Gebrauchte Objektive kaufen – worauf achten beim Kauf?

0

Soll man gebrauchte Objektive kaufen oder ist das Risiko zu groß? Das Angebot ist groß. Welches Risiko besteht überhaupt? Und worauf sollte man unbedingt achten?

Objektive gebraucht kaufen – Worauf sollten Sie achten?

Ich bin ein großer Fan des Kaufs gebrauchter Objektive. Einfach, weil ich beim Kauf der High-End Gläser einiges Geld sparen kann. Im Gegensatz zu Kameras muss ich mir keine Gedanken über Megapixel oder mehr Bilder pro Sekunde machen.

Gebrauchte Objektive
Wer gebrauchte Objektive kaufen möchte, muss sich etwas auskennen.

Wie die meisten Fotografen habe ich mit einer Spiegelreflexkamera für Einsteiger angefangen. Und mich dann bis zu den High-End Gläsern wie dem Nikon 70-200mm 2.8 „hochgearbeitet“.

Gute Exemplare bleiben mit ein wenig Pflege und Wartung gut und sollten viele Jahre und Jahrzehnte halten.

Objektive gebraucht kaufen
Gebrauchte: Canon passt nicht an Sony, Leica nicht an Olympus.

Zunächst ist beim Kaufen gebrauchter Objektive darauf zu achten, dass das Objekt der Begierde mit dem genutzten System kompatibel ist. Das hört sich trivial an, ist aber ein beliebter Fehler. Gerade bei älteren Exemplaren besteht die Gefahr, dass der Bajonett Anschluss im Laufe der Zeit verändert wurde. Dann passt Alt nicht mehr auf Neu und Canon FD nicht mehr auf Canon EF. Auch die neuen Z Mounts passen nicht nativ auf Nikon F Kameras. In diesem Fall wäre dann ein Adapter notwendig. Auch sollten die Objektive für die Kamera passen, nicht etwa auf einen Camcorder oder andere digitale Geräte.

Kompatibilität

Objektive gebraucht kaufen bedeutet daher auch, auf passende Kameras zu achten. Ansonsten wird aus dem Autofokus ein lediglich manuelles Vergnügen. Dabei ist auch die Sensorgröße wichtig: Vollformat oder Halbformat (APS-C).

Zustand

Kratzer und sichtbare Gebrauchsspuren sind außerdem wichtig, sofern sie sich auf dem Glas befinden. Sie sind darauf leicht erkennbar, haben aber nicht zwingend einen negativen Einfluss auf die Bildqualität. Auch Staub ist grundsätzlich negativ. Er wirkt sich aber in kleinem Rahmen nicht auf die Bildqualität aus. Pilzbefall (Fungus) dagegen sollte man meiden. Denn Fungus breitet sich aus und lässt sich kaum entfernen. Egal wie der Preis ist, diese würde ich daher nicht kaufen.

Je nach Marke bietet sich im lokalen Fotohandel oder auch Online ein großer Gebrauchtmarkt an. So ist der Markt für gebrauchte Objektive von Leica zum Beispiel größer als der für Panasonic. Das heißt aber nicht, dass man nicht auch gebrauchte Modelle von Tamron oder Sony kaufen kann. Online kann man sich die Ware nicht ansehen, außerdem kommt noch der Versand mit seinen Kosten dazu.

Lies auch: Gebrauchte Kamera kaufen – worauf du achten musst

Tipp: Lasse online alles Passende anzeigen. Grenze dann die Suche ein. Am besten gib zuerst den Hersteller an. Egal ob Camcorder, ob Marke Canon, Leica, Olympus, Sigma oder Panasonic. Alles an Fotozubehör wird heute digital angeboten, sogar Filter. Du wirst es online daher nicht schwer haben, gebrauchte Objektive zu kaufen.

Beim Versand achte auf die Versandkosten und auf eine Rücknahme des Verkäufers, falls Dir die Ware nicht gefällt.

Jetzt schnell sein - befristetes Angebot!
USB C Hub,Acodot USB C Adapter mit 4K HDMI Ausgang,PD 100W,3 USB 3.0-Anschlüsse und 2 USB 2.0-Anschlüsse, SD/TF Kartenleser, kompatibel für MacBook Pro/Air, Laptop und mehr Typ-C-Geräte Heute 20% sparen:
USB C Hub,Acodot USB C Adapter mit 4K HDMI Ausgang,PD...
statt für 24,99 € jetzt für 19,99 €

Ansehen

10 wichtige Punkte bei Kauf

objektiv gebraucht kaufen
Objektive gebraucht kaufen: manuelles 24mm
  1. Überprüfen Sie den Verkäufer
    Es gibt viele Möglichkeiten, gebrauchte Ausrüstung zu kaufen: lokale Fachgeschäfte, Online-Händler, eBay, und andere. Informiere dich bei Kauf von privat, wie seriös der Verkäufer ist. Insbesondere bei eBay und Kleinanzeigen.
  2. Dellen und äußerliche Schäden
    Es ist nicht ungewöhnlich, dass Elemente eines Objektivs geringfügig abgenutzt sind.
    Aber Dellen sind meist nicht gut. Überprüfe außerdem das Glas an beiden Enden auf Kratzer.
  3. Staub und Durchlicht Test
    Minimale Staubeinschlüsse sind bei gebrauchten Exemplaren fast die Regel. So lassen sich Mängel erkennen:
    Halte eine kleine Taschenlampe an einem Ende ans gebrauchte Objektiv und schaue durch das andere Ende. Während etwas Staub normalerweise die Bildqualität nicht beeinträchtigt, erfordern größere Flecken eine teure Reinigung. Weitwinkel sind durch Staubeinschluss übrigens eher beeinträchtigt als Teles.
    Pilzbefall (Fungus) ist auf jeden Fall zu vermeiden.
  4. Blendenlamellen
    Ändere die Blendeneinstellung manuell, um sicherzustellen, dass sich die Lamellen reibungslos bewegen. Und achte darauf, dass sie keine Beschädigungen oder Öl aufweisen. Bei modernen gebrauchten Exemplaren montiere das Objektiv an eine Kamera, um die Blende zu verstellen. Die Blende darf außerdem nicht hängenbleiben.
  5. Filtergewinde
    Die Filtergewinde können häufig beschädigt werden, wenn die Filter nicht richtig montiert werden. Auch wenn sie einen Schlag bekommen, gibt es Dellen und Filter lassen sich nicht mehr oder nur schwergängig anbringen.
  6. Gummis
    Achte auf Gummiringe. Bei alten Objektiven sitzen die äußeren Gummiringe zum Fokussieren oder ändern der Brennweite oft locker. Das lässt sich jedoch meist mit wenig finanziellem Aufwand lösen. Wenn du gebraucht kaufst, ziehe eventuelle Schäden ggf vom Kaufpreis ab.
  7. Kontakte und Bajonett Mount
    Bei fast allen moderneren gebrauchten Objektiven befinden sich Kontakte auf der Rückseite. Sie leiten die elektronischen Informationen zu AF und Blende an die Kamera weiter. Sie sind in der Regel goldfarben und sollten immer frei von Schmutz sein. Schaue dir auch die Bajonettfassung an und stelle sicher, dass nichts beschädigt ist.
    Viele sehr alte Gebrauchte sind für den Anschluss an eine digitale SLR mit AF nicht geeignet. → Adapter
  8. Zoomen
    Stelle bei Zoomobjektiven sicher, dass der Zoom reibungslos funktioniert. Der Zoomring muss sich leicht drehen lassen, Schiebezooms dagegen dürfen nicht allzu leicht zu schieben sein. Sie müssen es dazu nicht an einer Kamera anschließen.
    Die Mechanik muss spielfrei laufen. Weist ein Zoom Schleifgeräusche auf, so ist vom Kauf abzuraten.
  9. Fokus
    Überprüfe den Fokus an einer montierten Kamera. Der Autofokus sollte reibungslos und schnell erfolgen. Es ist auch eine gute Idee, den Schalter auf manuellen Fokus zu stellen und sicherzustellen, dass er sich ebenfalls reibungslos dreht.
  10. Die Frage nach dem Warum
    Frage den Verkäufer, warum er verkauft. Es gibt viele legitime Gründe, wie den Wechsel von einem System zum anderen. Manchmal kann das Fehlen eines Grundes für den Verkauf auf ein verstecktes Problem hinweisen. Daher solltest du nachfragen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein