Tokina Spiegeltele 400mm f8 mit Wechseladapter

0

Spiegelobjektive waren in den 80er Jahren aufgrund ihrer Kompaktheit sehr populär, wurden dann aber seltener. Hier ist die Neuauflage eines Klassikers für die spiegellose Fotografie: Das Tokina Spiegeltele SZX SUPER TELE 400mm F8 Reflex MF.

Tokina SZX SUPER TELE 400mm F8 Reflex MF
Tokina SZX SUPER TELE 400mm F8 Reflex MF

Wozu Spiegelobjektiv?

Diese sogenannten katadioptrischen Objektive werden im Sprachgebrauch übrigens Spiegelteles oder Spiegelobjektive genannt. Und zwar, weil das Licht gefaltet wird und die Baulänge des Teleobjektivs somit kleiner wird. So werden rund zwei Drittel der Baulänge eingespart. Allerdings hat das Ganze auch einen Haken, denn diese Objektive haben nur eine feste Blende, die nicht veränderbar ist.
Lies hierzu auch unseren Artikel → Spiegelobjektive an modernen Kameras

Das Tokina Spiegeltele SZX SUPER TELE 400mm F8 Reflex MF ist dabei das erste Objektiv der neuen SZX-Serie. Das 400-mm-Teleobjektiv besitzt eine konstante Blende von f8. Über Wechseladapter kann es schließlich an unterschiedlichen Kamerasystemen (Nikon F, Canon EF, Fuji X, Micro 4/3, Sony E) montiert werden.

Das Objektiv stellt hierzu eine extrem kompakte Alternative zu Standard-Teleobjektiven dar und wurde unter Berücksichtigung der Wünsche aktiver Reisefotografen entwickelt, die hauptsächlich Landschaften oder Wildlife fotografieren.

Tokina bietet zwei Arten von Packages an: Als Einzelobjektiv ohne Mount-Adapter und als Kit mit einem Mount-Adapter. Natürlich sind die Adapter auch einzeln erhältlich.

Wechseladapter für Nikon, Canon, Fuji, MFT & Sony

Prädestinierter Einsatzbereich des neuen Tokina Spiegeltele SZX SUPER TELE 400 mm F8 Reflex MF ist besonders die Reisefotografie, da das Objektiv im Vergleich zu herkömmlichen Super-Teleobjektiven nahezu winzig, kompakt und leicht ist.

Weit entfernte Objekte nimmt es formatfüllend auf. Neben der Reisefotografie eignet sich das Super Tele für verschiedenste fotografische Genres, wie Landschaft, People, Street, Makro, Wildlife und sogar Sport.

Wie Du die richtigen Objektive für deine DSLR findest

Bedienung des Tokina Spiegeltele Objektivs

Reflex- bzw. Spiegelobjektive sind alles andere als unmodern. Wer alle Vorteile von Reflexobjektiven entdecken möchte, sollte diese einmal an einer spiegellosen Kamera testen. Funktionen wie Focus-Peaking helfen dabei, einfach und schnell den schärfsten Fokusbereich zu finden.

Weniger Verwacklung: Die eingebauten Bildstabilisatoren spiegelloser Kameras ermöglichen auch mit derartigen Super-Telebrennweiten scharfe Aufnahmen aus der Hand zu schießen.

Kurze Verschlusszeiten trotz f8: Die aktuellen spiegellosen Kameras glänzen mit hervorragenden High-ISO-Eigenschaften. Fotografen können so eine kürzere Verschlusszeit wählen, um Verwackler weiter zu reduzieren. Die Zunahme des Bildrauschens bleibt hierbei äußerst gering.

Kompakt und leicht

Trotz seiner Brennweite von 400 Millimetern und wegen seines Gewichts von nur 355 Gramm kann man das Tokina Spiegeltele SZX SUPER TELE 400mm F8 Reflex MF problemlos in einer kleinen Tasche transportieren. Das ist besonders für Reisefotografen interessant, die auf ihren Touren Supertelebrennweiten nutzen und trotzdem leicht unterwegs sein möchten.

Optik

Die Linsenelemente im Inneren des Objektivs sind mit einer Multi-Antireflexionsbeschichtung vergütet, um eine effektive Lichtaufnahme zu erzielen. Und damit die Verschlusszeit bei schlechten Lichtverhältnissen zu verlängern. Die verspiegelten Oberflächen der Linsenelemente besitzen eine versilberte Beschichtung mit hohem Reflexionsverhalten. Zudem besitzen sie auf der Rückseite eine schützende Antioxidationsschicht für eine lange Produktlebensdauer.

Streulichtblende und Filter

Das Tokina kommt mit einer Streulichtblende. Es unterstützt Filter mit 67 Millimetern Durchmesser. Der Fotograf kann damit jede Art von Filtern verwenden, um die Bildwirkung zu weiter verbessern oder künstlerisch aktiv zu sein.

Lesen Sie auch:

Spiegelobjektive an modernen Kameras
Die besten Teleobjektive ab 300mm

Andreas Volz
Gründer von Webdigital und Fotograf seit Jugendzeit. Ich hatte meist Nikon-Kameras. Angefangen mit Nikon F3, F4 und F5 kam ich mit einer D1 ins digitale Fotozeitalter. Es folgten D2H, D3 und D810. DSLR faszinieren mich genau so wie spiegellose Modelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here