Wie ein Polfilter deine Fotografie verbessern kann

0

Ein Polfilter, auch Polarisationsfilter genannt, ist ein wichtiges Werkzeug für Fotografen. Du verwendest es an der Kamera, um das Licht zu steuern und die Bildqualität zu verbessern. In diesem Artikel sehen wir uns detailliert die Eigenschaften, Anwendungen und Vor- und Nachteile von Polfiltern in der Fotografie an.

Polfilter in der Fotografie
Polfilter in der Fotografie

Was ist ein Polfilter?

Ein Polfilter ist ein optisches Glasfilter, das das Licht polarisiert. Das bedeutet, dass es das Licht in eine bestimmte Richtung filtert und nur Lichtwellen in dieser Richtung durchlässt. Sie sind in verschiedenen Stärken erhältlich, die als Gradzahlen angegeben werden. Je höher die Gradzahl, desto stärker ist der Filter.

Polfilter werden häufig in der Landschaftsfotografie und der Architekturfotografie verwendet, um die Farben zu verbessern und Reflektionen von glänzenden Oberflächen zu reduzieren. Du kannst sie auch verwenden, um den Himmel in Landschaftsfotos zu intensivieren und Wolken hervorzuheben.

Wie funktioniert ein Polfilter?

Licht ist eine Welle, die aus elektrischen und magnetischen Feldern besteht, die senkrecht zueinander stehen. Die Polarisation des Lichts bezieht sich auf die Ausrichtung dieser elektrischen und magnetischen Felder.

Polfilter
Polarisationsfilter

Normalerweise ist das Licht, das wir sehen, unpolarisiert. Das heißt, dass die elektrischen und magnetischen Felder in alle möglichen Richtungen ausgerichtet sind. Wenn das Licht jedoch durch ein Polfilter geht, wird es polarisiert. Und nur die Wellen, die in einer bestimmten Richtung ausgerichtet sind, werden durchs Filter hindurch gelassen.

Es gibt zwei Arten: lineare und zirkulare Polfilter. Lineare Polfilter polarisieren das Licht in einer geraden Linie. Sie hatten vor allem Verwendung in der analogen Fotografie. Zirkulare Exemplare hingegen polarisieren das Licht in einem Kreis und man verwendet sie in der Digitalfotografie und in Videokameras. Zirkulare PL Filter beeinträchtigen nicht Autofokus und Belichtung.

Wie wird ein Polfilter verwendet?

Polfilter verwendest du auf Objektiven, indem du sie auf den Filtergewinde des Objektivs schraubst. Es ist wichtig, dass er die richtige Größe für das Objektiv hat, damit er ordnungsgemäß sitzt und das Licht gleichmäßig polarisiert.

Ein Polfilter lässt sich auf jedem Objektiv verwenden, aber er ist am nützlichsten bei Objektiven mit einer festen Brennweite, wie zum Beispiel einem 50 mm oder 85 mm Objektiv. Denn sie funktionieren am besten, wenn sie senkrecht zu Lichtquellen stehen, und bei festen Brennweiten ist es einfacher, den richtige Winkel zu finden.

Um einen Polfilter zu verwenden, stellst du das Objektiv auf das Motiv ein und schraubst den Filter auf das Objektiv. Dann drehst du am Filter, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Es gibt keine festen Regeln dafür, wie man einen „Polarizer“ verwendet, da das Ergebnis von vielen Faktoren abhängt, wie dem Winkel des Lichts, der Farbe und den Reflektionen des Motivs und der Stärke des Polfilters. Es empfiehlt sich daher, einfach herumzuspielen und verschiedene Einstellungen zu probieren, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Polfilter Effekt
Minimaler und maximaler Effekt der Polarisation

Vorteile

Filter bieten Fotografen viele Vorteile und sind ein nützliches Werkzeug, um die Bildqualität zu verbessern. Einige der wichtigsten Vorteile von Polfiltern sind:

  • Verbesserte Farben: Polfilter können dazu beitragen, die Farben in Fotos zu verbessern, indem sie das Licht polarisieren und störende Reflektionen von glänzenden Oberflächen reduzieren. Dies ist besonders nützlich bei Landschaftsfotos, bei denen die Farben oft blass sind.
  • Intensivierter Himmel: Ein Polfilter kann den Himmel intensiver machen und die Wolken hervorheben. Dadurch kannst du Wolken im Bild hervorheben und besser sichtbar machen.
  • Reduktion von Reflektionen: Polfilter können Reflektionen von glänzenden Oberflächen reduzieren, wodurch das Motiv klarer und detailreicher wird. Dies ist besonders nützlich bei Architekturfotos, bei denen Reflektionen von Fenstern oder Glastüren stören.
  • Verbesserte Kontraste: Polfilter können dazu beitragen, die Kontrast in Fotos zu verbessern, indem sie das Licht polarisieren und störende Reflektionen reduzieren. Dies macht das Bild lebendiger und detailreicher.

