Nachtfotografie: 9 Profi-Tipps für erfolgreiche Fotos

6. HDR

Zu HDR (High Dynamic Range) wurde schon viel geschrieben. Im Grunde werden dabei mehrere Bilder in Form einer Belichtungsreihe aufgenommen, z.B. -2, -1, 0, +1, +2.
Anschließend werden diese in einer Software, z.B. Lightroom, zu einem Einzelbild zusammengerechnet. Hier HDR zu erklären, würde zu weit führen, da es ein ehr weites Feld und komplexes Thema ist. Daher empfehle ich speziell zu HDR mein Lieblingsbuch zu dem Thema:

Digitale Fotopraxis HDR-Fotografie: Das umfassende Handbuch
  • Jürgen Held
  • Herausgeber: Rheinwerk Fotografie
  • Auflage Nr. 4 (25.05.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 366 Seiten

Mit HDR bekommen die dunklen Bildpartien (z.B. Mauern) mehr Zeichnung und die hellen Bildpartien (z.B. Fenster) fressen nicht aus.

Hier ein Bildbeispiel für typischen HDR-Look:

HDR Nachts fotografieren Nachtfotografie
typisches HDR-Bild aus einer Belichtungsreihe

Weiter zum nächsten Nachtfotografie-Tipp…