobearbeitung kann man das bisherige Foto (mit “zuviel drauf”) dabei mit wenigen Klicks bearbeiten.

Ausschneiden und Bildausschnitt durch Photoshop &Co

Schere

Wir wollen uns verschiedene Bildbeispiele für einen Beschnitt ansehen.
Dabei ist das Foto vorher (unbearbeitet) sowie nach dem Beschnitt zu sehen. Wir fügen übrigens nur einen Beschnitt dazu und ersparen uns sonstige Fotobearbeitung. Dadurch ändert sich also nur der Bildausschnitt.

Das Ausschneiden des Hauptmotivs durch besseren Bildausschnitt kann in jedem gängigen Bildberarbeitungsprogramm erfolgen; z.B.: Photoshop, Lightroom o.ä.

In Photoshop zieht man mit der Maus einen Rahmen um den Bildteil, der übrig bleiben soll. Anschließemd heißt die Funktion Bild – Freistellen.

Läufer im Stadion

Hier sehen wir ein Foto von Läufern in einem Stadion. Leider schräg von hinten als von vorne. Aber wir wollen uns auf den Bildausschnitt konzentrieren, der das Foto besser macht. Ein einfaches Ausschneiden mit gleichzeitiger Formatänderung ist in Photoshop schnell gemacht.

Bild vorher:

Läufer: vorher ohne Bildbearbeitung
Läufer: vorher,
ohne Bildbearbeitung

Was sehen wir ?
Eine Gruppe Läufer in einem Stadion. Die Ränge sind nicht besetzt, was auf einen Übungslauf hindeutet. Die Dramatik durch ein anfeuerndes Publikum fehlt. Daher ist der hintere Bildteil unwichtig. Der Vordergrund hat ebenfalls nichts zu bieten außer ein paar wiederholenden Streifen. Er kann daher auch weg.

Wir bearbeiten das Bild und stellen die Läufer frei. Außerdem setzen wir das Foto von dem quadratischen Format auf 3:2, wie unser Auge das gewöhnt ist:

Bildausschnitt nachher:

Läufer nach Ausschnitt in Photoshop
Nachher: Läufer nach Freilegung des Hauptmotivs (Bildausschnitt)

Wow! Das Motiv gewinnt deutlich an Dichte und Aussage. Bildteile, die nicht zusteuern, wurden entfernt. Außerdem ist das Bildformat üblicher als vorher.

Skyline von New York

Bild vorher:

Skyline ohne Bildausschnitt
Vorher: zu viel Wasser und zu viel Himmel

Wir sehen die Skyline mit den typischen Hochhäusern nebeneinander..
Vorne im Bild ist viel zu viel Wasser, jedoch kein Boot oder echter Vordergrund. Das Wasser trägt also nichts zur Bildaussage bei. Wozu also? Weg damit!
Das gleiche gilt für den Himmel.

Bildausschnitt nachher:

Skyline nach Ausschneiden in Bildbearbeitung
Skyline nach Beschnitt

Nun ist hat das Foto Panoramaformat. Die Enge der Wolkenkratzer wird besser deutlich. Der Hudson River ist unten trotzdem noch im Foto, jedoch nicht mehr so dominant.
Ein solcher Bildausschnitt ist mit normaler Bildbearbeitungssoftware in wenigen Klicks erledigt und dauert keine Minute.

Laufender Hund im Hochformat

Zwar hat der Fotograf im Hochformat fotografiert, wie es dem Motiv entspricht; trotzdem ist viel zu viel leere Fläche auf dem Bild. Was ist das Hauptmotiv? Der Hund!
Außerdem ist der Horizont schief, was man auch leicht beheben könnte. Jedoch wollen wir uns auf das Ausschneiden des Hauptmotivs beschränken:

Vorher:

Bildausschnitt Hund
Zu viel Himmel und leere Fkäche

Über dem Hund ist die halbe Fläche leer und besteht nur aus Himmel. Das korrigieren wir.

Nachher:

Freigestelltes Hauptmotiv nach Beschnitt
Der Hund kommt nun besser zur Geltung

Jetzt ist klar, worum es geht.

Mädchen über der Stadt

Was für Hunde gilt, gilt natürlich auch für Menschen und jedes andere Hauptmotiv. zuviel Himmel lenkt ab und bringt dem Bild nichts. Hier noch ein Beispiel mit einem Mädchen auf einem Felsen. Das Hauptmotiv ist vor dem Bildausschnitt übrigens sehr mittig. Motive in der Bildmitte sind langweilig, was wir daher gleich in einem mit korrigeren:

Bildausschnitt Photoshop vor dem Ausschneiden
Vorher: Zu viel Himmel

Hier fragt man sich, wer ein Foto im Hochformat aufnimmt, wenn der Himel so gar nichts zu bieten hat. Der Himmel nimmt hier die Hälfte der Bildfläche ein.

Bildausschnitt Photoshop Bildbearbeitung nach Ausscheniden
Nachher:
Freigestellt und perfekt

Nach dem Ausschneiden wird der Blick automatisch aufs Mädchen gelenkt. Trotzdem sieht der Betrachter, dass sie auf einem Felsen über der Stadt sitzt. Der Hotizont ist immer noch leicht schief und müsste noch bearbeitet werden.

Lesen Sie auch:

Photoshop Elements 2020 Buch von Jürgen Wolf
Die besten Bücher zur Bildbearbeitung

Andreas Volz
Gründer von Webdigital und Fotograf seit Jugendzeit. Ich hatte meist Nikon-Kameras. Angefangen mit Nikon F3, F4 und F5 kam ich mit einer D1 ins digitale Fotozeitalter. Es folgten D2H, D3 und D810. DSLR faszinieren mich genau so wie spiegellose Modelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here