Lichter der Stadt nachts perfekt fotografieren

0

Die Nachtstunden können für Fotografen eine Herausforderung sein, aber auch eine Chance, spektakuläre Bilder einer erleuchteten Stadt zu erzeugen. Du willst die Lichter der Stadt fotografieren? Dazu ist es wichtig, bestimmte Techniken und Ausrüstung zu kennen. In diesem Artikel werden wir Tipps und Tricks besprechen, damit du beeindruckende Fotos bei Nacht aufnehmen kannst.

New York Nachtaufnahme Lichter der Stadt fotografieren
New York Nachtaufnahme

Städte von ihrer besten Seite einfangen

Es gab eine Zeit, in der ich übermäßig viel Zeit damit verbrachte, auf luftigen Brücken oder Böschungen herumzuhängen. Ich wartete, dass die Dämmerung dunkel genug wurde, damit die Lichter der Stadt angehen konnten.

Viele Städte, genau genommen die meisten, sehen nachts am besten aus. Die Dunkelheit verbirgt Unordnung und Unvollkommenheiten, während die künstliche Beleuchtung die besten Stellen, wie Schlösser, Kathedralen und Brücken, hervorhebt. Auf der Suche nach dem Wesen des Lichts in all seinen Formen wollen wir die Herausforderungen, Frustrationen und Belohnungen beim Fotografieren von Stadtlichtern analysieren.

Lichter der Stadt fotografieren: Vorbereitung ist die halbe Miete bei der Nachtfotografie

Erfolgreiche Nachtfotografie in der Stadt ist vor allem eine Frage der Vorbereitung. Wie immer ist es am schwierigsten, einen geeigneten Ort zu finden. Du musst mögliche Motive besuchen und überlegen, wie sie bei Nacht beleuchtet aussehen werden. Das ist gar nicht so einfach, denn bevor wir es nicht in echt gesehen haben, ist es fast unmöglich, es sich vorzustellen. Ein nächtlicher Streifzug durch die Stadt, bei dem du dir die Beleuchtung der wichtigsten Gebäude und Sehenswürdigkeiten ansiehst, ist die beste Vorbereitung. Es gibt einfach keinen Ersatz dafür, eine Szene „mit den Augen zu sehen“.

Du hast die Aufnahme geplant, weißt, wie die Szene beleuchtet werden soll? Du hast nach Hindernissen gesucht und stehst nun neben dem Stativ und wartest darauf, dass die Lichter angehen. So sollte man es machen, denn bei der Fotografie von Stadtlichtern geht es vor allem um das Timing.

Du denkst vielleicht, dass du die ganze Nacht Zeit hast, aber in Wirklichkeit dauert der entscheidende Moment nur wenige Minuten. Die beste Zeit ist, wenn das künstliche Licht mit dem Dämmerungshimmel nach Sonnenuntergang übereinstimmt. Dieses Gleichgewicht ist der Schlüssel, und es ist unendlich variabel.

Jetzt schnell sein - befristetes Angebot!
Andoer 5-in-1-Fotoreflektor, 110 cm Durchmesser (goldfarben, silberfarben, weiß, schwarz, transparent), tragbar, klappbar, für Fotostudios Heute sparen:
Andoer 5-in-1-Fotoreflektor, 110 cm...
jetzt für 17,99 €

Ansehen

Benötigte Ausrüstung, um Lichter der Stadt zu fotografieren

Die grundlegende Ausrüstung für die Nachtfotografie in Städten beinhaltet:

  1. Digitalkamera mit manueller Steuerung:
    Eine Kamera mit manueller Steuerung ermöglicht es, die Belichtungszeit, Blende und ISO-Einstellungen anzupassen.
  2. Stativ:
    Ein Stativ ist bei Nachtaufnahmen unerlässlich, um verwacklungsfreie Bilder zu garantieren.
    Sieh dir hier unsere Kaufberatung Stative an!
  3. Blitz:
    Ein externer Blitz kann bei Bedarf für zusätzliches Licht sorgen.
  4. Fernauslöser:
    Ein Fernauslöser wie der TW-283 ermöglicht es Ihnen, die Kamera ohne Verwacklung auszulösen.
  5. ND-Filter (Neutraldichtefilter):
    Ein ND-Filter kann bei Bedarf verwendet werden, um die Belichtungszeit zu verlängern.
  6. Kamera-Rucksack:
    Ein Kamera-Rucksack ermöglicht es Ihnen, Ihre Ausrüstung bequem zu transportieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass dies nur die grundlegenden Anforderungen sind und je nach Vorlieben und Zielen kannst du auch anderes Zubehör wie Fisheye Objektive oder mehr benötigen.

Weißabgleich

Vieles hängt davon ab, wie hell die Lichter der Stadt sind: Je heller sie sind, desto früher können wir fotografieren. Manchmal mag ich es, wenn der Himmel tiefblau ist und die künstlichen Lichter hell und dominant erscheinen. Manchmal mag ich es, früher zu fotografieren, wenn der Himmel noch heller ist und die letzten Töne des Sonnenuntergangs erhalten bleiben und die Lichter der Stadt unauffällig zu sehen sind.

Nacht

Die Einstellung des Weißabgleichs für Nachtaufnahmen ist wieder eine Frage des Geschmacks. Das blaue Restlicht der Umgebung hat eine sehr hohe Farbtemperatur, während die Straßenbeleuchtung alles Mögliche sein kann – Neonlicht, Kunstlicht oder ein grelles Pink. Der Versuch, in solchen Situationen einen neutralen Weißabgleich zu erreichen, ist praktisch unmöglich und ziemlich sinnlos. Der ganze Reiz von nächtlichen Stadtansichten liegt normalerweise darin, die Vielfalt der Farben zu zeigen, die die Szene ausmachen.

Ich lasse die Kamera wie üblich auf Tageslicht stehen und das war’s. Ich passe die Farbbalance in Lightroom nur selten an. Aber wir sollten auch die Macht von Schwarz-Weiß nicht außer Acht lassen.

Auch die Morgendämmerung hat ihren Reiz

Bis jetzt habe ich nur das Fotografieren in der Dämmerung erwähnt. Es spricht natürlich nichts dagegen, das gleiche Gleichgewicht zwischen Umgebungs- und Kunstlicht auch in der Morgendämmerung zu erreichen. In der Praxis funktioniert das aber oft nicht, da die Flutlichter in der Regel in den frühen Morgenstunden aus geschaltet werden. Die Ungewissheit, ob und wann die Lichter angehen, hat mich schon oft um den Verstand gebracht. Oft habe ich gewartet und gewartet, während der Himmel sich von rosa zu blau zu tiefschwarz färbte, bevor ich die Aufnahme abbrach, weil es dann zu spät war. Während ich mich verzweifelt abmühe, geht dann unweigerlich das Licht an, nur um mich zu verhöhnen. Das ist alles Teil des Spiels, oft frustrierend, manchmal aber auch lohnend.

Der Glaube, dass man die Stadtbeleuchtung nur dann fotografieren darf, wenn der Dämmerungshimmel noch etwas Farbe hat, ist eine Regel, die nur darauf wartet, gebrochen zu werden. Ich denke, das stimmt, wenn viel Himmel im Bild ist, aber für belebte Straßen ist das Fotografieren in der Nacht durchaus eine Option. Hier gibt es viele Möglichkeiten: von Nachtmärkten bis zum Nachtleben. Und um noch mehr Möglichkeiten zu haben, solltest du darüber nachdenken, nachts in der Stadt ohne Stativ oder Blitz zu fotografieren.

Die High-ISO Fähigkeiten aktueller Kameras eröffnen eine ganz neue Welt der nächtlichen Fotomöglichkeiten in den Straßen von Paris, Köln oder London. Der Fortschritt bietet auch eine Vielzahl von Möglichkeiten, die zur Inspiration anregen. Neblige Landschaften in der Morgendämmerung haben es in sich, aber gelegentlich locken auch die hellen Lichter der Stadt.

Bücher zum Thema:

Auch interessant:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein