Nikon Z50 – die spiegellose APS-C Kamera mit DX-Sensor

0

Die neue Nikon Z 50 (Z50) bietet eine hohe Bildqualität und überzeugt durch treffsicher fokussierte Bilder und 4K-Filme mit hoher Detailschärfe, Tiefe und Farbbrillanz. 

Nikon Z50 mit 20,9 Megapixeln

Gemeinsam mit den neuen NIKKOR-Z-DX-Objektiven bildet die Z50 übrigens ein neues spiegelloses DX-System. Dieses liefert vom Weitwinkel- bis zum Telebereich atemberaubende Bilder. Dabei ist die die Z50 ist die perfekte Kamera für alle Hobbyfotografen, die künftig mit einem spiegellosen Nikon DX-Kamerasystem fotografieren möchten. Aber auch für Neueinsteiger auf der Suche nach der ersten Systemkamera ist die Nikon Z 50 interessant.

Die Z50 ist mit einem großen DX-Format-Sensor mit 20,9 Megapixeln ausgestattet und vereint die optischen Vorteile von Nikons spiegellosem Z-System in einem robusten wie kompakten DX-Gehäuse. Wie die hochgelobten Modelle Nikon Z 7 und Z 6 verfügt auch sie über das große Nikon-Z-Bajonett, das geringe Auflagemaß und den schnellen Hybrid-Autofokus mit einer weiten Bildfeldabdeckung (ca. 90%). Zur hochwertigen Ausstattung der Z50 gehört darüber hinaus der ultrascharfe elektronische Sucher mit naturgetreuer Bildwiedergabe, ein 8 cm (3,2 Zoll) großer und neigbarer Touchscreen und der besonders tiefe Griff, dank dem Nikons spiegellose Kameras so angenehm in der Hand liegen.

Nikon Z50
Nikon Z50

11 Bilder pro Sekunde mit Der Nikon Z50

Mit dem intelligenten Augen-AF eignet sich die Z50 zudem perfekt für Porträts. Und dank der Serienaufnahmefunktion mit bis zu 11 Bildern/s (mit AF/AE) lassen sich somit auch schnelle Bewegungen mühelos einfangen. Die Z50 ist übrigens vollständig kompatibel mit allen NIKKOR-Z-Objektiven. Außerdem mit dem Bajonettadapter FTZ, dank dem auch NIKKOR-Objektive mit F-Bajonett aus dem D-SLR-System an der Kamera angebracht werden können.¹

Jordi Brinkman, Product Manager bei Nikon Europe, erklärt:

„Ob Fotografie oder Video, mit der Leistung von Nikons neuer spiegelloser Systemkamera Z50 sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Neben den neuen NIKKOR-Z-DX-Objektiven sind natürlich auch alle anderen Z-Bajonett-Objektive kompatibel. Außerdem können Objektive mit F-Bajonett und bereits vorhandenes Zubehör genutzt werden. Ganz gleich, ob Fotografen bereits eine Nikon-D-SLR besitzen oder zum ersten Mal eine Nikon-Kamera nutzen: Das spiegellose Nikon-DX-System bietet jede Menge Möglichkeiten.”

Nikon Z 50 Top
Nikon Z50 Oberdeck

Zielgruppe

Die Nikon Z50 bietet eine direktere Steuerung als das Unternehmen normalerweise auf diesem Niveau bietet. Sie könnte daher für gehobene Amateure interessant sein, die aufs Vollformat verzichten können.

Die beiden Einstellräder erleichtern die Steuerung der wichtigsten Belichtungseinstellungen im Vergleich zu anderen DSLRs mit nur einem Einstellrad. Nikons Z50 ermöglicht den Zugriff auf die Belichtungskorrektur in den Modi mit Verschluss- oder Blendenpriorität, ohne dass weitere Tasten gedrückt werden müssen. Die Konstruktion aus einer Magnesiumlegierung deutet ebenfalls auf höhere Ansprüche hin.

Ein kleiner Schalter neben dem Moduswahlrad schaltet zwischen Foto- und Videomodus um. Die Belichtungseinstellungen werden für die beiden Modi getrennt beibehalten. Und auch andere Einstellungen können auf Wunsch separat vorgenommen werden.

Wie die Z6 und die Z7 verfügt auch die Nikon Z50 über ein Paar benutzerdefinierter Funktionstasten rechts neben dem Objektivanschluss, die sich in Reichweite der Finger befinden. Diese können mit einer Reihe von Umschalt-, Halte- oder Halte- und Bildlauffunktionen belegt werden, ebenso wie eine Reihe anderer Tasten am Gehäuse. Zu den Optionen gehört die direkte Steuerung der Menüoption, die Sie oben auf der Registerkarte Mein Menü“ der Kamera platziert haben, was für eine Kamera wie diese ein ausgezeichnetes Maß an Individualisierung bietet.

Elektronischer Sucher

Die Z50 verwendet einen OLED-Sucher mit 2,36 Mio. Bildpunkten. Natürlich gibt es inzwischen Sucherpanels mit viel höherer Auflösung, aber für eine Kamera dieser Preisklasse ist dies in Ordnung.

Die Nikon Z50 bietet somit eine gute Sicht auf den Bildschirm mit geringer sichtbarer Verzerrung und einem Vergrößerungsverhältnis von 1,02x (0,68x Vollformat-Äquivalent). Mit 20 mm ist die Austrittspupille etwas kurz, was es für einige Brillenträger schwierig machen könnte, die äußersten Ecken des Bildschirms zu sehen. Aber das Ganze ist deutlich größer als der in der D5600, die nur eine 0,82-fache Vergrößerung und eine Abdeckung von 95 % erreicht.

Das Handbuch zur Nikon Z50 – mehr als eine Bedienungsanleitung

Es ist nicht nur eine bessere Bedienunganleitung zur Nikon Z50. Dieses Buch zeigt vielmehr, was alles in der Z50 steckt. Auf hunderten Seiten mit vielen Bildbeispielen lernen Sie, wie Sie in welchen Situationen mit der Nikon Z50 umgehen müssen:

Bestpreise verschiedener Sets:

Status: bald lieferbar


Thematisch hierzu passende Beiträge:

Das spiegellose Nikon Z System
Unterschied von Nikon FX und DX


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein