Canon 50mm 1.8 oder 1.4? Welches ist das beste 50er?

0

In diesem Vergleich sehen wir uns die Canon 50mm 1.8 und 1.4 Normalobjektive von und für Canon EF (DSLR) sowie R Kameras (DSLM) an. Wir zeigen beide Systeme, alle Lichtstärken und ihre Unterschiede.

Normalobjektive haben den Charme, dass deren Brennweite und Bildwinkel weitestgehend dem normalen Augeneindruck entsprechen. Das bedeuet, dass weder etwas verkleinert noch verzerrt dargestelt wird, wie es oft bei Tele- und Weitwinkelobjektiven der Fall ist.

Lichtstärke beim 50mm: 1.8 oder 1.4 ?

Canon 50mm 1.8 STM
Canon 50mm 1.8 STM

Typisch für die Eigenschaften von lichtstarken Objektiven ist übrigens auch die geringe Schärfentiefe. Denn sie ist sehr hilfreich, wenn nur das eigentliche Motiv scharf abgebildet werden soll. Somit kannst Du mit einem lichtstarken Normalobjektiv den Hintergrund in Unschärfe auflösen.

Je höher die Offenblende im Vergleich, desto größer ist dieser Effekt.


Mehr Anfangsblende ist zwar grundsätzlich zu begrüßen, schlägt aber auch auf den Preis. Außerdem werden Bilder dadurch nicht automatisch besser. Eine Version von 1,8 ist ein guter Kompromiss zwischen Maximalöffnung und Preis, daher sind die 50mm 1:1,8 Exemplare so beliebt. Auch für Videoaufnahmen sind sie perfekt geeignet.

Wer es noch stärker mag, greift indes zu der 1,4 Variante. Für die halbe Blendenstufe mehr bezahlt man jedoch gut und gerne das Doppelte bis Dreifache der 1,8-Variante. Im Vergleich ist bei den 1.4 Modellen die Qualität aber oft auch wertiger.

Selbstverständlich sind die Varianten gleich beim Abblenden. Unterschiede sieht man im späteren Bild oder auf dem Drucker also nur bei Offenblende, wenn das 1.4er sein Bokeh ausspielt. Wer sowieso abblenden möchte, greift zur günstigeren 1.8er Version, die im gleichen Zustand nur die Hälfte kostet, siehe die angegebenen Amazon Preise.

Für Canon EF

Canon 50mm 1.8 STM 1,8 Vergleich

Die 1:1,8 Versionen sind im Grund nur eine halbe Blende schwächer als die Profiversionen. Dafür kosten sie aber auch nur einen Bruchteil und sind leichter vom Gewicht. Sie eignen sich insbesondere für den Einstieg und Aufnahmen von Familie, Portrait oder Baby.
Hier gibt es Gläser vom Originalhersteller sowie von Fremdherstellern:

Für Canon EF:

Auch im Hause Canon stellt sich immer wieder die Frage: Welches Objektiv soll ich kaufen ? Das f/1.8 STM oder die f/1.4 Version? Wir zeigen zunächst die schwächere aber auch preiswertere Version:

Canon 50mm 1.8 STM

Der absolute Klassiker unter Profis sowie anspruchsvollen Amateuren ist das originale Canon 50mm 1,8 STM.
Mit seiner Maximalblende von f/1.8 löst es den Hintergrund dabei mit Leichtigkeit in Unschärfe auf. Außerdem kostet es bei Amazon mit gerade mal 109,99 € weniger als jedes andere Objektiv des Herstellers.

Mit einem Filterdurchmesser von nur 49mm und einem Gewicht von unter 160g ist das STM außerdem ein Leichtgewicht und passt in jede Fototasche.


Yongnuo YN 50mm 1.8 für Canon

Sparsame Fotografen setzen indes auf das Pendant von Yongnuo.
Für echt preiswerte 99,99 € erhält man ein Objektiv mit einem Filter- Durchmesser von 52 mm und einem Gewicht von gerade einmal 118 g.

Das Yongnuo unterstützt manuellen Fokus sowie Autofokus. Außerdem werden alle Informationen übertragen wie beim Original.


Das Bessere ist der Feind des Guten: Die Varianten mit Maximalblende 1.4 sind eine halbe Blendenstufe lichtstärker als die oben genannte 1.8 Version. Damit sprechen sie Profis an, die in Situationen mit wenig Licht bei Offenblende fotografieren müssen. Oder die gezielte Unschärfe bei z.B. Porträts wünschen.

Canon EF 50mm 1.4 USM

Die Profi Festbrennweite kommt ebenfalls mit einem Ultraschall-Motor zum schnellen Scharfstellen.
Die praktisch kreisrunde Blende verleiht dem Unschärfebereich dazu ein weicheres, gleichmäßigeres Aussehen ( → Bokeh). Der gezielte Einsatz von Hintergrund -Unschärfe betont zudem das Motiv im Vordergrund. Somit ist das Canon 50mm 1.4 das perfekte Standardobjektiv für die neuen Mark III Profimodelle mit perfekter Bildqualität.

Geeignet für Aufnahmen bei schwachen Licht, Porträts und für alle Bilder, bei denen ein schönes Bokeh das Foto besonders gut macht.


Sigma 50mm 1.4 DG HSM Art

Von Sigma kommt diese sehr klobige Festbrennweite für Nikon und Canon sowie sogar für Sony-E-Mount.
Mit einem Gewicht von 820 g und einem Filterdurchmesser von 77 mm ist es ein ziemlicher Brocken. Die Bilder im Test zeugten aber in verschiedenen Umgebungen von Qualität.

Leider teurer, größer und schwerer als die Originale. Manche ältere Baureihen haben zudem ein Problem mit dem Autofokus gehabt. Wer seine Erfahrung mit dem Objektiv teilen will, schreibt unten einen Kommentar.


Zeiss Milvus 1.4/50 für Canon DSLR Kameras (EF-Mount)

Wem das Beste gerade gut genug ist, greift zum seltenen Zeiss Milvus. Das Objektiv steht in dem Ruf, perfekte Qualität zu liefern. Allerdings hat es auch einen ungewöhnlichen Preis für ein 50mm Objektiv.

Zielgrupe sind Profis und Studiofotografen.

Gewicht 1 Kilo, Filter 67mm.

Für Canon RF (Spiegellose)

Das neue Bajonett ist eine Weiterentwicklung des EF Bajonetts, das es bereits seit den 1990er Jahren gibt. Es hat mehr elektrische Kontakte und ein viel kürzeres Auflagemaß. Die Objektive sind nativ nicht untereinander kompatibel. Es können aber EF Gläser mit einem passiven Adapter an EOS-R Kameras angeschlossen werden. Das neue spiegellose Bajonett hat ein Auflagemaß von 20 mm und einen Durchmesser von 54 mm. Das EF-Bajonett hat hingegen ein Auflagemaß von 44 mm und einen Durchmesser von 54 mm.

Wir betrachten auch die 50mm für den neuen Mount für EOS R. Das noch recht junge Bajonett wird in spiegellosen Canon Kameras verbaut und bietet durch seinen großen Bajonett- Durchmesser die Möglichkeit lichtstarker Objektive.

Canon 50 mm 1.8 STM für EOS R

Zunächst haben wir hier den Klassiker mit der f/1.8 Lichtstärke. Das Objektiv ist genau so, wie man sich ein Normalobjektive für ein spiegelloses System vorstellt. Es ist klein, leicht und handlich. Dabei ist es ausreichend lichtstark und eignet sich somit für Reise und zum Immmer-drauf-haben.

Es passt mit nur 40,5mm Länge und einem Gewicht von nur 160g in jede Fototasche. Seine Fokussierung durch STM AF-Motor ist außerordentlich leise. Und bei Verwendung der EOS R5 und EOS R6 sind bis zu 7 Stufen Bildstabilisierung mit In-Body Image-Stabilizer inklusive.


Canon 50 mm 1.2L USM für EOS R

Wenn Lichtstärke und Höchstleistung wichtiger sind als die Brieftasche, bietet sich das extrem lichtstarke 50er mit einer Anfangsöffnung von f/1.2 an. Das ist übrigens die höchste Lichtstärke aller auf dem Markt erhältlichen Objektive mit Autofokus. Damit halten Sie selbst bei ganz wenig Licht außergewöhnlich realistische und scharfe Bilder mit attraktiver Hintergrundunschärfe fest.

Durch eine Kombination aus UD- und asphärischen Linsen bietet es unerreichte Qualität und ein schönes Bokeh. Ein Ring-USM Autofokusantrieb sorgt für schnelle und präzise Fokussierung. Exzellente Schärfe garantiert.

Das Gewicht liegt bei 950g, der Filterdurchmesser liegt bei sehr moderaten 77mm. Die Wahl der Profis!


Auch interessant:

Erweitere Deine Ausrüstung mit manuellen MF-Objektiven
→ Adapter


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein