Typische 10 Anfängerfehler beim Fotografieren vermeiden

0

Als Einsteiger in dir Fotografie sollte man zunächst seine Kamera beherrschen können, sonst kommt es zu den typischen Anfängerfehlern. Fotografie ist die einzige Kunstform, die Sie nicht lange üben müssen, um ein halbwegs anständiges Ergebnis zu erzielen.

Fotografin
Fotografieren macht Spaß, Fehler am Anfang gehören dazu.

Aller Anfang ist schwer.
Damit der EInstieg in die Fotografie auch für Anfänger gelingt, zeigen wir die typischen Fehler, die sich leicht vermeiden lassen.

Fotografieren kann einfach sein

Sie können einen Akku in Ihre brandneue Kamera einlegen, sie einschalten und auf einen der automatischen Szenenmodi einstellen und ein Bild aufnehmen. Meistens ist das Foto relativ gut belichtet – nicht zu hell oder zu dunkel. Sie sind möglicherweise zufrieden mit den Ergebnissen und denken zunächst, dass Sie nicht viel lernen müssen, um gute Fotos aufnehmen zu können.

Das Erlernen Ihres ersten Musikinstruments oder das Erlernen des Malens wird schließlich viel schwieriger. Die meisten Menschen können keine Gitarre nehmen und keine Melodie spielen, ohne etwas Verständnis für Musiktheorie zu haben. Die meisten Menschen könnten sicherlich keine erkennbare Melodie spielen, ohne zu üben. Um zu lernen, wie man seine Kamera gut benutzt, müssen Sie folglich auch üben.

Unschärfe

Einer der häufigsten Anfängerfehler beim Fotografieren ist schlechte Fokussierung. Unscharfe Fotos können während der nachträglichen Bildbearbeitung nicht repariert werden.

Die einzige Lösung besteht darin, sicherzustellen, dass Ihr Hauptmotiv beim Aufnehmen Ihrer Fotos scharf ist. Überprüfen Sie, ob Ihre Autofokus-Markierung genau dort ist, wo Sie sie haben möchten, bevor Sie den Auslöser drücken.

Ich bevorzuge daher die Verwendung eines Einzelpunktfokus anstelle eines Mehrpunktfokus. Dadurch kann ich genau auswählen, welcher Teil meiner Komposition am schärfsten ist.

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie Einstellungen mit sehr offenen Blende verwenden, da die Schärfentiefe dann besonders gering ist.

Falsche Belichtung

Anfängerfehler beim Fotografieren
Anfängerfehler beim FotografierenExperimentieren Sie mit den Möglichkeiten

Unter- und überbelichtete Fotos sind enttäuschend. Achten Sie sorgfältig auf Ihre Belichtung, wenn Sie Ihre Kamera für die Aufnahme eines Fotos einrichten. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hauptmotiv gut belichtet ist. Dies kann unter bestimmten Lichtbedingungen eine Herausforderung sein.

Die Hintergrundbeleuchtung Ihres Motivs kann häufig bedeuten, dass die Kamera es unterbelichtet. Sie müssen Ihre Belichtungseinstellungen so anpassen, dass Ihr Hauptmotiv so aussieht, wie Sie es möchten. Dies kann sich davon unterscheiden, wie das Belichtungsmessgerät der Kamera das Aussehen bestimmt. Selbst mit einer Spiegelreflexkamera für Einsteiger lassen sich sofort bessere Fotos machen.

Falscher Weißabgleich

Wenn Sie den falschen Weißabgleich wählen, erhalten Ihre Fotos einen unnatürlich aussehenden Farbstich. Die praktischste Lösung hierfür ist die Verwendung des automatischen Weißabgleichs Ihrer Kamera. Dies ist die einzige automatische Einstellung, die ich die meiste Zeit verwende, da sie meistens korrekt ist, zumindest bei aktuellen hochwertigen Kameras.

Bei Verwendung des manuellen Weißabgleichs kann man leicht vergessen, ihn bei veränderter Lichtsituation zu ändern. Auch das ist ein beliebter Anfängerfehler beim Fotografieren. Selbst wenn Sie dies tun, ist die von Ihnen gewählte Einstellung möglicherweise nicht die beste, wenn sich das Licht geringfügig ändert. Die Verwendung des automatischen Weißabgleichs kann Ihnen dabei helfen, einen der häufigsten Kamerafehler zu überwinden.

Bewegungsunschärfe

Bewegungsunschärfe
Bewegungsunschärfe

Die Verwendung einer kürzeren Verschlusszeit ist die einfache Lösung für unerwünschte Bewegungsunschärfe in Ihren Fotos.

Es ist wichtig zu lernen, welche Verschlusszeit beim Fotografieren von sich bewegenden Motiven verwendet werden kann. Eine Person, die läuft, benötigt keine so kurze Verschlusszeit wie eine Person, die schnell läuft. Beachten Sie die Beziehung zwischen Ihrer Verschlusszeit und der Bewegungsgeschwindigkeit, die Sie erfassen möchten. Dies wird Ihnen helfen, dieses Problem zu beheben.

Wir haben die Regeln für die längstmögliche Belichtungszeit hier zusammengestellt.

Verwacklung der Kamera

Man muss nicht gleich einen krankhaften Tremor haben, um Bilder zu verwackeln, denn auch das ist ein ganz typischer Anfängerfehler beim Fotografieren. Einige Personen können eine Kamera mit längeren Verschlusszeiten als andere in der Hand halten. Sobald die Verschlusszeit so lang ist, dass Ihre Bilder unscharf werden, müssen Sie einige Entscheidungen treffen.

Stellen Sie entweder Ihre Belichtungssteuerung so ein, dass Ihre Verschlusszeit kürzer ist, oder verwenden Sie ein Stativ.

ISO ist zu hoch

Einer der anderen häufigen Kamerafehler, die ich sehe, ist die Verwendung einer zu hohen ISO-Einstellung. Bei Verwendung eines sehr hohen ISO-Werts sehen Sie digitales Rauschen im Foto, außerdem mangelnden Kontrast und flachere Farben.

Die Lösung besteht darin, Ihre ISO grundsätzlich so niedrig wie möglich zu halten. Dies bedeutet, dass Sie die besten Fotos in technischer Qualität mit der besten Farbe, dem besten Kontrast und dem geringsten Rauschen erhalten. EIne gute Möglichkeit ist die Verwendung einer ISO Automatik, die erst mit der Empfindlichkeit hochgeht, wenn es nicht anders geht.

Batterie leer

Nikon Akku EN-EL 15
Nikon Akku EN-EL 15

Absolut vermeidbar und doch ein Klassiker: Die leere Batterie.
Stellen Sie immer sicher, dass Sie Ihre Batterien aufladen, bevor Sie mit Ihrer Kamera losfahren. Es ist immer eine gute Idee, ganz voll aufgeladene Kamera-Batterien mitzunehmen, schließlich weiß man nicht, was einen erwartet. Sie wissen nie, wann Sie auf ein fabelhaftes Ereignis oder Ereignis stoßen, das Sie fotografieren möchten.

Sparen Sie sich die Enttäuschung einer leeren Batterie, indem Sie einige zusätzliche in Ihrer Kameratasche haben. Auch ist das Mitführen Eines Zweitakkus sinnvoll, Kamera-Akkus gibt es schon für wenig Geld und es handelt sich hier um das sinnvollste Zubehör überhaupt.
Kameraakkus bei Amazon

Speicherkarte voll

Was für Batterien gilt, gilt gleichermaßen für Speicherkarten: Man kann nie genug dabeihaben.
Es ist sehr frustrierend, beschäftigt zu sein, Fotos zu machen und plötzlich geht nichts mehr. Dies kann passieren, wenn Ihre Karte voll ist. Stellen Sie sicher, dass Sie Bilder nach dem Fotografieren auf Ihren Computer laden und nach jeder Fotositzung formatieren. Dies bedeutet, dass Sie immer den maximalen Speicherplatz auf Ihrer Karte haben.

Sie können zwar jederzeit Fotos von Ihrer Karte löschen. Dies ist jedoch mühsam und Sie könnten einen Fehler machen und ein gutes Bild löschen. Wenn Sie dies in der Kamera tun, ist der Vorgang irreversibel und Ihre Bilder gehen verloren. Dank des Verfall der Speicherkartenpreise ist das auh gar nicht nötig.

Einige zusätzliche Karten dabei zu haben, ist daher eine gute Strategie. Es ist so enttäuschend, wenn Sie Ihre Karte zur Hälfte des Tages voll finden, wenn Sie keine Ersatzkarte haben. Wir haben hier die besten Empfehlungen für Speicherkarten zusammengestellt.

Immer auf AUTO

Und nun zum beliebtesten aller Anfängerfehler beim Fotografieren: Die Kamera immer in einer der Motiv- oder Programmautomatiken zu haben, ist ein weiterer der häufigsten Anfängerfehler, auf die ich stoße.

Die meisten Leute haben ihre Kamera auf Vollautomatik weil es einfach ist. So wird Zeit sowie Blende automatisch gesteuert und das Ergebnis ist ebenso zufällig und ungestaltet. Sie wissen, dass sie so nicht das Beste aus ihrer Kamera herausholen.

Die Lösung, die ich ihnen empfehlen möchte, besteht darin, in den manuellen Modus oder wenigstens eine Halbautomatik zu wechseln und dabei zu bleiben. Wenn Sie sich dazu durchringen, werden Sie es in kürzester Zeit beherrschen. Sie werden auch anfangen, Ihre Fotografie in Bezug auf Licht, Belichtung und Komposition anders anzugehen.

Fazit

Nicht alle häufigen Kamerafehler führen zu ruinierten Fotos, aber sie können. Wenn Sie wissen, wie Sie Ihre Kamera einstellen und welche Entscheidungen Sie treffen, können Sie diese Probleme lösen.

Machen Sie es langsamer und achten Sie darauf, was Sie tun. Planen Sie Ihre Fotosession und stellen Sie sicher, dass Sie auf alles vorbereitet sind, was auf Sie zukommt. Kennen Sie Ihre Kamera gut, wie einen besten Freund. Lesen Sie auch unsere Anfängertipps zur Bildgestaltung: Digital fotografieren lernen als Anfänger

Hier noch einige Buchtipps:

Lesen Sie auch:

Babys fotografieren: 10 Tipps für Fotos von Neugeborenen
Motividee gesucht? Inspiration zum kreativ werden: Fotoideen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein