Der eigene Blick

Der eigene Blick Buch Stil Handschrift

Heute wird so viel fotografiert wie noch nie – aber Qualität und Stil bleiben oft auf der Strecke. Aber wie findet man eine eigene fotografische Handschrift? Das Buch “Der eigene Blick” zeigt es uns!

Wer sich ernsthaft mit den Thema Fotografieren auseinandersetzt, wird so etwas wie den eigenen Stil entwickeln wollen, eine Art Handschrift. Denn wie man Bilder mit Wiedererkennungswert schafft und einen Schritt in die Entwicklung zur eigenen fotografischen Handschrift gegen kann, zeigt dieses Buch, soeben erschienen im Rheinwerk-Verlag.

Fotografische Handschrift: Eigenen Stil entwickeln!

Wenn man sich Bilder – insbesondere in sozialen Netzwerken – ansieht, wiederholen sich die immer gleichen Bilder:
Sooft das Haustier von oben abgelichtet, wie es vor dem Kühlschrank sitzt, dan die neuen Balkonblumen und natürlich immer wieder das Urlaubs-Selfie vor einer ausländischen Sehenswürdigkeit. Denn einer macht es dem anderen nach, gruselig ! Wenn Sie mit dieser Fotoausbeute zufrieden sind, müssen Sie hier nicht weiterlesen.
Aber ansonsten kann “Der eigene Blick” vielleicht hilfreich sein:

Vom Knipser zum Fotografen

Möchten Sie dagegen den Schritt vom Knipser zum ernsthafterern Fotografen wagen, wird Ihnen dieses Buch vielleicht hilfreich sein. Hier geht es nicht um Fragen zu Technik, Kameraeinstellungen oder einem Fotokurs, sondern vielmehr um die Bildsprache. Dabei zeigt der Autor konsequent, dass gute Bilder zuerst im Kopf entstehen, wie sich ein eigener Stil entwickeln lässt.

Der eigene Blick

Der Weg von der Idee zum Bild ist dann die Disziplin, die den Fotografen vom Gelegenheitsknipser unterscheidet. Wenn dazu noch die richtige Handschrift kommt, kann nichts mehr schief gehen. Dann ist der Weg für den eigenen Blick frei.

So sieht sich das Buch auch nicht als Rezeptbuch für das “perfekte Bild”, sondern will Impulsgeber sein und Türen zu neuen Sichtweisen öffnen. Aber durchgehen muss der Leser freilich selbst.

Der eigene Blick

Der eigene Blick
-Fotografische Handschrift & Bildsprache-
344 S., 2015, geb.,
komplett in Farbe,
39,90 Euro,
ISBN 978-3-8362-3832-8
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei bestellen

Die Webdigital-Wertung 

+ Leichtverständlich und gut geschrieben
+ Reich bebildert, alles in Farbe
+ Neue Sichtweisen

Zum Autor von “Der eigene Blick”

Der Fotograf, Fotokünstler und Trainer Robert Mertens fotografiert seit seiner frühesten Jugend. Nach der Ausbildung zum Fotografen wurde er Assistent im legendären Manfred Rieker Studio und leitete schließlich das Fotostudio einer Stuttgarter Werbeagentur. Seit 1989 lebt und arbeitet Robert Mertens als selbstständiger Kreativer.

Ähnliche Bücher zum Thema

Die kreative Fotoschule
Vergleich Spiegelreflexkameras (DSLR) und Spiegellose (DSLM)