Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD Megazoom im Test

Das Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD ist ein Megazoom, das eine enorme Brennweite abdeckt. Es dürfte somit für viele Fotografen interessant sein. Doch wie schneidet das Objektiv im Test ab? In diesem Test werfen wir einen genauen Blick auf das Tamron 18-400mm für APS-C Sensor und verraten dir, ob es seinen Platz in deiner Fototasche verdient hat.

Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD Megazoom im Test
Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD Megazoom im Test.
Verfügbar mit Nikon F oder Canon EF Mount

Das Megazoom für (fast) alle Aufgaben: 12 Brennweiten in einem Objektiv!

Als begeisterter Fotograf bin ich ständig auf der Suche nach dem perfekten Objektiv. Am besten eins, das mir die Freiheit gibt, meine Kreativität voll auszuschöpfen. In den letzten Jahren ist der Markt für Megazooms stark gewachsen. Daher war ich gespannt, ob sie wirklich halten, was sie versprechen. In diesem Test werde ich meine Erfahrungen mit dem Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD teilen und herausfinden, ob es tatsächlich die ultimative All-in-One Lösung für Fotografen ist.

Dieses Zoom ist für APS-C Kameras entworfen. Es ist daher nicht mit Vollformat Kameras kompatibel.

Megazooms bieten einen enormen Brennweitenbereich und ermöglichen so eine beeindruckende Vielseitigkeit. Man hat schließlich mehrere Brennweiten ein einem Objektiv. Im vorliegenden Fall sind das:

  • 18mm
  • 20mm
  • 24mm
  • 28mm
  • 35mm
  • 50mm
  • 85mm
  • 105mm
  • 135mm
  • 200mm
  • 300mm
  • 400mm

Das sind also 12 Brennweiten in nur einem Objektiv! Und je älter man wird, desto schwerer wird gefühlt die Fototasche. Da kommt ein Megazoom, welches alle Brennweiten in einem vereint, gerade richtig, nicht?

Sie eignen sich hervorragend für Reisefotografie, Sportaufnahmen und sogar Porträts. Aber können sie wirklich mit spezialisierten Festbrennweiten mithalten? Lass uns einen genaueren Blick auf das Tamron 18-400mm werfen.

Jetzt schnell sein - befristetes Angebot!
NIKON NIKKOR Z 70-180mm f/2.8 Heute 14% sparen:
NIKON NIKKOR Z 70-180mm f/2.8
statt für 1.449,00 € jetzt für 1.249,99 €

Ansehen

Merkmale des Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD

Das Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD ist ein beeindruckendes Zoom, das sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Fotografen interessant sein dürfte. Es bietet einen unglaublichen 22,2-fachen Zoom, der von einer Weitwinkelbrennweite von 18mm bis zu einem Supertele von 400mm reicht. Damit ist es das erste Zoom seiner Art, das einen solch großen Brennweitenbereich abdeckt.

Megazoom Brennweite Test
Megazoom bei 18mm

Es verfügt über eine eingebaute Vibration Compensation (VC) Bildstabilisierung. Sie hilft, Verwacklungen bei langen Brennweiten zu reduzieren. Dies ist besonders wichtig, da es bei derartig großen Brennweiten schnell zu unscharfen Bildern kommen kann, wenn man ohne Stativ arbeitet.

Die HLD (High/Low torque modulated Drive) Autofokus Technologie des Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD ermöglichte im Test schnelles und leises Fokussieren, was es zu einer guten Option für Tierfotografie und Videos macht.

Du kannst den Allrounder für APS-C Kameas mit Nikon F sowie Canon EF Anschluss bekommen.

Brennweite und Lichtstärke

Die variable Blende bedeutet, dass man bei kürzeren Brennweiten mehr Lichtstärke hat, bei längeren jedoch weniger. Das bedeutet, dass du vielleicht höhere ISO-Werte oder längere Belichtungszeiten benötigst.

Wie bereits erwähnt, bietet das Tamron 18-400mm einen beeindruckenden Brennweitenbereich von 18-400mm, was es extrem vielseitig macht. Obwohl es mit einer maximalen Blende von f/3.5 bei 18mm und f/6.3 bei 400mm nicht das lichtstärkste Objektiv auf dem Markt ist, ermöglicht es dennoch Aufnahmen in unterschiedlichsten Situationen.

Megazoom Brennweite Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD Test
Megazoom bei 400mm

Man muss sich außerdem vor Augen führen, dass eine bezahlbare 400mm Festbrenweite auch eine Lichtstärke von 5.6 hat. Das Megazoom ist hier gerade eine halbe Stufe schwächer. Anders sieht es im Weitwinkel- und Normalbereich aus. Hier kann die Lichtstärke von f/3.5 oder f/4 nicht mit Festbrennweiten mithalten – muss sie aber auch gar nicht. Denn wer 12 lichtstarke Festbrennweiten mit sich herum schleppt, braucht erstens den 20-fachen Geldeinsatz und zweitens einen Esel, der das Ganze trägt.

Leistung und Bildqualität

Die Bildqualität beim Test des Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD ist entgegen meiner Erwartung im Test recht beeindruckend, wenn man den enormen Brennweitenbereich berücksichtigt. Natürlich können Megazooms wie dieses nicht die gleiche extreme Schärfe und Detailtreue wie bei einer Festbrennweite bieten. Das sollte klar sein. Aber es ist immer noch bemerkenswert gut, insbesondere bei 18mm und 400mm.

Bei längeren Brennweiten kann es zu etwas weicheren Bildern kommen, insbesondere bei Offenblende. Allerdings verbessert sich die Schärfe, wenn du die Blende etwas schließt. Die chromatische Aberration (Farbsäume) ist gut kontrolliert, und die Verzeichnung ist relativ gering, insbesondere wenn man den Zoomfaktor berücksichtigt.

Ich hätte gedacht, dass ich bei einem Zoombereich wie diesem mehr Kompromisse bei der Qualität eingehen muss. Daher bin ich positiv überrascht, dass die Leistung recht gut ist.

Vorteile von Megazooms für die Fotografie

Klar, einer der offensichtlichsten Vorteile von Megazooms ist ihre Vielseitigkeit. Mit einem einzigen Objektiv kannst du Landschaften, Porträts, Sport-, Tier- und Reisefotografie abdecken, ohne ständig wechseln zu müssen. Dies ist besonders praktisch, wenn man auf Reisen ist oder schnelle, spontane Aufnahmen machen möchte.

Ein weiterer Vorteil des Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD im Test ist das geringe Gewicht von gut 700g und die kompakte Größe des Megazooms. Man muss fairerweise den Vergleich zu einer Kombination aus mehreren Festbrennweiten ziehen. Dies ist hier nicht nur angenehmer beim Tragen, sondern hilft auch dabei, die Ausrüstung auf ein Minimum zu reduzieren. Schließlich bietet ein Megazoom auch einen finanziellen Vorteil, da es sehr viel günstiger ist als mehrere spezialisierte Festbrennweiten.

Durch den nichtg mehr benötigten Wechsel von Objektiven dringt kein Staub mehr in den Spiegelkasten und Sensor. Dadurch bleicbt der Sensor sauber und eine aufwendige Sensorreinigung entfällt.

Vergleich des Tamron 18-400mm mit anderen Megazooms

Es gibt natürlich andere Megazooms auf dem Markt, wie das Sigma 18-300mm F/3.5-6.3 DC Macro OS HSM oder das Nikon AF-S DX NIKKOR 18-300mm f/3.5-6.3G ED VR. Im Vergleich dazu bietet das Tamron 18-400mm jedoch den größten Brennweitenbereich und eine bessere Bildstabilisierung.

In Bezug auf die Bildqualität liegen alle drei Objektive etwa auf dem gleichen Niveau, wobei das Tamron 18-400mm bei kürzeren Brennweiten etwas schärfer ist.

Wie du das Beste aus deinem Megazoom Objektiv herausholst

Um das volle Potenzial des Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD im Test auszuschöpfen, habe ich einige Tipps entwickelt.

Zunächst einmal ist es wichtig, die Stärken und Schwächen deines Tamron Objektivs zu kennen. Bei kürzeren Brennweiten sind Megazooms in der Regel schärfer und lichtstärker, während sie bei längeren Brennweiten an Schärfe und Lichtstärke verlieren können. Können!

Zunächst einmal solltest du den Brennweitenbereich voll ausnutzen, um eine Vielzahl von Aufnahmen zu machen. Verwende die 18mm, um atemberaubende Landschaftsaufnahmen zu machen. Wechsele Sie dann zu Tele, um Details in der Ferne einzufangen.

Wenn du mit Tele arbeitest, ist es wichtig, die Kamera stabil zu halten, um Verwacklungen zu reduzieren. Verwende ein Stativ oder stützn Sie die Kamera auf eine feste Oberfläche. So kannst du sicherzustellen, dass alle Bilder scharf sind.

Achte darauf, die Blende bei Bedarf anzupassen, um die bestmögliche Bildqualität zu erhalten. Bei längeren Brennweiten kann es hilfreich sein, die Blende um 1-2 Stufen zu schließen, um die Abbildungsqualität zu verbessern. Dabei solltest du die Bildstabilisierung (VC) nutzen, um Verwacklungen zu reduzieren. Alternativ benutzt du ein Stativ.

Zubehör zur Verbesserung Ihrer Megazoom-Erfahrung

Es gibt einige Zubehörteile, die helfen können, das Beste aus deinem Tamron Megazoom-Objektiv herauszuholen.

Ein passender Polarisationsfilter kann beispielsweise helfen, Reflexionen und Blendungen zu reduzieren und die Farben zu verstärken.

Ein Stativ ist hilfreich, wenn du mit starkem Tele arbeitest und Verwacklungen reduzieren möchtest. Mit dem STativ solltest du einen Fernauslöser benutzen, um Verwacklung zu vermeiden. Sieh dir dazu den von uns getesteten TW-283 an. Eine Kameratasche oder ein Fotorucksack hilft, deine Ausrüstung sicher und organisiert zu halten.

Fazit: Ist das Tamron 18-400mm Objektiv das richtige Objektiv für dich?

Das Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD Objektiv ist zweifellos ein beeindruckendes Objektiv im Test,. Es bietet eine tolle Vielseitigkeit, die es so bisher noch nicht gab. Es eignet sich folglich hervorragend für Reisefotografie, Sport und Landschaft und bietet eine beeindruckende Bildqualität für ein Megazoom mit einem so großen Brennweitenbereich.

Wenn du also nach einem All-in-One Objektiv suchst, das dir die Freiheit gibt, spontan und kreativ zu sein, ist das Tamron 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD definitiv eine gute Wahl. Es bietet eine gute Leistung und ist perfekt als Immer-drauf Objektiv geeignet.

Insgesamt bietet das 18-400mm eine top Vielseitigkeit und Leistung zu einem erschwinglichen Preis. Für Preis nicht verfügbar kannst du es bei Amazon bestellen.

  • riesiger Brennweitenbereich
  • akzeptable Lichtstärke
  • 12 Brennweiten in einem Objektiv
  • Bildstabilisierung
  • Abblenden verbessert bei 400mm die Qualität

Kaufen

Tamron B028N Ultra-Tele-Megazoom 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD Objektiv für Nikon schwarz
  • VC-Bildstabilisierung (Vibration Compensation) fanduuml;r scharfe Bilder auch bei schlechten Lichtverhandauml;ltnissen.
  • Neuer HLD-Autofokus (High/Low torque-modulated Drive) schnell, leise und stromsparend.
  • Kompakte Bauform – mit einer Landauml;nge von unter 125 mm und einem Gewicht von unter 715 g.

Auch interessant:

Megazoom Objektive
Tamron 150-500mm f5-6.7 Di III VC im Test für Sony Mount

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein