Alte manuelle Objektive ohne Autofous sind gebraucht günstig und überall zu haben. Alle Vorteile und worauf Du bei gebrauchten MF Objektiven achten musst.

Es geht auch ohne Autofokus

Fotografen sprechen gerne und zu oft über ihre Ausrüstungen. Diskussionen über die neueste und beste Kameraausrüstung sind weit verbreitet. Das ist in Ordnung, wenn Du glaubst, dass Du allein mit neuer Technik Deine Fotos verbessern kannst.

Fotografen jedoch, die es sich nicht leisten können, ihre Ausrüstung ständig zu verbessern, neigen dazu, nicht so viel darüber zu reden. Und den Fotos sieht man es nicht an, denn Du als Fotograf machst das Foto. Einige von ihnen sind sich auch darüber im Klaren, dass der Kauf der neuesten Kameraausrüstung möglicherweise nur sehr wenig zur Verbesserung ihrer Fotos beiträgt. Wir richten unseren Fokus daher heute mal auf gebrauchte manuelle “MF-Objektive”. MF steht dabei für manuellen Fokus, also Scharfstellung per Hand.

Die Verwendung älterer Objektive fördert Kreativität

Worum geht es bei ‘alten’ gebrauchten Objektiven mit manueller Fokussierung?
Ich mache schon lange Fotos und fing an mit einer Nikon F3 in den 80er Jahren.. Es dauerte Jahre, bis ich eine Autofokuskamera (F4E) hatte, geschweige denn Autofokus-Objektive (erst bei der F5). Ich musste Einstellungen sowie Fokussieren noch “altmodisch” lernen.

Manuelle Fokussierung ist zwar grundsätzlich nicht schwierig. Es ist aber wie das Fahren eines manuellen Schaltwagens, nachdem man Automatik gewöhnt war. Es braucht etwas Übung. Sobald Du es einmal kannst, verlernst Du es nicht mehr. Selbst nach vielen Jahren hast Du es nach kurzer Zeit wieder drauf. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Nikon Objektiv manueller Fokus
Nikon Objektiv mit manuellem Fokus an FM2

Manuelle Objektive wurden solider gebaut als heute und fühlen sich im Gebrauch anders an. Aufgrund ihrer Verarbeitungsqualität sind sie schwerer als der Plastikmist von heute, dafür halten sie aber auch länger. Viele von ihnen sind genauso scharf, wenn nicht sogar schärfer als heutige AF-Objektive. Du kannst diese Schätze heute gebraucht günstig erwerben.

Alle großen bekannten Fotografen des letzten Jahrhunderts wie Steve McCurry und andere vertrauten nicht auf moderne Autofokus-Objektive.

Mit MF Objektiven kannst Du Deine Fotografie verbessern

Warum kannst Du mit manuell fokussierten Objektiven Deine Fotos verbessern? Du musst alles langsamer angehen und überlegen, was Du mit einem manuellen MF-Objektiv tun willst bzw. kannst. Zuerst überlegst Du vielleicht auch noch. Aber schon nach etwas Übung wirst Du feststellen, dass die manuelle Fokussierung selbstverständlich von der Hand geht.

In der Fotografie wird heute zu viel Wert darauf gelegt, Dinge schnell zu erledigen. Verlangsamung kann helfen, mehr zu sehen und mehr darüber nachzudenken, was Du tust. Die Verwendung eines gebrauchten manuellen Objektivs kann Dich dazu ermutigen, Dich intensiver mit Deinen Fotos und Motiven zu beschäftigen.

Kreatives Denken rückt mehr in den Vordergrund, wenn Du keine Autofokus Objektive verwenden musst.

Du musst Dir genauer überlegen, worauf Du Dich konzentrieren möchtest. Motive im Sucher springen nicht automatisch in die Schärfe, sondern Du musst sie aktiv in die Schärfe drehen. Das Erlernen des Vorfokussierens ist daher eine heute fast verlernte Fähigkeit.

Gebraucht sehr preiswert

Gebrauchte MF Objektive sind fast überall zu vernünftigen Preisen aus zweiter Hand erhältlich. Wenn Du eine neue Kamera mit einem Kit-Objektiv hast und ein oder zwei weitere Objektive hinzufügen möchtest, ziehe den Kauf eines Gebrauchten in Betracht.
Tipps zum Kauf gebr. Objektive

Je nachdem, welche Kameramarke Du hast, musst Du möglicherweise auch einen Adapter kaufen. Auf diese Weise kannst Du ältere MF Objektive an Deine Digitalkamera anschließen. Nikon User haben hierbei einen Vorteil. Denn selbst 70 Jahre alte Nikon Objektive passen problemlos an die heutigen DSLR Kameras!
Adapter: Alte Objektive an modernen Kameras nutzen

Gebrauchte MF Objektive
Manuelle Objektive mit einer Nikon F3

70 Jahre alte Nikon “Augen” passen an heutige Nikon Kameras

Ich konnte meine damaligen Objektive meiner F3 lange weiterhin für jede Kamera verwenden, auf die ich aktualisiert habe. Das ging einfach, weil Nikon das Objektivbajonett nie wesentlich geändert hat. Jedes ältere Nikon Objektiv passt also an jede Nikon Kamera mit F-Bajonett. Einige sehr alte Exemplare verlieren möglicherweise einige Messfunktionen, funktionieren jedoch ansonsten.
Erst mit Einführung der spiegellosen Z6 und Z7 brachte Nikon ein neues Bajonett (Mount) heraus. Dieses läuft parallel zum Nikon F Mount. F-Objektive passen also weiterhin an F-Mount- Kameras.

Bei gebrauchten Objektiven sind 3 wichtige Punkte zu beachten:

  • Hinweise darauf, dass sie fallengelassen wurden. Dellen oder starke Kratzer auf einer Linse sind kein gutes Zeichen.
  • Pilzbefall in der Linse ist eine andere Sache, auf die Sie achten müssen. Das mindert die Bildqualität und schwierig bis gar nicht zu reinigen.
  • Drittens kann der Fokussierring steif und schwer zu drehen sein, insbesondere wenn das Objektiv längere Zeit nicht benutzt wurde.

Hauptnachteil älterer Objektive

Verarbeitungsqualität und Glas sind bei guten älteren Objektiven tadellos. Die Beschichtung von Linsen hat sich im Laufe der Zeit jedoch verbessert. Moderne Objektive verfügen über Beschichtungen, die für die Verwendung mit Digitalkameras entwickelt wurden.

Chromatische Aberration, auch als Purpursaum bekannt, ist bei alten Objektiven häufiger anzutreffen. Nachbearbeitungssoftware kann das Problem jedoch häufig recht gut beheben. Profiobjektive -auch alte- mit dem Zusatz “ED” bei Nikon oder “L” bei Canon sind auf chromatische Aberration korrigiert. Ein Kauf lohnt sich also besonders.

Fehlende Schärfe bei offenen Blenden kann bei sehr alten Objektiven manchmal ein Problem sein. Profiobjektive der namhaften Hersteller sollten dieses Problem aber nicht haben.
Auch hier gilt: Originalobjektive der Kamerahersteller sind erste Wahl!

Fazit

Es lohnt sich also, die Ausrüstung mit älteren Objektiven mit manueller Fokussierung zu erweitern. Wenn Du ein kleines Budget hast, kann ein gebrauchtes Objektiv eine gute Wahl sein. Die Vorteile sind:

  • Man spart Geld
  • Man lernt, den manuellen Fokus zu verwenden
  • Second-Hand Objektive behalten ihren Wert mehr als neue Objektive
  • Langsameres Arbeiten kann das gesamte Fotografieren verbessern
  • Nikon F Objektive passen heute noch an Nikon DSLR mit F-Mount.

Lies hier, wie Du die richtigen Objektive für Deine SLR findest und mehr thematisch hierzu passende Beiträge:

Nikon FTZ Bajonettadapter für F-Objektive an Nikon Z
Bestsellerliste Objektive für Systemkameras (DSLM)

Andreas Volz
Gründer von Webdigital und Fotograf seit Jugendzeit. Ich hatte meist Nikon-Kameras. Angefangen mit Nikon F3, F4 und F5 kam ich mit einer D1 ins digitale Fotozeitalter. Es folgten D2H, D3 und D810. DSLR faszinieren mich genau so wie spiegellose Modelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here