Nachteile

Sie bieten also viele Vorteile für Fotografen. Aber es gibt auch einige Nachteile, die man kennen sollte. Einige der wichtigsten Nachteile von Polfiltern sind:

  • Kosten: Polfilter können teuer sein, besonders wenn du hochwertige Markenprodukte kaufst. Wenn du nur gelegentlich einen Polfilter verwendest, musst du vielleicht nicht in einen teuren Filter investieren.
  • Kompatibilitätsprobleme: Einige Kameras und Objektive sind nicht mit Polfiltern kompatibel, insbesondere ältere Modelle. Stelle sicher, dass der Polfilter mit deiner Kamera und deinem Objektiv kompatibel ist.
  • Verlust an Licht: Diese getönten Filter blockieren einen Teil des Lichtes, das auf das Objektiv trifft. Dies macht das gesamte Bild im Sucher dunkler. Somit erfordert das eine längere Belichtungszeit oder eine höhere ISO Empfindlichkeit.
  • Handhabung: Polarizer erfordern etwas mehr Zeit und Aufmerksamkeit bei der Verwendung als andere Filter, da du sie drehen musst, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Dies kann für Anfänger etwas verwirrend sein.
Polfilter Spiegelung
Polfilter eliminieren Spiegelungen und Reflektionen

Was beim Kauf eines Polfilters zu beachten ist

Du möchtest ein Polfilter kaufen? Gute! Es gibt es einige wichtige Faktoren, auf die du achten solltest, um einen hochwertigen Filter bekommen. Hier sind einige Punkte:

  • Größe: Stelle sicher, dass der Polfilter die richtige Größe für dein Objektiv hat. Die Größe des Filters wird in Millimeter angegeben und sollte mit dem Durchmesser des Objektivs übereinstimmen. Du findest die Angabe auf der Vorderseite des Objektivs.
  • Material: Filter gibt es aus verschiedenen Materialien, wie Glas, Kunststoff und Metall. Glasfilter sind in der Regel die beste Wahl, da sie langlebig und optisch korrekt sind. Kunststofffilter sind günstiger, aber sie können leichter beschädigt werden und die Bildqualität kann leiden. Eine Fassung aus Metall ist langlebiger als eine aus Plastik, klar.
  • Stärke: Es gibt sie in verschiedenen Stärken, die als Gradzahlen angegeben werden. Je höher die Gradzahl, desto stärker ist der Filter. Wählen Sie eine Stärke, die für Ihr Motiv und Ihre Anforderungen geeignet ist. Wenn keine Stärke angegeben ist, ist das auch kein Beinbruch.
  • Typ: Es gibt zwei Arten: lineare und zirkulare. Lineare Modelle sind meist für die analoge Fotografie geeignet, während heute fast nur noch zirkulare Polfilter üblich sind.
  • Marke: Es gibt viele verschiedene Marken, die Filter anbieten. Einige der renommiertesten Marken sind B+W, Hoya, Lee und Tiffen. Wichtig ist aber nur, einen guten Filter bekommen. Kaufe keine Billigfilter aus Fernost!
Bestseller Nr. 1
B+W Zirkularer Polarisationsfilter Käsemann High Transmission MRC Nano Master 62mm (16x vergütet, Slim, Premium), 1101631, Black
1 Bewertungen
B+W Zirkularer Polarisationsfilter Käsemann High Transmission MRC Nano Master 62mm (16x vergütet, Slim, Premium), 1101631, Black
  • REFLEXMINDERUNG PAR EXCELLENCE – Reduziert Reflexe auf z. B. Wasser, Fenster oder Lack und erhöht die Farbsättigung sowie Kontrast und sorgt für eine überragende Schärfe. Hohe Lichtdurchlässigkeit und dennoch hervorragender Wirkungsgrad!
  • VERGÜTUNG: Die 7+1 MRC Beschichtung sorgt für eine hohe Transmission und maximale Entspiegelung. Die zusätzliche Nano-Außenschicht sorgt durch den extremen Lotus-Effekt für eine einfache Reinigung und vermindert Kratzer, Beschlag und Schmutzanhaftung
  • MASTER LINIE: Extrem schmale Filterfassung verhindert Vignettierung auch mit einem kurzen Weitwinkelzoom Objektiv (beginnend ab 12mm APS) – mit Frontgewinde für Objektivdeckel oder Gegenlichtblenden.

Fazit

Ein Polfilter ist ein nützliches Werkzeug für Fotografen, das dazu beitragen kann, die Farben zu verbessern und störende Reflektionen zu reduzieren. Sie lassen sich auf jedem Objektiv verwenden. Es gibt jedoch auch einige Nachteile wie Kosten und den Verlust von Licht, die man berücksichtigen muss. Wenn du einen kaufen möchtest, nimm am besten einen aus unserer Empfehlung. Ich empfehle nur Zubehör, das ich auch selbst verwende.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein