Tintenstrahldrucker Test und Vergleich 2024

1

Der Tintenstrahldrucker Test und Vergleich für zu Hause: Wir vergleichen Kosten, Papierformate, Qualität und Preis. Man hat die Wahl zwischen Fotodrucker und Multifunktionsgerät. Unser Vergleich zeigt die Merkmale und Preise verschiedener Drucker und gibt Empfehlungen. Welches ist das günstigste und beste Gerät?

Fotodrucker tintenstrahldrucker test
Fotodrucker im Test

Tintenstrahldrucker im Vergleich

Die Frage nach dem besten Tintenstrahldrucker kann nicht pauschal beantwortet werden. Denn nicht jeder hat die gleichen Bedürfnisse. In erster Linie sprechen wir hier von Büro- und Fotodruckern, die für Fotografen entwickelt wurden. Darüber hinaus liefern viele All-in-One-Geräte (MFP, Multifunktionsdrucker) für den Heim- und Bürogebrauch hervorragende Fotos.

Finden Sie Ihren besten Drucker: Welcher Tintenstrahldrucker ist der beste?

tintentropfen Tintenstrahldrucker

Zunächst stellt sich also die Frage nach dem Einsatz und Zweck für den Tintenstrahldrucker. Fragen Sie sich, welche Anwendung am häufigsten vorkommt:

  • Büro (viele Seiten, meist schwarzweiß, meist Text)
  • Foto (Bilder auf speziellem Papier mit Laborqualität)

Spezielle Fotodrucker (und mobile Minidrucker) sind, wie der Name schon sagt, für den Ausdruck von Fotos gedacht. Aber hier enden die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden. Die großen Profis darunter sind aber auch in der Lage, Dokumente zu Papier zu bringen. Einige sind für den Bürodruck schwerer zu verwenden als andere.

Bürogeräte dagegen erkennt man oft am Namen Office…, zum Beispiel Officejet und an der Größe des Papiermagazins. Bei Epson heißen die Geräte „Workforce“.

Sie möchten einen Drucker sowohl für Büro- als auch für Fotodruck verwenden? Dann sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, bei dem Sie problemlos zwischen verschiedenen Papiersorten wechseln können. Das ist bei den Tintenstrahldruckern in unserem Vergleich der Fall.

Bei der Auflösung (dpi) nehmen sich Fotodrucker und Allrounder nicht mehr viel. Beide erreichen teilweise bis zu 9600 dpi, wobei das menschliche Auge alles über 300 dpi kaum noch erkennen kann. Dabei steht dpi für dots per inch und ist ein Maß für die Auflösung bzw. Tröpfchengröße.

Druckerpatronen Fotodrucker für Fotografen Test
Tintenpatronen in einem Brother Drucker: nur Platz für kleine Tintenbehälter. Bei einem Ecotank Ducker entfallen die Patronen.

Selfies und Schnappschüsse

Wie der Name schon sagt, sind mobile Minidrucker für Selfies und Schnappschüsse dafür ausgelegt, ausschließlich kleinere Bilder zu erstellen. Sie können nicht für die Ausgabe von Dokumenten verwendet werden, da sie kein Papier im A4 Format verarbeiten können. Sie sind also auf Formate in den Formaten 10×15 oder kleiner beschränkt. Wir haben eine Übersicht mobile Fotodrucker an anderer Stelle. Somit stellen sie eine Sonderform der Tintenstrahldrucker dar.

Multifunktionsdrucker (MFP)

Multifunktionsgeräte (MFP) unter den Tintenstrahldruckern können außer dem reinen Print auch noch Kopieren, Scannen und Faxen. Da diese Geräte fürs Büro und große Volumen ausgelegt sind, eignen sich MFP nur bedingt für Fotos. Diese Art farbiger Drucker benötigt viel Platz auf oder neben dem Schreibtisch. Beispiele sind Epson Workforce oder die Canon Modelle mit nachfüllbaren Tintentanks. Auch Brother und HP bieten entsprechende Geräte.

Aufgrund eigener schlechter Erfahrungen mit Brother möchte ich auf diese Hersteller nicht näher eingehen. Hier hat Brother leider völlig den Anschluss verpasst.

Epson-Geräte waren früher dafür bekannt, beim Einschalten Unmengen teurer Tinte zu verbrauchen, um den Druckkopf zu reinigen. Aber hier hat man offensichtlich nachgebessert, so dass diese Verschwendung ein Ende hat. Bei nachfüllbarer Tinte wie in den Ecotank Modellen kann man das relativ entspannt sehen, da diese sehr günstig ist. Sieh dir dazu auch unseren Druckkostenrechner an! Diese Technik gibt es auch von HP und Canon unter dem Namen HP Smart, HP Smart Tank oder Canon Maxify.

Der hohe Preis für diese Multitalente wird oft durch einen niedrigen Seitenpreis wieder wettgemacht – ein hohes Volumen vorausgesetzt. Als Zubehör gibt es oft eine Duplexeinheit zum automatischen Wenden des Papiers. Auch eine größere Papierkassette gehört oft zum Zubehör dieser Allround-Tintenstrahldrucker.

Multifunktionsgeräte (MFP) gibt es übrigens nicht nur als Tintenstrahler, sondern auch als Laserdrucker.
Laserdrucker lohnen sich aber nur, wenn viel und oft in großen Mengen gedruckt wird. Der Charme eines Lasers wird in Seiten pro Minute gemessen, denn die Geschwindigkeit ist entscheidend. Bei Lasern für das Büro ist HP Marktführer. Aber HP baut auch MFPs fürs Büro – ich habe einen. Damit kann ich scannen, kopieren und natürlich auch in Farbe drucken.

Tipp

Laserdrucker sind normalerweise nicht für den Fotodruck geeignet, da der Farbauftrag für Fotos zu grob ist. Für Dokumente und hohes Volumen sind sie dagegen perfekt. Mehr dazu hier:
Sind Laserdrucker für den Farbdruck geeignet?

Fotodrucker

Fotodrucker richten sich dagegen fast ausschließlich an professionelle (Hobby-)Fotografen. Sie bieten daher besondere Vorteile bei der Ausgabequalität auf höchstem Niveau. Außerdem können diese Geräte meist bis zu einer Größe von DIN A4 drucken. Oft ist etwas Übung nötig, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Verschiedene Tinten garantieren eine farbechte Wiedergabe. Beliebte Fotogeräte können auch mit preiswerten Tinten von Drittherstellern befüllt werden. Das spart Geld beim Kauf und ist nicht schlechter als das Original. Ein professioneller Fotodrucker bringt zudem auch Formate in A3+ und Größer zustande.

Wer größeres Format als A4 benötigt, liest den Beitrag Profidrucker für Fotografen, in dem wir auch A3 Profis vorstellen. Die Stärken bei der Wiedergabe von Bildern werden aber durch Einbußen beim Textdruck erkauft. Was sowohl Minidrucker und große Fotodrucker gemeinsam haben, ist, dass sie sich auf die Wiedergabe von Bildern konzentrieren. Durch extrem feine Düsen und Micro- Tintentropfen spielt der Tintenstrahldrucker hier also seine Vorteile aus.

Fotodrucker eignen sich meist nicht fürs Büro

Wenn Sie Ihre fotografischen Meisterwerke zu Papier bringen möchten, sollten Sie daher in einen hochwertigen Fotoprofi investieren. Wir haben uns die besten Tintenstrahl-Farbdrucker angeschaut, und zwar von der mittleren bis zur oberen Preisklasse.

Da Sie vielleicht nur gelegentlich Fotos zu Papier bringen möchten, müssen Sie kein Vermögen für einen Drucker ausgeben. Unsere Auswahl an Foto-Tintenstrahldruckern ist sowohl effizient als auch erschwinglich.

Womit drucke ich?

Ich selbst habe zwei Geräte.
Für Fotos bis zum Format A3+ habe ich einen reinen Fotoprinter, einen Canon Pixma iP8750.
Für schnelle Büroanwendung, Prints in schwarzweiß und Schriftverkehr habe ich einen besonders schnellen Officejet von HP. Der HP Pagewide Pro 477dw bietet eine Duplexeinheit und WLAN, ein großes Papiermagazin und schnelles Scannen. Auch das Kopieren ist Zuhause mit einem solchen Tintenstrahldrucker problemlos möglich.

Der Markt für Tintenstrahldrucker bietet eine Vielzahl von Optionen. Laut Stiftung Warentest ist der Ecotank von Epson einer der besten Drucker, wenn es um Qualität und Zuverlässigkeit geht. Obwohl er anfänglich etwas teurer sein kann, ist er auf lange Sicht eine gute Investition. Er ist mit nachfüllbaren Tintentanks ausgestattet, was die Druckkosten pro Seite erheblich senkt. Der Canon Pixma Drucker ist auch eine gute Option, besonders wenn man ein begrenztes Budget von 300 Euro hat.

Kennst du schon unseren Druckkosten-Rechner?

Ich weiß, dass die Auswahl eines Tintenstrahldruckers schwierig sein kann. Deshalb haben wir diesen Leitfaden erstellt, damit Sie mit Zuversicht ein passendes Gerät auswählen können.

Tintenstrahldrucker Test Vergleich
Ausgabe vom Smartphone in Farbe

Worauf Sie beim Fotodruck mit dem Tintenstrahldrucker achten sollten

Zuerst muss man wissen, worauf man beim Kauf eines Fotodruckers achten muss. Das ist gar nicht so einfach. Im Gegensatz zur Stiftung Warentest, die von Windeln bis Hightech alles testet, beleuchten wir nur die wirklich wichtigen Kriterien. Und anders als Warentest, die nur technische Daten vergleichen, lasse ich meine persönlichen Erfahrungen einfließen.

Drei der wichtigsten Faktoren, auf die man vor allem achten sollte, sind Auflösung, Anschluss und Geschwindigkeit. Folglich haben wir darauf in unserem Tintenstrahldrucker Test besonderen Wert gelegt. Schließich sehen wir uns noch die heutigen Systeme für Tintenpatronen an, welche hohe Folgekosten verursachen können – aber nicht müssen.

Druckauflösung

Die Qualität wird durch die maximal mögliche Auflösung des Druckers bestimmt. Je höher die Auflösung, desto kleiner sind die Tintentropfen und damit besser ist die Qualität der Fotos, die erzeugt werden. Achten Sie folglich immer auf die angebotene Auflösung. Sie wollen daher die höchste Auflösung, damit Ihre Bilder gut, scharf, klar und mit lebendigen Farben sind.

Im Test hat sich allerdings gezeigt, dass heute alle Tintenstrahldrucker in der Lage sind, auch fein aufgelöste Fotos und Dokumente scharf zu drucken. Am Ende kommt die Qualität einer Seite auf das gewählte Fotopapier an, siehe hierzu unsere Kaufübersicht Fotopapiere.

Illustration Mann mit Drucker

Anschlussart

Ein Tintenstrahldrucker für Fotos wird als externes Gerät eingestuft, das nicht „nativ“ an Ihren Computer oder Laptop angeschlossen ist. Sie können ihn entweder über ein Kabel oder über eine drahtlose WLAN Verbindung anschließen. Beide Arten haben dabei ihre Vorzüge. Sie müssen sich also überlegen, welche Verbindungen Sie unterbringen können. Haben Sie zum Beispiel WLAN oder haben Sie freie USB-Anschlüsse? Schauen Sie sich den Verbindungstyp an und stellen Sie sicher, dass Sie ihn unterstützen können. Grundsätzlich ist USB schneller als eine kabellose.

Airprint

Apple hat ein eigenes Protokoll namens Airprint, mit dem man ebenfalls kabellos arbeiten kann. Das ist gerade für iphone und ipad Benutzer interessant. Viele Drucker unterstützen Airprint ebenfalls. Das macht das Drucken von mobilen Geräten sehr einfach. Im Test achten wir auch darauf.

Geschwindigkeit

Verschiedene Tintenstrahldrucker haben unterschiedliche Verfahren und Druckzeiten. Wir empfehlen, einen Fokus aufs Tempo zu legen. Schließlich möchten Sie einen schnellen Fotodrucker, der trotzdem hochwertige Fotos liefert. Außerdem müssen Sie abwägen, ob Ihnen die Geschwindigkeit wichtig ist, oder ob die Zeit kaum eine Rolle spielt.

Tintenpatronen

Tintenpatronen
Tintenpatronen im Sparpack

Rockefeller ist reich geworden, indem er Öllampen verschenkte und anschließend das Öl teuer verkaufte. So ähnlich ist die Mentalität der Hersteller von Druckern heute. Das bedeutet also Folgekosten.

Es ist daher wichtig, die damit verbundenen Folgekosten gut abzuwägen – wie viel können Sie sich für Patronen leisten? Bietet der Hersteller spezielle Angebote oder einen Austauschservice an? Gibt es günstige Tinte vom externen Hersteller zu kaufen? Für übliche Modelle von Canon und HP beispielsweise gibt es preiswerte Alternativen, für Brother und Exoten leider eher weniger.

Schließlich sollte man auf die Art der Tintenpatronen und deren Kosten achten. Verschiedene Drucker haben gewisse Anforderungen an die Patronen. Einige Modelle benötigen 6 Patronen, während andere nur 4 benötigen. Profidrucker für Fotografen dagegen haben bis zu 12 Patronen. Zudem lassen sich noch Fototinten von pigmentierten Tinten unterscheiden, was im Ergebnis aber kaum einen Unterschied macht.

Tintenstrahldrucker Nachfüllbar

Tintenstrahler mit nachfüllbaren Tintenpatronen haben zwar hohe Kosten beim Kauf, die bei häufiger Benutzung jedoch schnell reingeholt werden. Denn dafür sind die Folgekosten niedrig. Vertreter dieser Gattung sind die Epson Ecotank Modelle sowie der Canon Megatank G6050. Das macht die Ecotank Modelle sparsam und zum besten Drucker bei den Kosten.

Duplexdruck

Der Duplexdruck besitzt Vorteile im Bereich der Ersparnis. Sie können Fotos und Dokumente beidseitig ausgeben und haben neben der Papierersparnis zudem etwas für die Umwelt getan. Außerdem werden Akten mit beidseitig bedrucktem Papier nicht so schnell voll. Wenn auch für Fotos nicht so primär interessant, kann Duplex im Büro sehr hilfreich sein. So spart man das manuelle Wenden des Papiers. In der Regel haben aber nur MFPs eine solche Duplexeinheit; reine Fotodrucker dagegen selten.
→ MFP-Angebote bei Amazon ansehen.

Welcher Tintenstrahldrucker hat die geringsten Druckkosten?

Kommen wir zu dem finanziellen Aspekt von Gerät, Seiten und Tinte. Der Preis pro Seite setzt sich folglich zusammen aus Kauf des Tintenstrahldruckers, dem Preis für spezielles Papier und Druckertinte.

Tintenpatronen CMYK Tintenstrahldrucker Test Vergleich
Hohe Kosten lassen sich am besten durch günstige Tinte vermeiden. Original Patronen der Hersteller sind zwar gut, aber meist teuer.

Prüfen Sie bei jedem Tintenstrahldrucker die laufenden Kosten und die Gesamtbetriebskosten, wenn Sie können, damit er nicht zur Kostenfalle wird. Leider ist dies bei fast reinen Fotodruckern nicht immer gut möglich. Denn derzeit gibt es keinen Standard für die Berechnung der Kosten pro Foto bei solchen Geräten.

Für Minidrucker lassen sich die Kosten pro Foto jedoch in der Regel leicht berechnen. Denn die meisten Hersteller verkaufen Pakete mit genügend Tinte und Papier für eine bestimmte Anzahl von Fotos.

Die exakten Druckkosten pro Seite lassen sich mit dem von uns entwickelten Druckkostenrechner ermitteln.

Tinte im Abo

Eine weitere Überlegung zu den Kosten gibt es bei bestimmten Tintenstrahldruckern, die mit Tintenabonnements arbeiten. Zum Beispiel Instant Ink von HP. Hier zahlen Sie eine monatliche Gebühr für eine bestimmte Anzahl von Patronen oder Seiten, die Sie pro Monat drucken können. Egal ob Fotos oder Text.

Die Firma schickt Ihnen die Tinte, wenn Sie sie brauchen. In diesem Fall ist es einfach zu berechnen, was eine Seite kostet. Dies kann ein Weg sein, um günstig zu drucken.

Ecotank Drucker

Eine Innovation, um sich vom Kauf teurer kleiner Tintenpatronen frei zu machen, ist die Ecotank-Serie. Der Name Ecotank ist von Epson, wenngleich auch Canon („Megatank“) und HP solche Systeme anbieten. Hierbei wird Tinte aus Flaschen in fest verbaute Tanks eingefüllt. Das spart Kosten und macht den Tintennachschub sauber und einfach.

Einen Fotodrucker aus der Serie, den Epson ET-18100 hatten wir im Test. Wer einmal auf diese Weise gedruckt hat fragt sich, wieso man das nicht schon vorher erfunden hat. Zwar ist die Tinte selbst vom Hersteller selbst sehr günstig, jedoch sind diese Drucker in der ANschaffung etwas teurer. Wer viel druckt, holt diese Kosten aber schnell wieder raus.

Verbindung + Konnektivität: Verkabelt oder drahtlos?

USB Kabel Fotodrucker Tintenstrahldrucker kaufen
Hohe Übertragungsgeschwindigkeit dank USB

Einige der getesteten speziellen Tintenstrahldrucker können über eine USB-Verbindung von einem Computer aus betrieben werden. Die meisten sind jedoch als eigenständige Geräte konzipiert. Andere Modelle verfügen über eine WLAN-Verbindung. Und viele können direkt von PictBridge-Kameras und -Speicherkarten oder von einem USB-Stick ausdrucken. Achten Sie darauf, dass der Tintenstrahldrucker mit dem Format der Speicherkarte kompatibel ist, die Sie verwenden möchten.

Einige lesen vom internen Speicher, aber Sie müssen die Dateien zuerst auf den Speicher übertragen. Informieren Sie sich also, welche Verbindung Sie verwenden müssen. Üblich ist heute Bluetooth für die Verbindung mit einem Smartphone, Tablet oder einem anderen Bluetooth-Gerät.

Die Anschlussmöglichkeiten sind bei fast allen getesteten Tintenstrahldruckern ähnlich. Einige Modelle bieten hier nur einen USB-Anschluss. Andere fügen eine Ethernet-Buchse für die einfache gemeinsame Nutzung in einem Netzwerk hinzu. Die meisten bieten inzwischen aber auch WLAN-Konnektivität. Und einige wenige bieten alle drei Möglichkeiten: USB, Ethernet und WLAN.

Aber nur wenige Modelle dieser Klasse bieten PictBridge oder ähnliche Möglichkeiten, um direkt vom Gerät aus zu drucken. Warum ist das so? Weil man davon ausgeht, dass ernsthafte Fotografen ihre Bilder nach der Bearbeitung direkt aus Photoshop ausdrucken wollen.

Tintenstrahldrucker
Hohe Geschwindigkeit ist vor allem wichtig im Büro, aber nicht bei Fotoanwendungen

Fotodruck: Genügt die Qualität den Anforderungen?

Welchen Tintenstrahldrucker Sie auch immer kaufen wollen: Achten Sie auf die Druckqualität. Bei speziellen Minidruckern werden hauptsächlich Tintenstrahl- und Thermodruckverfahren eingesetzt. Ein Fotodrucker beider Verfahren entspricht mindestens der Druckqualität, die Sie aus der Drogerie kennen.

Bei Tintenstrahldruckern müssen Sie in der Regel Tinte und Papier separat kaufen. Beachten Sie daher die Hinweise zum Fotopapier.

Eine andere Technologie, die in kleinen, mobilen Fotodruckern zu finden ist und immer beliebter wird, ist Zero Ink oder „ZINK“. Wie der Name schon sagt, werden keine Tintenpatronen verwendet. Stattdessen erzeugt spezielles imprägniertes Papier, wenn es vom Gerät präzise erhitzt wird, das Bild aus sich selbst. Die ZINK Technologie ist derzeit aber auf Geräte mit einer Druckgröße von 10×15 cm beschränkt. Die Ausgabequalität kann im Test mit der von Fotodruckern mithalten. Nur das Format ist auf 10×15 beschränkt.

Bei solchen Thermodruckern erhalten Sie die Tintenpatrone und das passende Papier in einer Packung. Dies wird als Zero Ink-Technologie bezeichnet. Die Farbstoffe sind im Papier enthalten, was das Gerät kleiner macht. Es ist für eine bestimmte Anzahl von Ausdrucken gedacht. Was auf Dauer billiger ist, hängt von der Menge ab.

Druckgeschwindigkeit und Volumen: Spielt es eine Rolle?

Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken über die Druckgeschwindigkeit. Bei Fotos ist die Qualität wichtiger. Selbst die langsamsten Modelle bieten eine gute Geschwindigkeit, die in unseren Tests bei maximal 2 Minuten für ein 10×15-Foto lag.

Beachten Sie auch, dass die im Test gemessenen Geschwindigkeiten in der Regel langsamer sind als die angegebenen.
So kann die Geschwindigkeit für einen bestimmten Tintenstrahldrucker je nach Druckquelle variieren.

Bei Büro-Tintenstrahldruckern kann die Geschwindigkeit wichtiger sein. Hier ist die HP Officejet-Serie führend.

Drucker
Drucker gut, alles gut:

Drucker Test und Bestenliste: Die besten Tintenstrahldrucker

Egal, ob Sie Hobbyfotograf oder Profi sind. Einer der unten aufgeführten Fotodrucker wird mit Sicherheit Ihren Anforderungen entsprechen. Wir haben unsere Lieblings-Tintenstrahldrucker und einige MFPs aus dem gesamten Preisspektrum ausgewählt. Es handelt sich um Geräte, die sich besonders gut für den Fotodruck eignen. Sie eignen sich aber auch für allgemeine Anforderungen zu Hause oder in einem kleinen Büro.

Unsere Liste ist immer aktuell. Daher finden sich hier mal Tintenstrahldrucker von HP, mal von Epson oder Canon. Übrigens, wir sehen uns auch die Folgekosten im Test an.

Canon PIXMA G5050 MegaTank

Extrem günstig im Unterhalt durch nachfüllbare Tinten

Der Tintenstrahldrucker Pixma von Canon überzeugt mit guter Druckqualität (dpi) und einer sparsamen Verwendung von Farbe. Das EcoTank-System ermöglicht eine hohe Seitenkapazität und minimiert die Euro-Ausgaben für Tinte. Laut Stiftung Warentest belegt der Drucker einen Spitzenplatz im Test und bietet eine platzsparende Lösung.

Die Canon Pixma-Reihe bietet eine große Auswahl an brillanten Modellen für zu Hause. Der Pixma G5050 Megatank ist einer der besten Tintenstrahldrucker für Bilder. Seine hervorragende Auflösung, seine solide Geschwindigkeit und seine zahlreichen Anschlüsse machen ihn zu einem vielseitigen Gerät. Die Anbindung an mobile Geräte erfolgt über Apple AirPrint, Mopria (Android) oder mit der Canon PRINT App. Einfaches drahtloses Drucken und Scannen ist problemlos möglich.

Der Multifunktionsdrucker hat im Test gut abgeschnitten und ist besonders günstig im Unterhalt. Günstige nachfüllbare Tintenpatronen machen es möglich.

Der im Vergleich relativ hohe Preis ist dabei absolut gerechtfertigt. Denn die Besonderheit im Vergleich ist der nachfüllbare Tntenbehälter für jede Farbe. Das ist also ähnlich wie beim Epson Ecotank Drucker. So sinken die Kosten auf ein Minimum, weil bis zu 7000 Seiten mit einer Füllung ausgegeben werden können. Auch bei Warentest hat er übrigens gut abgeschnitten.
Gut und günstig, bei Amazon im Angebot für 259,00 € zu kaufen. Damit ist er mit seinen geringen Folgekosten der günstigste Drucker im Test.

  • Nachfüllbare Tintenbehälter
  • vielseitige Anschlussmöglichkeiten
Reduziert!
Canon PIXMA G5050 MegaTank nachfüllbarer Tintenstrahldrucker DIN A4 (4.800 x 1.200 dpi, WLAN, LAN, USB, Apple AirPrint, Duplexdruck, hohe Reichweiten, niedrige Seitenkosten), schwarz
  • Der netzwerkfähige Farbdrucker für den kostengünstigen Druck hoher Auflagen
  • Mit den Farbtintenbehältern drucken Sie bis zu 7 700 Seiten ohne Nachfüllen und bis zu 18 000 Seiten mit den drei mitgelieferten Schwarztinten
  • Großer Papiervorrat von bis zu 350 Blatt A4

Epson Expression Home XP-5200 3-in-1 Tintenstrahl Multifunktionsdrucker

Der Multifunktionsdrucker als Multitalent auch für Büroaufgaben

Epson hat mit der Expression Home Serie eine fantastische Modellreihe geschaffen. Der Expression Home XP-5200 ist im Vergleich ein eleganter MFP, das über Druck-, Kopier- und Scanfunktion verfügt. Er verwendet die 503er-Tintenserie, eine preisgünstige Reihe von Patronen, die eine große Langlebigkeit für Farbbilder garantieren.

Der Epson MFP selbst ist klein und kompakt. Der nach vorne gerichtete LCD ist übersichtlich und hat eine logische Anordnung der zugehörigen Tasten. Mit einer Auflösung von 5760×1440 dpi können Sie ein hohes Maß an Details und Klarheit von Ihren Bildern erwarten. Außerdem kann dieses Gerät 15 Farbseiten pro Minute ausgeben.

Epson bietet zudem eine Auswahl an top Fotopapier und ein Nachfüllsystem. Das hilft dem Benutzer, Geld zu sparen und nur für das zu bezahlen, was er braucht. Schließlich hat der Tintenstrahldrucker sowohl USB- als auch WLAN Verbindungen, die zusätzliche Flexibilität bieten. Das Epson Angebot gibt es bei Amazon schon für 96,68 €.

  • Hohes Tempo
  • Günstig im Unterhalt
  • Scanfunktion etwas langsam
Reduziert!
Epson Expression Home XP-5200 3-in-1 Tinten-Multifunktionsgerät (Druck, Scan, Kopie, WiFi, Duplex, Einzelpatronen, 6,1 cm Display, DIN A4), inkl. 9 Monate ReadyPrint Flex Tintentarif, schwarz
  • Elegant und platzsparend – Dieses preisgünstige Modell nimmt äußerst wenig Platz ein, weil es Druck-, Scan- und Kopierfunktionen in einem Gerät vereint.
  • Einfache Bedienung – Der XP-5200 ist vielseitig einsetzbar und verfügt über Wi-Fi zum kabellosen Drucken und Scannen sowie Wi-Fi Direct zum Drucken ohne WLAN. Mit dem 6,1-cm-LC-Display drucken und kopieren Sie ohne Computer und dank beidseitigem Druck in DIN A4 nutzen Sie das Papier besonders effizient. Eine 150 Blatt-Papierkassette erleichtert das Nachfüllen von Papier.
  • Flexible WLAN-Lösungen – Drucken, scannen und mehr, direkt von Ihrem Gerät mit der Epson Smart Panel-App*. Mit der Epson Creative-Print-App können Sie zudem Fotos direkt von Facebook aus drucken, Grußkarten erstellen und vieles mehr.

Canon Selphy CP1300 WLAN Mini-Fotodrucker

Der kleine Mini für 10×15 Format vom Computer oder Smartphone

Der mobile Minidrucker druckt Bilder im üblichen Fotoformat 10×15 cm. Dafür ist das kleine Wunder im Vergleich auch selbst ziemlich handlich und mobil. Somit lässt der kleine Testsieger keine Wünsche bei der Konnektivität offen. Sie können direkt von einem Computer oder Smartphone über Apple AirPrintTM (iOS) und MopriaTM (Android) drucken. Oder die Canon PRINT App benutzen.

Das bedeutet, dass man dieses kleine Wunder auch auf eine Party mitnehmen kann, um vor Ort Partyfotos live zu ducken. Einfach vom Smartphone! Ähnlich einem Polaroid, nur mit natürlichen Farben, direkt vom Handy. Ein Foto in professioneller Laborqualität war im Test in unter einer Minute fertig und sofort trocken. Siehe auch unser spezieller Vergleich der mobilen Minidrucker. Bei diesem Preis kann man den Kleinen ohne langes Überlegen kaufen.

  • Perfekte Abzüge in Laborqualität
  • Einfache Verbindung über App möglich
  • max. 10x15cm
Canon SELPHY CP1300 mobiler Fotodrucker (Druck bis Postkartengröße 10x15cm, WLAN, kabellos, Thermosublimation, Canon SELPHY App, farbstabil 100 Jahre) schwarz [ohne Farbband/Papier, ohne Akku]
  • SIMPEL UND SCHNELL – Sie können direkt von einem kompatiblem Mobilgerät über Apple AirPrintTM (iOS) und MopriaTM (Android) drucken oder die Canon PRINT App benutzen
  • BESONDERS HALTBARER FOTODRUCK – Ein Fotoprint in professioneller Laborqualität ist in weniger als einer Minute gedruckt und kann sofort angefasst werden; Thermosublimationsdruck-Technologie
  • SCHICK UND KOMPAKT – Das innovative Design passt in jeden Haushalt. Der Printer ist ultra-kompakt und ein echtes Leichtgewicht. Schnell und zuverlässig hochwertige Fotoprints in Laborqualität

HP PageWide Pro 477dw MFP (A4, Drucker, Scanner, Kopierer, Duplex, Fax, WLAN, LAN, Airprint, Cloud Print, USB, 2400 x 1200 dpi)

Das perfekte Gerät für jedes Büro und auch große Volumen

Ich benutze diesen Büroprofi HP Officejet schon lange und bin sehr zufrieden. Der Pagewide Tintenstrahldrucker ist ein echtes Profigerät. Der Clou: Der Druckkopf fährt nicht von links nach rechts und dann in die nächste Zeile, sondern druckt über die gesamte Seitenbreite. Das garantiert eine hohe Geschwindigkeit sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe.

Außerdem kann er scannen und kopieren. Der automatische Duplexdruck spart Papier, da die Blätter automatisch beidseitig bedruckt werden. Das ist auch gut für die Umwelt.

  • Extreme Geschwindigkeit
  • Duplex automatisch
  • günstige Patronen von Fremdherstellern
Reduziert!
HP PageWide Pro 477dw (D3Q20B) Multifunktionsdrucker (A4, Drucker, Scanner, Kopierer, Duplex, Fax, WLAN, LAN, Airprint, Cloud Print, USB, 2400 x 1200 dpi) weiß
  • HP Multifunktionsdrucker D3Q20B 53×40,7×46,7cm
  • Geschwindigkeit der Datenübertragung: 4 Sek./Seite Systemanforderung: Windows, Mac universell Rundsenden möglich: Ja Art der Stromversorgung: Netzbetrieb Netzfrequenz: 50/60

Epson EcoTank ET-2720: nachfüllbares 3-in-1 Tintenstrahl Multifunktionsgerät

Nachfüllbare Patronen und super niedrige Kosten dank Ecotank Empfehlung

Wer einen Allrounder für zu Hause sucht, liegt mit dem Epson Ecotank ET-2720 Drucker genau richtig. Mit einem Papierformat von A4 erstellt er auch größere Fotos mit Leichtigkeit und ist Testsieger. Bilder im Format 10×15 cm sind beispielsweise problemlos möglich.

Der Clou: Der Ecotank Drucker ist ein MFP mit großem, nachfüllbarem Tintentank. Es gibt also keine teuren kleinen Tintenpatronen, sondern die Tinte wird aus großen Behältern („Ecotank“)angesaugt. Das sparte im Test bis zu 90 Prozent der Tintenkosten!
Das Ecotank Gerät wird mit Tintenflaschen geliefert, die dem Inhalt von bis zu 88 Tintenpatronen entsprechen – für bis zu 3.600 Seiten in Schwarzweiß und 6.500 Seiten in Farbe. Das gefällt nicht nur Stiftung Warentest, sondern auch uns.

Der Tintentank befindet sich an der Vorderseite, was ein sauberes und bequemes Nachfüllen ermöglicht. WiFi für kabelloses Arbeiten, randloser Druck bis 10×15 cm, mobiles Drucken, 3,7 cm Display ist möglich. Gut, was will man mehr?

Original Epson Ecotank Tinte zum Nachfüllen gibt es in günstigen, großvolumigen Tintenflaschen. Dieser Ecotank MFP ist extrem günstig im Unterhalt und so sparsam wie ein teurer Laser von HP. Auch bei Stiftung Warentest war er der beste Drucker bei Sparsamkeit.

  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis dank Ecotank
  • Top Qualität
  • Randloser Druck bis 10×15
  • Nachfüllbare Tinten
  • Günstige Fremdtinte möglich ohne Qualitätseinbuße
Reduziert!
Epson EcoTank ET-2720 nachfüllbares 3-in-1 Tintenstrahl Multifunktionsgerät (Kopierer, Scanner, Drucker, DIN A4, WiFi, USB 2.0), großer Tintentank, hohe Reichweite, niedrige Seitenkosten, schwarz
  • Drucker mit großem, auffüllbaren Tintentank – keine Tintenpatronen
  • Sparen Sie bis zu 90 Prozent Tintenkosten; inklusive Tintenflaschen, die dem Inhalt von bis zu 88 Tintenpatronen entsprechen – für bis zu 3.600 Seiten in Schwarzweiß und 6.500 Seiten in Farbe
  • Tintentank vorn, sauberes und bequemes Nachfüllen, WiFi und WiFi Direct für kabelloses Drucken, randlos drucken bis 10 x 15 cm, mobiles Drucken, 3,7 cm Display

Fazit

Wir hoffen, Sie fanden diesen Test hilfreich. Es gibt eine Fülle von qualitativ hochwertigen, erschwinglichen Tintenstrahldruckern. Beachten Sie die genannten Faktoren und die technischen Daten der einzelnen Modelle. Dies sollte helfen, eine fundierte Wahl zu treffen und ein Gerät zu kaufen, das perfekt geeignet ist.

Schließlich ist es beim Drucken von Fotos wichtig, auf die Papierqualität zu achten. Wir empfehlen die Verwendung von hochwertigem Hochglanz- Fotopapier als wichtiges Zubehör. Denn wenn Sie billiges Papier verwenden, ist die Qualität des Ergebnisses natürlich geringer. Die meisten Hersteller wie HP und Epson bieten ihr eigenes Fotopapier an oder empfehlen bestimmte Marken. Beachten Sie meine Hinweise zu Brother und Epson.

Auch interessant:

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein